Skip to main content

8.3. Spiel-Übersicht: Vanek und Hischier punkten

Meier bestreitet 100. Spiel in der NHL - Andrighetto feiert Comeback nach langer Verletzungspause

von Axel Jeroma / NHL.com/de Autor

Mit einem Doppelpack glänzte Thomas Vanek beim 5:4 n. V. gegen die Colorado Avalanche. Es waren seine ersten beiden Tore seit seinem Wechsel von den Vancouver Canucks nach Ohio. Beim Team aus Denver feierte Sven Andrighetto nach über zwei Monaten Verletzungspause sein Comeback. Zwei Scorerpunkte von Nico Hischier waren am Ende zu wenig, um die 2:3-Niederlage der New Jersey Devils gegen die Winnipeg Jets abzuwenden.

Kein Glück im Abschluss hatte Leon Draisaitl beim 2:1 n. P. der Edmonton Oilers gegen die New York Islanders. Die ohne ihren Neuzugang Tobias Rieder angetretenen Los Angeles Kings besiegten die Washington Capitals mit Philipp Grubauer im Tor 3:1. Washingtons Nicklas Backstrom bestritt seine 800. NHL-Partie. Beim 2:0 seiner San Jose Sharks gegen die St. Louis Blues lief Timo Meier zum 100. Mal in der Liga auf. Brayden Schenn von den Blues verzeichnete in diesem Match seinen 500. Einsatz.

Das geschah alles in der vergangenen Nacht in der NHL:

Vanek schnürt Doppelpack für die Blue Jackets
In einem wechselvollen Duell setzen sich die Columbus Blue Jackets mit 5:4 nach Verlängerung gegen die Colorado Avalanche durch. Nach acht Minuten führte die Mannschaft aus Denver durch Tore von Tyson Barrie und Carl Soderberg mit 2:0. Thomas Vanek mit einem Doppelpack, Boone Jenner und Zach Warenski drehten anschließend das Match zugunsten der Einheimischen. Doch Colorado schaffte im letzten Drittel durch Gabriel Landeskog und Soderberg den Ausgleich und rettete sich so in die Overtime. Dort hatte Columbus durch einen Treffer von Seth Jones das glücklichere Ende für sich. Bei den Gästen feierte Sven Andrighetto nach langer Verletzungspause sein Comeback. Zuletzt hatte er am 31. Dezember gespielt.

Video: COL@CBJ: Vanek mit dem Zweiten aus kurzer Distanz

Taylor Halls stolze Serie endet im Match gegen die Jets
Die stolze Serie von Taylor Hall von den New Jersey Devils ist zu Ende gegangen. Nach 26 Auftritten mit mindestens einem Scorerpunkt blieb er bei der 2:3-Heimniederlage seines Teams gegen die Winnipeg Jets erstmals wieder ohne Zähler. Die Gäste holten sich im vierten Spiel hintereinander beide Punkte. Der Anschlusstreffer von Nico Hischier neun Minuten vor Ende der regulären Spielzeit war zwar noch einmal das Signal zu einem Sturmlauf, der jedoch nichts einbrachte. Zum ersten Devils-Treffer an diesem Abend hatte Hischier die Vorarbeit geleistet. Michael Grabner blieb dagegen auch in seinem siebten Spiel für New Jersey ohne Scorerpunkt. Mirco Mueller stand nicht im Kader der Devils. Winnipegs Stürmerstar Patrik Laine punktete im zehnten Match in Folge. Dabei holte er insgesamt 20 Zähler.

Video: WPG@NJD: Hischiers Schuss landet hinter Hellebuyck

McDavid der Matchwinner für die Edmonton Oilers
Connor McDavid war der Matchwinner für die Edmonton Oilers beim 2:1 nach Penaltyschießen gegen die New York Islanders. Der Kapitän glich 1:50 Minuten vor Ende der regulären Spielzeit die Gäste-Führung von Thomas Hickey aus und verwandelte im Shootout den entscheidenden Versuch. Leon Draisaitl hatte dagegen kein Glück im Abschluss und blieb ohne Scorerpunkt. Auch seinen Penalty brachte er nicht im von Christopher Gibson gehüteten Islanders-Tor unter. Bei New York fehlte Thomas Greiss nach wie vor wegen einer Verletzung. Sein Teamkollege Dennis Seidenberg befand sich unter den für dieses Match gestrichenen Spielern.

Video: NYI@EDM: McDavid umspielt Gibson beim Shootout

Rieder fehlt bei Kings-Sieg gegen Grubauers Capitals
Ohne Tobias Rieder bezwangen die Los Angeles Kings die Washington Capitals mit 3:1. Warum der Landshuter erstmals seit seinem Wechsel von den Arizona Coyotes zu den Kings fehlte, wurde nicht bekanntgegeben. Im Tor der Capitals hatte Philipp Grubauer den Vorzug vor Braden Holtby erhalten. Der Rosenheimer wehrte 26 von 28 Schüssen ab. Der letzte Treffer der Gastgeber war ein Empty-Net-Goal von Kyle Clifford. Washingtons Stürmer Nicklas Backstrom stand zum 800. Mal in der NHL auf dem Eis.

Predators feiern den zehnten Sieg hintereinander
Mit ihrem zehnten Sieg in Folge haben die Nashville Predators ihre Spitzenposition in der Western Conference gefestigt. Ohne den verletzten Roman Josi und Kevin Fiala, aber mit Yannick Weber, setzten sie sich in der heimischen Bridgestone Arena mit 4:2 gegen die Anaheim Ducks durch. Mit nunmehr 97 Punkten liegen die Predators auf Platz 1 der Tabelle im Westen. Der Vorsprung auf den Zweiten, die Vegas Golden Knights, beträgt sechs Zähler.

Video: ANA@NSH: Arvidsson aus dem Handgelenk bei 2-gegen-1

Marchand bringt Flyers die fünfte Niederlage in Serie bei
Ein spätes Tor von Brad Marchand hat die Partie zwischen den Boston Bruins und den Philadelphia Flyers entschieden. 22 Sekunden vor Schluss erzielte der Bruins-Angreifer den Treffer zum 3:2 und brachte damit den fünften Sieg in Folge für seine Mannschaft unter Dach und Fach. Für Philadelphia verlief der März dagegen bislang enttäuschend. Die Niederlage in Boston war die fünfte nacheinander, die die Flyers seit Monatsbeginn einfuhren. Michael Raffl wartet seit nunmehr elf Spielen auf einen Scorerpunkt.

Sharks ringen die Blues in zähem Spiel nieder
Mit 2:0 behielten die San Jose Sharks zu Hause gegen die St. Louis Blues die Oberhand. Die Partie war lange ausgeglichen. Die Treffer von Mikkel Boedker und Tomas Hertl fielen erst im letzten Abschnitt. Sharks-Angreifer Timo Meier ging bei seinem 100. NHL-Einsatz leer aus, nachdem er in den zwei Spielen zuvor jeweils einen Treffer erzielt hatte. Durch den Sieg zogen die Sharks in der Tabelle der Pacific Division wieder an den Ducks vorbei auf Rang 2. Blues-Stürmer Brayden Schenn bestritt seine 500. Partie in der NHL.

Video: STL@SJS: Boedker gelingt gegen Allen ein PPG

Vegas Golden Knights stellen Auswärtsrekord ein
Einen weiteren Rekord in ihrer Premierensaison haben die Vegas Golden Knights eingestellt. Mit dem 4:0 bei den Detroit Red Wings feierten sie den 19. Auswärtssieg. Damit haben sie nun ebenso viele Erfolge in der Fremde auf dem Konto wie die Mighty Ducks of Anaheim in der Spielzeit 1993/94. Vegas-Schlussmann Marc-Andre Fleury gelang der 47. Shutout seiner NHL-Laufbahn. Er wehrte in der Partie bei den Red Wings 28 Schüsse ab. Luca Sbisa fehlte bei den Golden Knights wegen einer Verletzung.

Panthers marschieren weiter in Richtung der Playoffs
Die Florida Panthers marschieren nach dem glatten 5:0-Heimsieg gegen die Montreal Canadiens weiter in Richtung der Playoffs. Nach dem siebten Erfolg aus den vergangenen zehn Spielen liegen sie nur noch zwei Punkte hinter den Blue Jackets, die derzeit den zweiten Wildcard-Platz im Osten belegen. Allerdings hat Florida noch drei Begegnungen in der Hinterhand. Eine bärenstarke Leistung gegen die Canadiens lieferte Panthers-Torwart Roberto Luongo ab. Er parierte 40 Schüsse und sicherte sich damit den 75. Shutout seiner NHL-Karriere. Denis Malgin fehlte bei Florida verletzungsbedingt.

Video: MTL@FLA: Luongo mit 40 Saves bei seinem 75. Shutout

Hurricanes sichern sich zwei wichtige Punkte
Zwei wichtige Punkte im Kampf um die Playoffs sicherten sich die Carolina Hurricanes. Sie gewannen bei den Chicago Blackhawks mit 3:2. Zum zweiten Wildcard-Platz im Osten fehlen den Hurricanes derzeit vier Punkte. Carolinas Torhüter Scott Darling kehrte am Donnerstag erstmals an seine alte Wirkungsstätte zurück. Er war nach Ablauf der vergangenen Saison von Chicago nach Raleigh gewechselt.

Tampas Schlussmann Vasilevskiy feiert 40. Saisonsieg
Nichts zu holen gab es für die New York Rangers bei ihrem Auftritt bei den Tampa Bay Lightning. Trotz einer teilweise couragierten Leistung unterlagen sie dem Spitzenreiter der Eastern Conference mit 3:5. Die Aufholjagd der Rangers im letzten Drittel kam zu spät. Der Rückstand von vier Toren nach 40 Minuten hatte sich als zu schwere Bürde erwiesen. Tampas Torhüter Andrei Vasilevskiy feierte seinen 40. Sieg in der laufenden Spielzeit und egalisierte damit die Bestleistung von Ben Bishop aus der Saison 2014/15. Bester Gäste-Spieler war Ryan Spooner mit einem Tor und zwei Vorlagen.

Video: NYR@TBL: Cirelli tippt Sergachevs Schuss rein

Sabres entführen beide Punkte bei den Senators
Die Buffalo Sabres haben bei ihrem Gastspiel bei den Ottawa Senators beide Punkte entführt. Sie setzten sich mit 4:3 nach Penaltyschießen durch. Den entscheidenden Versuch verwandelte Jacob Josefson. Einen starken Auftritt legte Gäste-Stürmer Sam Reinhart hin. In der regulären Spielzeit schoss er ein Tor und bereitete einen weiteren Treffer vor. Im Shootout war er ebenfalls erfolgreich. Ottawas Mark Stone baute mit einem Assist seine Punkteserie auf zehn Begegnungen aus.

Aufgeschnappt:
"Connor ist ein unglaublich effizienter Spieler." - Edmontons Coach Todd McLellan über Oilers-Kapitän und Matchwinner McDavid.

"Wir wissen, dass wir in solchen harten Duellen alles geben müssen. Die Jungs haben heute Abend einen großartigen Job gemacht." - Nashvilles Trainer Peter Laviolette nach dem 4:2 gegen die Ducks.

"Thomas gehört vor dem Tor zu den besten Spielern der Liga." - Blue Jackets-Coach John Tortorella über den Doppeltorschützen im Spiel gegen die Avalanche.

"Three Stars" des Abends:
First Star: Roberto Luongo, Florida Panthers (40 Saves - 75. NHL-Shutout)
Second Star: Ryan Spooner, New York Rangers (3 Punkte - 1 Tor/2 Vorlagen)
Third Star: Thomas Vanek, Columbus Blue Jackets (2 - 2/0)

Mehr anzeigen

Die NHL verwendet Cookies, Web Beacons und andere ähnliche Technologien. Durch die Nutzung der NHL Websites oder anderer Online-Dienste stimmen Sie den in unseren Datenschutzrichtlinien und Nutzungsbedingungen beschriebenen Praktiken einschließlich unserer Cookie-Richtlinien zu.