Skip to main content

12.1. NHL-Spiel-Vorschau: Crosby vor Rückkehr

Der Kapitän der Penguins könnte gegen Arizona spielen, Kahun und Hischier hoffen auf die nächsten Erfolge

von Alexander Gammel @NHLde / NHL.com/de Freier Autor

Die Pittsburgh Penguins hoffen gegen die Arizona Coyotes auf die Rückkehr von Kapitän Sidney Crosby. Sein Teamkollege Dominik Kahun hat dabei die nächsten Scorerpunkte im Visier. Nico Hischier und die New Jersey Devils peilen nach dem Sieg gegen die Washington Capitals auch gegen die Tampa Bay Lightning einen Coup an, während Roman Josi für die Nashville Predators im Europa-Spiel der Woche gegen die Winnipeg Jets zum 13. Mal in Folge punkten will.

Die Spiele am Sonntag im Detail:

Geht die Kahun-Show bei Crosbys Rückkehr weiter?

Die Pittsburgh Penguins (27-12-5) freuen sich beim Auftritt gegen die Arizona Coyotes (25-18-4) in der Gila River Arena (So. 24 Uhr MEZ; NHL.tv) auf die mögliche Rückkehr von Kapitän Sidney Crosby. Der Superstar verpasste wegen einer Operation 27 Spiele. In seiner Abwesenheit war der Deutsche Dominik Kahun einer der Spieler, die seinen Verlust in der Offensive ausglichen. Kahun glänzte beim 4:3-Sieg nach Verlängerung gegen die Colorado Avalanche am Freitag mit Assists zu allen drei Toren in der regulären Spielzeit. Bereits zuvor beim 4:3 gegen die Vegas Golden Knights hatte er ein Tor und einen Assist zu verzeichnen. Kahun steht in seiner zweiten NHL-Saison bei 26 Punkten (zehn Tore, 16 Assists) und ist auf Kurs zu einer Saison mit 50 Punkten und 20 Toren. Damit würde er seine starke Debüt-Saison (37 Punkte, 13 Tore, 24 Assists) von 2018/19 in allen Bereichen überbieten.

Video: PIT@VGK: Kahun trifft im Powerplay üer Rückhand

Werden die Devils auch gegen die Lightning zum Favoritenschreck?

Die Tampa Bay Lightning (27-13-4) treten bei den New Jersey Devils (16-21-7) im Prudential Center an (Mo. 1 Uhr MEZ, NHL.tv). Auf dem Papier eine klare Angelegenheit, die Lightning gehen mit zehn Siegen in Folge in die Partie gegen das drittletzte Team der Eastern Conference. Die Devils, allen voran Nico Hischier, bewiesen jedoch erst einen Tag zuvor, was sie von klaren Favoriten halten. Am Samstag schoss der 21-jährige Schweizer die Devils zu einem klaren 5:1-Auswärtssieg gegen die Washington Capitals, die eines von drei Teams mit 65 Punkten an der Tabellenspitze der NHL sind. Mit der besten Offensive der Liga (3,64 Tore pro Spiel) und dem zweitbesten Powerplay (28,2 Prozent) zählen die Lightning zu den gefährlichsten Teams der Liga. Gegen die Devils dürfen sie jedoch nicht überheblich werden, denn das junge und talentierte Team um Hischier ist immer für eine Überraschung gut.

Josi fordert die Jets zum Duell

Roman Josi und die Nashville Predators (20-16-7) sind zum Europa-Spiel der Woche bei den Winnipeg Jets (24-17-4) im Bell MTS Place zu Gast (So. 20 Uhr MEZ, Sport1, DAZN, Teleclub Sport, NHL.tv). Beide Teams kämpfen als direkte Konkurrenten in der Central Division um einen Platz in den Stanley Cup Playoffs. Der Schweizer Kapitän der Predators wird dabei im Fokus und unter besonderer Bewachung der Jets stehen, denn er punktete in jedem der vergangenen zwölf Spiele und sammelte dabei 20 Zähler (sieben Tore, 13 Assists). Die Jets verfügen jedoch selbst über ein beeindruckendes Arsenal und stellen in der Zeit seit Anfang Dezember mit 29,4 Prozent das zweitbeste Powerplay. Die Predators wiederum haben mit 3,44 Toren pro Spiel die sechstbeste Offensive der Liga. Die Chancen auf viele Tore stehen also gut.

Video: ARI@NSH: Josi haut Handgelenkschuss vom Punkt rein

Wild freuen sich gegen Canucks auf Rückkehrer

Die Minnesota Wild (20-18-6) empfangen die Vancouver Canucks (24-17-4) im Xcel Energy Center zum ersten Duell der beiden Teams in dieser Saison (So. 22 Uhr MEZ, NHL.tv). Die Wild verloren die vergangenen beiden Spiele, während die Canucks am Samstag einen 6:3-Sieg gegen die Buffalo Sabres feierten. Minnesota kann womöglich zum ersten Mal in dieser Saison auf den kompletten Kader zurückgreifen. Verteidiger Greg Pateryn soll nach einer Operation im Sommer sein erstes Spiel der Saison bestreiten und Stürmer Jason Zucker könnte nach zehn Spielen Verletzungspause möglicherweise wieder antreten. Die Canucks könnten mit einem Sieg den zweiten Platz der Pacific Division erobern, während die Wild darum ringen, den Anschluss an die Playoff-Ränge nicht zu verlieren. Einer der hartnäckigsten Streiter für den Erfolg der Wild ist der Schweizer Kevin Fiala, der in den vergangenen zwölf Spielen neun Punkte erzielte (drei Tore, sechs Assists).

Red Wings wollen Erfolgsserie zu Hause fortsetzen

Die Detroit Red Wings (12-30-3) streben gegen die Buffalo Sabres (19-19-7) in der Little Caesars Arena (So. 23 Uhr MEZ, NHL.tv) den vierten Heimsieg in Serie an. Die Red Wings gewannen drei der vergangenen fünf Spiele, nachdem sie zuvor 18 Mal in Folge sieglos gewesen waren. Die Sabres verloren ihre letzten beiden Spiele und kassierten dabei 14 Tore, vier davon alleine im letzten Drittel am Samstag gegen die Canucks. Dylan Larkin könnte für die Red Wings sein 100. Tor in der NHL erzielen. Er steht aktuell bei 99 Treffern und verbuchte in den vergangenen sieben Spielen sieben Punkte. Torwart Jonathan Bernier ist in den vergangenen Partien einer der auffälligsten Akteure der Red Wings gewesen. In seinen jüngsten vier Einsätzen kam er auf eine Fangquote von 93,2 Prozent und 1,96 Gegentore pro Spiel.

Kehren die Maple Leafs auf die Siegesstraße zurück?

Die Toronto Maple Leafs (24-15-6) wollen bei den Florida Panthers (23-16-5) im BB&T Center nach zwei Niederlagen wieder in die Erfolgsspur zurückkehren (Mo. 1 Uhr MEZ, NHL.tv). Sie hatten sich mit einer Serie von 11-1-1 unter die besten Teams der Atlantic Division vorgearbeitet, doch dann folgten erstmals seit Anfang Dezember wieder zwei Niederlagen am Stück. In der Partie könnte ein Offensivfeuerwerk bevorstehen, immerhin treffen die dritt- und viertbeste Offensive der NHL aufeinander und zwei Abwehrverbünde aus dem unteren Drittel der Liga. Die Hausherren bauen in Sachen Torgefahr wie gewohnt auf das Duo Jonathan Huberdeau mit 59 Punkten (17 Tore, 42 Assists) und Aleksander Barkov mit 46 Punkten (13 Tore, 33 Assists). Bei den Gästen ist Auston Matthews mit seinen 54 Punkten (31 Tore, 23 Assists) das Maß aller Dinge.

Mehr anzeigen

Die NHL verwendet Cookies, Web Beacons und andere ähnliche Technologien. Durch die Nutzung der NHL Websites oder anderer Online-Dienste stimmen Sie den in unseren Datenschutzrichtlinien und Nutzungsbedingungen beschriebenen Praktiken einschließlich unserer Cookie-Richtlinien zu.