Skip to main content

5 Fragen an Vincent Trocheck

Der Jungstar der Florida Panthers über sein Verhältnis zu Jaromir Jagr, seine Lieblingsstädte u.m.

von Robin Patzwaldt @RobinPatzwaldt / NHL.com/de Autor

Ende Januar versammelte sich die Eishockeywelt im Rahmen des All Star Wochenendes und der offiziellen Präsentation der NHL Top 100 in Los Angeles. Eine prima Gelegenheit sich einmal direkt mit den Top-Stars der Liga zu unterhalten. NHL.com/de bringt Euch in den nächsten Tagen einige Stars der in einer Serie von Frage und Antwort-Geschichten näher.

Heute: 5 Fragen an Vincent Trocheck

Vincent Trocheck wurde im Sommer 1993 in Pittsburgh geboren. Seit April 2012steht er inzwischen schon bereits bei den Florida Panthers in der NHL unter Vertrag.

Nach der Eishockeysaison 2010-11 wurde er im NHL Entry Draft des Jahres an insgesamt 64. Position von den Panthers ausgewählt, verblieb jedoch vorerst noch in der OHL. Der große sportliche Durchbruch gelang Trocheck erst in seinem letzten OHL-Jahr.

Insgesamt erzielte der Center in dieser Spielzeit dann stolze 50 Tore und 59 Assists in nur 63 Spielen, wodurch er anschließend mit der Eddie Powers Memorial Trophy als bester Scorer der Liga ausgezeichnet wurde.

Darüber hinaus erreichte er zudem die beste Plus-Minus-Statistik der gesamten OHL (plus 49), erhielt zusätzlich noch die Red Tilson Trophy als wertvollster Spieler und wurde auch in das First All-Star Team der Liga gewählt.

Mit Beginn der Saison 2013-14 wechselte Trocheck dann aber auch endgültig in die Organisation der Florida Panthers, wobei er hier vorerst noch für das Farmteam der Panthers, die San Antonio Rampage, in der AHL zum Einsatz kam.

Im März 2014 wurde er von den Panthers erstmals in das NHL-Aufgebot berufen und kam dort bis zum Saisonende noch auf insgesamt 20 Einsätze in der besten Eishockeyliga der Welt.

Inzwischen hat er hier knapp 200 Spiele zu Buche stehen, brachte es bisher immerhin schon auf 117 Scorerpunkte. Die Nominierung für das All Star Game 2017 in Los Angeles war zudem eine schöne Anerkennung für seine tolle sportliche Entwicklung zuletzt.

Hallo Vincent! Wie war das All Star Wochenende für Dich?

Eine wirklich wundervolle Erfahrung. Es ist schon toll all diese Leute hier zu treffen. Besonders auch die Auszeichnung der Top 100 am Freitag hat mich sehr beeindruckt. Eine große Ehre, dass ich da auch mit dabei sein durfte. Das hat mich sehr begeistert.

Gibt es ein spezielles Vorbild für Dich hier?

Oh, da gibt es so einige. Natürlich hat mich Jaromir Jagr sehr beeindruckt. Dass ich heute jeden Tag mit ihm zusammenspielen darf, das hat mich sehr geehrt. Er war für mich schon in meiner Kindheit in Pittsburgh, als er noch für die 'Pens' spielte, ein großes Vorbild. Aber auch Sidney Crosby natürlich, der Pittsburgh auch sehr geprägt hat in den Jahren nach Jagr. Ein anderes großes Vorbild für mich früher war Peter Forsberg. Er ist auch einer der Gründe dafür, warum ich heute mit der Rückennummer '21' spiele, das war ja auch seine Nummer damals. Aber im Grunde war ja jeder der Top 100-Spieler für mich ein großes Vorbild und natürlich ein herausragender Eishockeyspieler.

Kommen wir noch einmal kurz auf Jagr zurück. Wie ist es im Speziellen, wenn Du jetzt mit ihm zusammen in einem Team spielst?

Das ist schon eine besondere Sache für mich. Er hat ja schon den Stanley Cup gewonnen als ich gerade geboren wurde. Dass er heute immer noch aktiv ist, auf diesem Niveau spielt, das ist außergewöhnlich. Ich fühle mich sehr geehrt durch die Tatsache, dass er mein Teamkamerad ist. Ich genieße diese Erfahrung jeden Tag.

Was machst Du so an Deinen freien Tagen, wenn Du mal spielfrei hast?

Bei uns im Team wohnen viele Spieler zusammen in einem engen Umkreis. Wir unternehmen dann schon häufiger mal etwas zusammen. Aber eigentlich ist man auch immer ganz froh, wenn man mal einen Tag nichts weg muss, einfach zu Hause bleiben darf, etwas entspannen kann. Daher unternehme ich in der Saison eigentlich nicht ganz so viel.

Welche Stadt magst Du ganz besonders? Wo bist Du gerne?

Natürlich ist Pittsburgh für mich immer etwas ganz besonderes. Denn da bin ich aufgewachsen. Dort treffe ich viele Freunde und Familie Aber ich mag auch Chicago sehr gerne. Im United Center zu spielen ist immer ein Highlight für mich. Und auch die Stadt dort finde ich sehr lohnend. Ich mag aber insgesamt viele Städte hier recht gerne.

Mehr anzeigen