Skip to main content

16.2. NHL-Spiel-Vorschau: Draisaitl gegen Niederreiter

Der Kölner soll die Oilers in Abwesenheit von McDavid zum Sieg bei den Hurricanes führen, Josi hofft auf dritten Erfolg mit den Predators in Serie

von Alexander Gammel @NHLde / NHL.com/de Freier Autor

Leon Draisaitl wird versuchen, die Edmonton Oilers in Abwesenheit von Kapitän Connor McDavid gegen die Carolina Hurricanes und Nino Niederreiter zum Sieg zu führen. Im Europa-Spiel der Woche duellieren sich die Pittsburgh Penguins um Superstar Sidney Crosby mit den Detroit Red Wings. Die Dallas Stars und die St. Louis Blues werden sich ein Fernduell um die Spitze der Western Conference liefern, bei dem die Stars auf Schützenhilfe von Roman Josi und den Nashville Predators hoffen.

Die Spiele am Sonntag im Detail:

Die Draisaitl-Show geht in die nächste Runde

Die Edmonton Oilers (31-21-6) treten in der PNC Arena der Carolina Hurricanes (33-21-3) erneut ohne ihren verletzten Kapitän Connor McDavid an (So 21 Uhr MEZ, Sport1+, Sport1, DAZN, Teleclub Sport). In dessen Abwesenheit übernahm Leon Draisaitl eindrucksvoll das Ruder bei den Oilers. Er erzielte in den vergangenen vier Spielen neun Punkte (vier Tore, fünf Assists) und führt die Scorerliste der Liga mit 92 Punkten (33 Tore, 59 Assists) an. Die Hurricanes besitzen ebenfalls effektive Stürmer, allen voran Sebastian Aho, der in den vergangenen acht Spielen auf zwölf Punkte kommt (sieben Tore, fünf Assists).

Video: EDM@FLA: Draisaitl fasst nach Yamamotos Schuss nach

Crosby erwartet im Europa-Spiel der Woche weitere Punkte

Die Detroit Red Wings (14-42-4) sind am Sonntag zum Europa-Spiel der Woche bei den Pittsburgh Penguins (35-15-) in der PPG Paints Arena zu Gast (So. 18:30 Uhr MEZ, Sport1+, DAZN, Teleclub Sport, NHL.tv). Die Rollenverteilung ist klar: Als abgeschlagener Tabellenletzter sind die Red Wings Außenseiter gegen die Penguins, die im Kampf um die Spitze der Metropolitan Division mit einem Sieg bis auf einen Punkt an die Washington Capitals herankommen können. Die Penguins müssen unter anderem auf ihre Stürmer Jake Guentzel (Schulter-OP) und Dominik Kahun (Gehirnerschütterung) verzichten. Dafür können sie auf einen Sidney Crosby in Topform zählen. Seit seiner Rückkehr von einer Verletzungspause sammelte er in elf Spielen 17 Punkte (fünf Tore, zwölf Assists).

 

[Ähnliches: ESDW Penguins gegen Red Wings: 5 Gründe einzuschalten]

 

Abwärtsspirale gefährdet Division-Führung der Blues

Die St. Louis Blues (32-16-10) werden in der Bridgestone Arena der Nashville Predators (28-22-7) versuchen, den aktuellen Negativtrend zu stoppen (Mo. 0 Uhr MEZ, NHL.tv). Die Blues verloren neun der vergangenen elf Spiele (2-6-3), wodurch ihr Vorsprung an der Spitze der Central Division auf einen Punkt zusammengeschmolzen ist. Die Predators kämpfen darum, wieder auf einen Playoff-Platz zu kommen und gewannen ihre vergangenen beiden Spiele. Drei Siege in Folge gelangen ihnen zuletzt Ende Oktober. Kapitän Roman Josi ist nach wie vor mit deutlichem Vorsprung Nashvilles Topscorer. Er wird versuchen, seine Punkteserie auf sechs Spiele zu verlängern. In den vergangenen fünf Partien sammelte er sechs Assists.

 

[Folge uns auf Facebook und Twitter für exklusiven Inhalt und NHL-Neuigkeiten!]

 

Blackhawks und Jets suchen Anschluss an Playoff-Plätze

Die Chicago Blackhawks (26-24-8) und die Winnipeg Jets (29-25-5) treffen sich im Bell MTS Place in Winnipeg zu einem direkten Duell innerhalb der Central Division (Mo. 2:30 Uhr MEZ, NHL.tv). Die Jets liegen drei Punkte hinter dem zweiten Wildcard-Platz der Western Conference, die Blackhawks sechs Punkte. Im Februar hatten sich die Jets zunächst mit einer Punkteserie von fünf Spielen (4-0-1) wieder näher herangearbeitet, verloren jedoch die vergangenen zwei Spiele. Die Blackhawks kommen diesen Monat auf eine Bilanz von 2-3-2, darunter war eine 2:5-Niederlage gegen die Jets. Unter Umständen können sie Schwung aus ihrem jüngsten Erfolg mitnehmen, einem 8:4-Sieg gegen die Calgary Flames.

Video: CHI@CGY: Toews trifft mit einem Handgelenkschuss

Matthews kämpft um alleinige Führung in der Torjägerliste

Auston Matthews hat beim Auswärtsspiel seiner Toronto Maple Leafs (31-20-8) gegen die Buffalo Sabres (26-24-8) im KeyBank Center die Chance, mit seinem 43. Saisontor erneut die Führung der Torschützenliste zu übernehmen (Mo. 1 Uhr MEZ, NHL.tv). Aktuell teilt er sich den ersten Platz mit David Pastrnak von den Boston Bruins. Die Maple Leafs stellen auch dank Matthews mit 3,53 Toren pro Spiel die drittbeste Offensive der Liga und mit 25 Prozent das viertbeste Powerplay. Sie liegen vier Punkte vor den Florida Panthers auf Platz drei der Atlantic Division.

Video: TOR@OTT: Matthews tunnelt Hogberg zum ersten Tor

Erfolgreiche Bruins und Rangers treffen aufeinander

Die New York Rangers (30-23-4) empfangen die Boston Bruins (36-11-2) im Madison Square Garden (So. 19:30 Uhr MEZ, NHL.tv). Die Bruins gewannen acht ihrer vergangenen neun Spiele und rücken mit einem 4:1-Sieg vom Samstag gegen die Red Wings im Gepäck an. Die Rangers hoffen auf ihren fünften Sieg in Folge und hatten seit einem 3:1-Sieg gegen die Columbus Blue Jackets am Freitag einen Tag länger Pause. Die Rangers können in letzter Zeit vor allem auf ihre erfahreneren Stürmer bauen. Mika Zibanejad sammelte in seinen vergangenen zehn Spielen 14 Punkte (sechs Tore, acht Assists), Chris Kreider in 20 Spielen 21 Punkte (13 Tore, acht Assists) und Pavel Buchnevich in sieben Spielen acht Punkte (zwei Tore, vier Assists).

Video: NYR@CBJ: Kreider bringt Rangers in Front

Canucks wollen ohne Boeser den Spitzenplatz verteidigen

Die Vancouver Canucks (32-21-5) werden in ihrer Rogers Arena gegen die Anaheim Ducks (23-27-7) alles daransetzen, den ersten Platz der Pacific Division zu verteidigen (So. 23 Uhr MEZ, NHL.tv). Mit 69 Punkten liegen sie nur einen Zähler vor den Oilers. Dabei müssen sie zum dritten Mal hintereinander auf den verletzten Stürmer Brock Boeser verzichten. Die ersten beiden Spiele ohne ihn gewannen sie. Die Ducks gingen am Donnerstag gegen die Calgary Flames mit 0:6 unter, punkteten zuvor aber fünf Mal am Stück. Trotz ihrer längsten Punkteserie der Saison verwerteten die Ducks in den vergangenen acht Spielen nur eines von 21 Powerplays (4,8 Prozent).

Video: CHI@VAN: Gaudette schließt ein schönes Passspiel ab

Stars im Fernduell um die Führung der Western Conference

Die Dallas Stars (34-19-5) könnten mit einem Sieg im Canadian Tire Centre der Ottawa Senators (19-28-11) den ersten Platz in der Central Division und der Western Conference von den St. Louis Blues übernehmen (Mo. 0 Uhr MEZ, NHL.tv). Die Stars gewannen ihre vergangenen vier Spiele und drehten am Samstag einen 0:3-Rückstand gegen die Montreal Canadiens zu einem 4:3-Sieg nach Verlängerung. Mit 2.5 Gegentoren pro Spiel haben sie die drittbeste Defensive der Liga. Die Senators gewannen nur zwei der letzten zehn Partien (2-5-3), punkteten diese Saison zu Hause aber immerhin in 19 von 30 Spielen (13-11-6).

Video: DAL@MTL: Seguin lässt zum Overtime-Sieg aussteigen

Blue Jackets sind scharf auf den dritten Platz

Die Columbus Blue Jackets (30-18-11) wollen gegen die New Jersey Devils (21-26-10) in deren Prudential Center ihre Chancen auf die Playoffs erhöhen, indem sie den dritten Platz der Metropolitan Division von den New York Islanders übernehmen. Sowohl die Devils (3-2-2) als auch die Blue Jackets (3-2-3) gingen diesen Monat nur zwei Mal leer aus. Die Blue Jackets stellen mit 2,0 Gegentoren pro Spiel zwar die drittbeste Abwehr im Februar, mit 1,75 Toren pro Spiel allerdings auch die drittschlechteste Offensive.

Mehr anzeigen

Die NHL hat ihre Datenschutzrichtlinien mit Wirkung zum 27. Februar 2020 aktualisiert. Wir bitten Sie, diese sorgfältig durchzulesen. Die NHL verwendet Cookies, Web Beacons und andere ähnliche Technologien. Durch die Nutzung von NHL-Websites oder anderen Online-Diensten stimmen Sie den in unserer Datenschutzrichtlinien und unseren Nutzungsbedingungen beschriebenen Praktiken zu, einschließlich unserer Cookie-Richtlinie.