Skip to main content

NHL Draft-Vorschau auf Besonderheiten

Was erwartet uns am Freitag und Samstag Besonderes in der ersten Runde, aber auch danach

von Stefan Herget @NHLde / NHL.com/de Chefautor

Der NHL Draft 2018 wird am 22./23. Juni im American Airlines Center in Dallas abgehalten. Um dafür gerüstet zu sein, wird NHL.com/de im Vorfeld täglich eine umfassende Berichterstattung mit Artikeln zu den interessantesten Geschichten rund um das Ereignis anbieten. In dieser Ausgabe behandeln wir die generelle Vorschau auf den Event.

In den vergangenen Jahren gab es häufig viel Spannung darum, welcher Namen beim NHL Draft als erstes fallen würde. In diesem Zusammenhang darf daran erinnert werden, dass es im abgelaufenen Jahr 2017 mit Nico Hischier erstmals ein Schweizer war, dem diese Ehre zuteilwurde, allerdings auch nach sehr vielen Diskussionen und Gesprächen darüber, ob er oder Nolan Patrick der erste Zug der New Jersey Devils sein würde. Patrick ging schließlich an die Philadelphia Flyers mit der zweiten Auswahl.

Überraschungen gab es diesbezüglich immer wieder. So wie im Jahr 2013, als der eigentlich an Nummer 1 erwartete Verteidiger Seth Jones (heute Columbus Blue Jackets) erst an vierter Stelle von den Nashville Predators gewählt wurde, da die Teams davor lieber einen Stürmer nahmen. So wurden Nathan MacKinnon (Colorado Avalanche), Aleksander Barkov (Florida Panthers) und Jonathan Drouin (Tampa Bay Lightning) vor ihm aufgerufen.

 

[Ähnliches: Deutschsprachige Draft-Kandidaten]

 

Vieles kann also am Freitag (7:30 p.m. ET; NBCSN, SN, TVAS) in der ersten Runde und am Samstag (11 a.m. ET; NHLN, SN, TVAS) in der zweiten bis siebten Runde passieren. Allerdings wäre es wohl eine Sensation, wenn die Buffalo Sabres nicht das bestätigen würden, was die NHL Scouts und Analysten bereits seit fast zwei Jahren prognostizieren. Der schwedische Verteidiger Rasmus Dahlin wird beim NHL Draft 2018 die Nr. 1 sein.

"Dahlin ist der Diamant dieses Draft und wenn er das bestätigen kann, was wir erwarten, dann wird er für lange Zeit ein Star sein", unterstreicht Goran Stubb, der Direktor des NHL European Scouting.

Der Linksschütze Dahlin erreichte 20 Punkte (sieben Tore, 13 Assists) in 41 Spielen für Frolunda in der schwedischen Eishockeyliga und wurde damit zum besten Scorer aller Spieler unter 18 Jahren in dieser ersten Profiliga. Außerdem nahm er bereits für Schweden an den Olympischen Spielen 2018 teil.

Ein offenes Geheimnis ist auch der zweite Zug, den die Carolina Hurricanes besitzen. General Manager Don Waddell teilte bereits am 6. Juni mit, dass Stürmer Andrei Svechnikov von Barrie aus der OHL ganz oben auf ihrer Liste stehen würde. Er führt die Liste der nordamerikanischen Skater beim NHL Central Scouting an. Er war der beste Rookie mit 72 Punkten (40 Tore, 32 Assists) in 44 Spielen der regulären Saison. Es wird allgemein erwartet, dass er neben Dahlin der zweite Spieler aus dem jetzigen Draft ist, der bereits in der kommenden Saison in der NHL eingesetzt werden könnte.

Video: Top-Nachwuchs spricht über Rasmus Dahlin

Etwas unsicherer dürfte schon sein, wen die Montreal Canadiens an dritter Stelle auswählen werden und damit nehmen sie wesentlichen Einfluss auf den weiteren Verlauf der ersten Runde. Die Kanadier könnten sich wohl auch damit anfreunden, diesen Zug gegen andere einzutauschen, nachdem kein sofort bereiter Spieler mehr verfügbar sein könnte. General Manager Marc Bergevin vertrat zumindest gegenüber NHL.com diese Ansicht und betonte, dass es deswegen keine leichte Geschichte für ihn sei. "Manchmal zieht ein Team einen Spieler, über den alle überrascht sind, aber Jahre später den Pick als hervorragend loben", sagte er. Die Canadiens werden es aber auf einen Stürmer abgesehen haben und den Finnen Jesperi Kotkaniemi, Brady Tkachuk oder den Tschechen Filip Zadina auswählen.

Bereits auf dem vierten Platz wird es interessant, denn die Ottawa Senators können diesen Zug entweder selbst ausüben oder aus dem Matt Duchene Trade im vergangenen Herbst an die Colorado Avalanche weiterreichen. Hierbei ist vollkommen offen, in welche Richtung es gehen wird, doch die Senators werden ihren frühen Pick eher behalten und ihren vielleicht schlechteren im NHL Draft 2019 an Colorado abgeben.

Colorado ist ein Team, das auch Verstärkung in der Defensive gut gebrauchen könnte. Eine gute Frage ist daher, wann der zweite Verteidiger nach Dahlin ausgewählt wird und von wem. Favorit dürfte Noah Dobson von Acadie-Bathurst aus der Quebec Major Junior Hockey League sein. Dobson erzielte starke 17 Tore, 52 Assists zu 69 Punkten in seiner zweiten Saison in der QMJHL und half seiner Mannschaft mit sieben weiteren Punkten zum ersten Memorial Cup Titel. Außerdem sind im erweiterten Kreis Evan Bouchard, Adam Boqvist und Quintin Hughes.

Es würde überraschen, wenn in der ersten Runde einer der zur Verfügung stehenden Torhüter ausgewählt würde. Zwar zählt diese Position als äußerst wichtig im Eishockey, aber traditionell sind diese beim Draft eher 'Beiwerk'. Der Grund liegt auf der Hand, denn es wird eben pro Mannschaft nur zwei Torhüter für ein Spiel benötigt, aber sechs bis sieben Verteidiger und zwölf Stürmer.

 

[Die neuesten Nachrichten aus der NHL auf Twitter bekommst Du bei @NHLde]

 

Die drei Torhüter, von denen einer als erstes, vermutlich gegen Mitte oder Ende der zweiten Runde gewählt werden wird, könnten Olivier Rodrigue von Drummondville (QMJHL), Justus Annunen von Karpat Jr. aus der 2. schwedischen Liga und Lukas Dostal von Trebic aus der 2. tschechischen Liga sein.

Wer die NHL Scouting Liste genau studiert, dem sticht Stürmer Liam Kirk auf Position 65 der internationalen Rangliste sofort ins Auge. Als Herkunftsland ist dort England angegeben. In der Tat könnte Kirk, der bei Sheffield aktiv war und dort mit 16 Punkten einen neuen Rekord für einen unter 18-Jährigen aufstellte, der erste Spieler werden, der in England geboren und trainiert und beim NHL Draft ausgewählt wurde. Auch hat es noch nie ein Spieler aus dem Königreich in die NHL geschafft. Kirk könnte also am Samstag in den späteren Runden Geschichte schreiben.

Mehr anzeigen

Die NHL verwendet Cookies, Web Beacons und andere ähnliche Technologien. Durch die Nutzung der NHL Websites oder anderer Online-Dienste stimmen Sie den in unseren Datenschutzrichtlinien und Nutzungsbedingungen beschriebenen Praktiken einschließlich unserer Cookie-Richtlinien zu.