Skip to main content

23.2. NHL-Spiel-Vorschau: Draisaitl visiert 100. Punkt an

Dem Kölner fehlen noch drei Zähler, Fiala hofft mit den Wild auf die Fortsetzung der Erfolgsserie

von Alexander Gammel @NHLde / NHL.com/de Freier Autor

Leon Draisaitl hat mit den Edmonton Oilers gegen die Los Angeles Kings seinen 100. Punkt der Saison im Visier. Timo Meier trifft mit den San Jose Sharks auf Tom Kühnhackl und Thomas Greiss bei den New York Islanders. Kevin Fiala will mit den Minnesota Wild gegen die St. Louis Blues seine Erfolgsserie fortsetzen. In der Metropolitan Division kommt es zum Spitzenduell zwischen den Pittsburgh Penguins und den Washington Capitals.

Die Spiele am Sonntag im Detail:

Draisaitl peilt die 100 Punkte an

Leon Draisaitl wird im Auswärtsspiel seiner Edmonton Oilers (32-22-7) bei den Los Angeles Kings (22-34-6) versuchen als erster Spieler der Saison seinen 100. Punkt zu erzielen (Mo. 4 Uhr MEZ; NHL.tv). Der Kölner steht bei 97 Punkten (35 Tore, 62 Assists). Er erzielte in dieser Saison in 61 Spielen bereits zwölf Mal mindestens drei Punkte. Gegen die Kings stehen die Chancen gut. Das Schlusslicht der Western Conference liegt mit 3,16 Gegentoren pro Spiel auf Rang 23 der Liga. Die Oilers könnten sich mit einem Sieg auf Platz zwei der Pacific Division schieben.

Video: MIN@EDM: Draisaitl nutzt Verteidiger zum Tor

Meier gegen Kühnhackl und Greiss

Timo Meier und seine San Jose Sharks (26-31-4) gastieren im Nassau Coliseum der New York Islanders (34-20-6). Diese haben mit Tom Kühnhackl und Thomas Greiss (So. 23 Uhr MEZ; NHL.tv) zwei Deutsche im Kader. Die Islanders fielen zuletzt hinter den Philadelphia Flyers auf den ersten Wildcard-Platz im Osten zurück. Die Sharks erleben eine enttäuschende Saison und rücken mit drei Niederlagen in Serie im Gepäck an. Meier kommt in den vergangenen acht Spielen auf starke acht Punkte (vier Tore, vier Assists). Er erzielte im Februar sein 20. Tor und seinen 20. Assist der Saison und steht bei 148 Punkten (74 Tore, 74 Assists) in seiner Karriere.

Fiala und die Wild fordern die Blues

Kevin Fiala und die Minnesota Wild (29-24-7) wollen mit einem Heimsieg gegen die St. Louis Blues (35-17-10) im Xcel Energy Center ihre Erfolgsserie fortsetzen (Mo. 1:30 Uhr MEZ; NHL.tv). Die Wild gewannen sechs der vergangenen neun Spiele und neun der vergangenen 14 Partien (9-4-1). Damit kämpften sie sich bis auf vier Punkte an die zweite Wildcard der Western Conference heran. Fiala ist in dieser Zeit mit 14 Punkten (sieben Tore, sieben Assists) ihr bester Scorer und Torschütze. Er erzielte sieben seiner Punkte und drei seiner Tore im Powerplay. Die Blues werden jedoch kein leichter Gegner, sie führen die Central Division mit 80 Punkten an und gewannen ihre vergangenen drei Spiele.

Video: MIN@EDM: Fiala verlädt Koskinen mit Rückhand

Duell um die Spitze der Metropolitan Division

Die Pittsburgh Penguins (37-17-6) sind in der Capital One Arena der Washington Capitals (37-18-6) zum Duell um Platz eins der Metropolitan Division zu Gast (So. 18 Uhr MEZ; NHL.tv). Beide Teams liegen mit 80 Punkten gleichauf. Die Penguins halten aufgrund eines Spiels weniger den ersten Platz. Es kommt zum klassischen Aufeinandertreffen der Rivalen Sidney Crosby und Alex Ovechkin. Ovechkin wurde am Vortag bei einer Niederlage seiner Capitals gegen die New Jersey Devils zum achten Spieler der NHL-Geschichte mit 700 Toren. Crosby blieb in den vergangenen beiden Spielen zwar ohne Punkt, verbuchte davor aber elf Punkte (drei Tore, acht Assists) in fünf Spielen.

Eakin-Debüt für Jets gegen Sabres

Die Buffalo Sabres (28-25-8) empfangen die Winnipeg Jets (32-26-5) im KeyBank Center (So. 21 Uhr MEZ; NHL.tv). Dabei wird Cody Eakin erstmals für die Jets antreten. Der in Winnipeg gebürtige Stürmer kam am Freitag in einem Transfer von den Vegas Golden Knights. Die Jets halten aktuell die zweite Wildcard der Western Conference und hoffen darauf mit einem Sieg die Lücke zu den Dallas Stars auf Platz drei der Central Division auf fünf Punkte zu verkürzen. Sie verloren am Samstag mit 2:4 gegen die Philadelphia Flyers, kamen zuvor aber auf drei Siege in Folge. Die Sabres gewannen vier ihrer vergangenen fünf Spiele und erzielten dabei immer mindestens drei Tore.

Stars jagen die Blues im Kampf um Platz eins

Die Dallas Stars (35-20-6) wollen mit einem Heimsieg gegen die Chicago Blackhawks (27-26-8) im American Airlines Center (So. 21 Uhr MEZ; NHL.tv) nicht nur die Winnipeg Jets auf Abstand halten. Zwei Punkte würden den Rückstand auf die St. Louis Blues auf dem ersten Platz der Central Division halbieren und sie an den Colorado Avalanche vorbeibringen. Die Stars starteten diesen Monat mit sieben Siegen aus elf Spielen (7-2-2) die Aufholjagd auf schwächelnde Blues. Die Blackhawks enttäuschten zuletzt mit einer Bilanz von 3-6-2 und drohen im Rennen um die Wildcard-Plätze immer weiter zurückzufallen.

Können die Flames den Anschluss in der Pacific Division halten?

Die Calgary Flames (31-25-6) kämpfen in der Little Caesars Arena der Detroit Red Wings (15-44-4) darum, das Rennen in der Pacific Division spannend zu halten (Mo. 1 Uhr MEZ; NHL.tv). Sollten die Flames zwei Punkte holen, würden sie mit den Arizona Coyotes auf dem vierten Platz der Division gleichziehen und nur vier Punkte hinter den Vegas Golden Knights auf dem ersten Platz liegen. Gegen die Red Wings haben sie beste Chancen, immerhin sind die der abgeschlagene Tabellenletzte und stellen die schlechteste Offensive (zwei Tore pro Spiel) und Defensive (3,73 Gegentore pro Spiel) der Liga. Die beiden Teams treffen zum zweiten und letzten Mal in dieser Saison aufeinander. Am 17. Oktober gewannen die Flames zu Hause mit 5:1.

Klare Rollenverteilung in Anaheim

Die Anaheim Ducks (24-30-7) gehen als klare Außenseiter in ihr Heimspiel gegen die Vegas Golden Knights (33-22-8) im Honda Center (Mo. 4 Uhr MEZ; NHL.tv). Die Golden Knights stehen mit 74 Punkten an der Spitze der Pacific Division. Die Ducks liegen mit 55 Punkten auf dem vorletzten Platz. Die Kalifornier verloren sechs der vergangenen acht Spiele (2-4-2), die Golden Knights stellen mit fünf Siegen in Folge die längste aktive Siegesserie der Liga und kommen dabei auf ein Torverhältnis von 20:13. Die beiden Teams trafen in dieser Saison bereits drei Mal aufeinander. Immer gewann dabei bisher das Heimteam.

Mehr anzeigen

Die NHL hat ihre Datenschutzrichtlinien mit Wirkung zum 27. Februar 2020 aktualisiert. Wir bitten Sie, diese sorgfältig durchzulesen. Die NHL verwendet Cookies, Web Beacons und andere ähnliche Technologien. Durch die Nutzung von NHL-Websites oder anderen Online-Diensten stimmen Sie den in unserer Datenschutzrichtlinien und unseren Nutzungsbedingungen beschriebenen Praktiken zu, einschließlich unserer Cookie-Richtlinie.