Skip to main content

7.3. NHL-Spiel-Vorschau: Kampf um Spitzenplätze und Wildcards

Draisaitl hofft auf Platz eins in Pacific, Dreikampf um Spitze der Metropolitan, Fiala und Josi im Fernduell um Wildcard

von Alexander Gammel @NHLde / NHL.com/de Freier Autor

Im NHL Europa-Spiel der Woche treffen Roman Josi und Korbinian Holzer mit den Nashville Predators im Kampf um die Playoffs auf die Dallas Stars. Leon Draisaitl hofft mit den Edmonton Oilers darauf gegen die Columbus Blue Jackets den ersten Platz der Pacific Division zu erobern, während Kevin Fiala mit einer Fortsetzung seiner Punkteserie die Minnesota Wild gegen die Los Angeles Kings wieder zu einer Wildcard führen will. Die Boston Bruins könnten im Spitzenspiel der Atlantic Division gegen die Tampa Bay Lightning zum ersten Team der Saison mit 100 Punkten werden. In New York kommt es zum Derby zwischen den Rangers und den New Jersey Devils, während die Islanders die Carolina Hurricanes empfangen. Im Spiel der Pittsburgh Penguins gegen die Washington Capitals treffen die ewigen Rivalen Sidney Crosby und Alex Ovechkin aufeinander.

Die Spiele am Samstag im Detail:

Josi und Holzer im Kampf um die Wildcard

Im NHL Europa-Spiel der Woche sind die Nashville Predators (33-26-8) mit Roman Josi, Yannick Weber und Korbinian Holzer bei den Dallas Stars (37-22-8) im American Airlines Center zu Gast (20 Uhr MEZ, Teleclub Sport, NHL.tv). Die Predators gewannen am Donnerstag zu Hause mit 2:0 gegen die Stars. Josi punktete in jedem der vergangenen fünf Spiele und verbuchte dabei zwei Tore und vier Assists. Ihm fehlt nur ein Tor um Mark Streits Rekord für die meisten Tore eines Schweizer Verteidigers in einer Saison zu übertrumpfen.

 

[Ähnliches: ESDW Predators gegen Stars: 5 Gründe einzuschalten]

 

Draisaitl und die Oilers visieren Platz eins der Pacific Division an

Mit einem Sieg gegen die Columbus Blue Jackets (32-21-15) würden die Edmonton Oilers (36-24-8) in ihrem Rogers Place die Tabellenführung in der Pacific Division übernehmen (So. 4 Uhr MEZ, Sport1+, DAZN, NHL.tv). Die Oilers gewannen drei der vergangenen vier Spiele. Leon Draisaitl verbuchte dabei elf Punkte (sechs Tore, fünf Assists) darunter vier Tore und einen Assist bei einem 8:3-Sieg gegen die Predators. Draisaitl führt die Liga mit 110 Punkten (43 Tore, 67 Assists) an und gilt als Favorit für die Wahl zum wertvollsten Spieler der Saison. Die Blues Jackets kämpfen nach zwei Siegen aus den vergangenen 13 Spielen (2-5-6) darum, den ersten Wildcard-Platz der Eastern Conference zu halten.

Video: EDM@NSH: Draisaitl mit vier Toren zum Sieg

Fiala hofft auf Fortsetzung der Erfolgsserie

Die Minnesota Wild (34-26-7) kämpfen im Staples Center der Los Angeles Kings (26-35-6) um wichtige Punkte (22 Uhr MEZ, Sport1+, DAZN, Teleclub Sport, NHL.tv). Gegen den Tabellenletzten der Western Conference könnten die Wild eine Wildcard zurückerobern. Minnesota gewann sieben der vergangenen neun Spiele und sechs Auswärtsspiele in Folge. Unangefochtener Leistungsträger ist aktuell der St. Galler Kevin Fiala. Der 23-jährige Stürmer punktete in sechs Spielen in Folge und erzielte dabei zwölf Punkte (fünf Tore, sieben Assists). Seit 4. Februar kommt er in 16 Spielen auf 24 Punkte (zwölf Tore, zwölf Assists) und ist in dieser Zeit der drittbeste Scorer der Liga hinter Mika Zibanejad (28 Punkte) und Leon Draisaitl (27). Die Kings werden es ihm aber nicht leicht machen, sie gewannen zuletzt vier Spiele in Folge und kassierten dabei nur drei Tore.

Ovechkin gegen Crosby im Spitzenspiel

Die Pittsburgh Penguins (39-21-6) empfangen im Spitzenspiel der Metropolitan Division die Washington Capitals (40-20-7) in der PPG Paints Arena (19 Uhr MEZ, Teleclub Sport, NHL.tv). Die Penguins liegen drei Punkte hinter den Capitals und den Philadelphia Flyers auf Rang drei. Capitals-Kapitän Alex Ovechkin führt die Liga gemeinsam mit David Pastrnak von den Boston Bruins mit 47 Toren an und ist drei Tore davon entfernt Mike Gartner (708) auf dem siebten Platz der ewigen Torschützenliste einzuholen. In den vergangenen drei Spielen erzielte er vier Tore und einen Assist. Er trifft auf seinen ewigen Rivalen Sidney Crosby, der in den vergangenen zwei Spielen zwei Tore und zwei Assists sammelte.

 Video: WSH@NYR: Ovechkin verwertet den Rebound

Bruins hoffen gegen Lightning auf 100. Punkt

Die Boston Bruins (43-13-12) können vor ihren eigenen Fans im TD Garden gegen die Tampa Bay Lightning (42-20-5) zum ersten Team der Saison werden, das die Marke von 100 Punkten erreicht (So. 1 Uhr MEZ, NHL.tv). Sie führen die Liga mit 98 Zählern an. Sie stellen mit David Pastrnak den besten Torschützen der Liga (47 Tore, gleichauf mit Ovechkin) und mit Tuukka Rask den Torhüter mit dem besten Gegentorschnitt (2,13) und der drittbesten Fangquote (92,8 Prozent). Die Lightning liegen hinter den Bruins mit 89 Punkten auf Rang zwei der Atlantic Division und der Eastern Conference und Rang drei der Liga, sie verloren allerdings fünf der vergangenen zehn Spiele.

Kellerduell für Meier und die Sharks

Mit den Ottawa Senators (24-32-12) und den San Jose Sharks (29-34-4) treffen im SAP Center in San Jose die vorletzten Teams beider Conferences aufeinander (So. 1 Uhr MEZ, NHL.tv). Der Schweizer Timo Meier führt die Sharks mit 44 Punkten (21 Tore, 23 Assists) an holte aus den vergangenen drei Spielen ein Tor und zwei Vorlagen. Die Sharks gewannen vor einer 3:2-Niederlage gegen die Minnesota Wild am Donnerstag drei Spiele in Folge, die Senators konnten ebenfalls drei der vergangenen vier Spiele siegreich gestalten. Bei den Tabellenpositionen sollte man schwache Statistiken erwarten, die Sharks stellen aber überraschenderweise mit 86,6 Prozent die beste Unterzahl der gesamten Liga.

Video: PIT@SJS: Meier erhöht die Führung

Krisentreffen auf Long Island

Die Carolina Hurricanes (35-25-5) treten im Nassau Veterans Memorial Coliseum der New York Islanders (35-23-8) an (19 Uhr MEZ, NHL.tv). Die Hurricanes laufen zum fünften Mal in Folge ohne ihre beiden Stammtorhüter Petr Mrazek und James Reimer auf. Seit sich die beiden am 22. Februar bei einem 6:3-Sieg gegen die Toronto Maple Leafs verletzt haben, hat Carolina vier Mal verloren. Neben den beiden Torhütern fehlen die Verteidiger Dougie Hamilton, Brett Pesce und Sami Vatanen. Die Islanders sind sogar ein Spiel länger ohne Sieg. Ihnen stehen zwar ihre Torhüter Semyon Varlamov und Thomas Greiss zur Verfügung, allerdings fallen die Verteidiger Adam Pelech und Johnny Boychuk, sowie die Stürmer Casey Cizikas und Cal Clutterbuck aus. Die Islanders liegen drei Punkte vor den Hurricanes auf dem zweiten Wildcard-Platz der Eastern Conference.

Canadiens und Panthers kämpfen um den Anschluss

Die Florida Panthers (33-26-8) und die Montreal Canadiens (31-29-9) hoffen darauf im BB&T Center in Florida die Lücke zu den Playoff-Plätzen zu schließen (So. 1 Uhr MEZ, Sport1+, DAZN, NHL.tv). Die Canadiens liegen sieben Punkte hinter der zweiten Wildcard der Eastern Conference, die Panthers vier Punkte. Montreal gewann zwei der vergangenen drei Spiele und punktete in sieben Spielen fünf Mal (4-2-1), Florida wartet seit vier Spielen auf einen Sieg (0-2-2). Ausgerechnet die bisher so starke Offensive der Panthers strauchelte zuletzt mit sechs Toren in vier Spielen.

Hudson River Rivalry geht in Runde 249

Die New Jersey Devils (27-28-12) und die New York Rangers (36-27-4) treffen sich im Madison Square Garden in Manhattan zum Derby (So. 1 Uhr MEZ, NHL.tv). Sollten die Rangers gewinnen, wäre es ihr 100. Sieg in einem regulären Saisonspiel gegen ihre großen Rivalen. Sie liegen zwei Punkte hinter den New York Islanders, die die zweite Wildcard halten. Besondere Aufmerksamkeit dürfte Rangers-Stürmer Mika Zibanejad erhalten, der am Donnerstag bei einem 6:5-Sieg nach Verlängerung fünf Tore erzielte und in den vergangenen drei Spielen auf acht Tore und einen Assist kommt.

Flyers hoffen mit neuntem Sieg in Folge auf Division-Führung

Die Philadelphia Flyers (40-20-7) gehen mit acht Siegen in Folge mit der längsten aktiven Serie der Liga in ihr Heimspiel gegen die Buffalo Sabres (29-30-8) im Wells Fargo Center, während die Sabres mit fünf Niederlagen antreten (So. 1 Uhr MEZ, NHL.tv). Die Flyers kommen in ihren acht Siegen auf ein Torverhältnis von 36:16. Die Flyers liegen mit 87 Punkten punktgleich mit den Washington Capitals an der Spitze der Metropolitan Division. Die Sabres treffen mit der schlechtesten Bullyquote der Liga (45,8 Prozent) auf die beste (54,4).

Mehr anzeigen

Die NHL hat ihre Datenschutzrichtlinien mit Wirkung zum 27. Februar 2020 aktualisiert. Wir bitten Sie, diese sorgfältig durchzulesen. Die NHL verwendet Cookies, Web Beacons und andere ähnliche Technologien. Durch die Nutzung von NHL-Websites oder anderen Online-Diensten stimmen Sie den in unserer Datenschutzrichtlinien und unseren Nutzungsbedingungen beschriebenen Praktiken zu, einschließlich unserer Cookie-Richtlinie.