Skip to main content

Vanek arbeitet für Red Wings an Zwei-Wege-Spiel

Thomas Vanek hat daran gearbeitet, mit den Detroit Red Wings wieder stärker zu werden, indem er an beiden Enden besser wird

von Nicholas J. Cotsonika @cotsonika / NHL.com Kolumnist

Sobald man den Mund aufmacht, fängt Thomas Vanek an zu lächeln. Er weiß worauf man hinaus will. Er weiß, was über ihn gesagt wird.

Wenn man anspricht, dass Detroit Red Wings Cheftrainer Jeff Blashill Arbeitshaltung und Defensive als unabdingbar bezeichnet, selbst wenn man betont, dass er hart gearbeitet und verteidigt hat, widerspricht er.

"Ich denke in dieser Liga bekommt man schnell einen Ruf, der einem bleibt", sagte Vanek. "Bin ich der beste defensive Spieler? Ich weiß, das bin ich nicht. Aber ich fühle mich im eigenen Drittel wohl. Was er gesagt hat, ist nichts, was ich nicht schon bei anderen Teams gehört habe."

"Für mich hat sich nichts verändert."

Für Vanek und die Red Wings ist es aber ein vielversprechender Start.

Vor dem Duell am Mittwoch Abend zwischen den Red Wings und den New York Rangers im Madison Square Garden, steht Vanek bei zwei Toren und drei Assists in drei Spielen und führt das Team damit mit fünf Punkten an. Er hat das unabdingbare getan.

Video: DET@TBL: Vanek bringt die Red Wings im PP in Front

Das muss der 32-jährige die ganze Saison tun, um die Entscheidung der Red Wings zu rechtfertigen, ihn für ein Jahr für $2,6 Millionen zu verpflichten, was einen jüngeren Stürmer, wie den 22-jährigen Anthony Mantha seinen Platz kostete. Das muss er die ganze Saison über machen, um seine Karriere wiederzubeleben.

"Ich habe von vielen Leuten, die ich wirklich gut kenne gehört, dass er ein großes Herz hat und wirklich gewinnen will und genau das hat er gezeigt", sagte Blashill. "Er hat hart gearbeitet."

"Er ist ein interessanter Spieler, weil es wegen seiner Bewegungsweise nicht immer so aussieht, als würde er so hart arbeiten. Aber er gewinnt Zweikämpfe, er hält den Puck und ich bin mit seiner Leistung bisher sehr zufrieden."

Blashill kennt Vanek seit den frühen 2000ern, als Blashill für Ferris State Spieler suchte und Vanek für Sioux Falls in der United States Hockey League spielte.

Während Blashill sich als Trainer nach oben arbeitete, behielt er im Auge, wie Vanek als Pick Nummer 5 im NHL Draft 2003 von Buffalo gewählt wurde. Er machte 10 Mal wenigstens 20 Tore, vier Mal 30 und zwei Mal 40. Er ging von den Sabres zu den New York Islanders und 2013-14 zu den Montreal Canadiens und unterschrieb am 1. Juli 2014 für drei Jahre und $19,5 Millionen bei den Minnesota Wild.

Vaneks Werte verschlechterten sich bei den Wild. Nach 27 Toren und 41 Assists 2013-14, machte er 2014-15 21 Tore und 31 Assists und letzte Saison 18 und 23. Die Wild gaben beim Draft in Buffalo bekannt, dass sie sich aus dem letzten Jahr des Vertrags frei kaufen.

Blashill erhielt beim Draft einen Anruf von St. Cloud State Trainer Bob Motzko einen Anruf. Motzko erzählte Blashill, dass er glaubt Vanek würde gut zu Detroit passen. Blashill fragte dann seine Assistenztrainer: John Torchetti, der mit Vanek als Assistenz- und Interimstrainer bei den Wild gearbeitet hat und Doug Houda, der 2004-05 als Assistenztrainer bei Rochester in der American Hockey League mit ihm gearbeitet hat.

Video: DET@TBL: Vanek versenk Nyquists Vorlage

"Beide hielten ihn für eine gute Verpflichtung", sagte Blashill. "Beide fanden einfach, dass er großartige Fähigkeiten und das er einen guten Charakter hat und gewinnen will. Gibt es Negatives? Ja, jeder Spieler hat Schwächen. Sie fanden, dass die guten Seiten überwiegen."

Die Red Wings schafften es 25 Saisons in Folge in die Playoffs, aber sie haben den Preis bezahlt, das sie seit 1991 keinen Draft Pick mehr unter den ersten Zehn hatten. Sie brauchten Verstärkung in der Offensive, besonders nach Pavel Datsyuks Abgang. Sie wollten Free Agent Center Steven Stamkos, aber Stamkos akzeptierte kein Angebot, bevor er bei den Tampa Bay Lightning verlängerte.

Am 1. Juli verpflichteten sie Free Agent Center Frans Nielsen für sechs Jahre und $31,5 Millionen, um die Lücke in der Mitte zu schließen und verpflichteten dann Vanek und Steve Ott.

"Ich wollte Thomas Vanek in diesem Team", sagte Blashill. "Er bringt eine Top Offensivqualität, die man nur schwer kriegt, wenn man keine guten Draftpicks hat... Ich habe einfach gesagt, dass er in den Bereichen gut ist, die wir wirklich brauchen und wenn er arbeitet, wenn er auf die Details achtet, wenn er Verteidigt, wird das großartig funktionieren."

Die Red Wings haben sich nur für kurze Zeit und zu einem relativ niedrigen Preis an einen talentierten Spieler gebunden, der motiviert sein sollte. Sie schickten Mantha in die Minor League, aber muss noch mehr arbeiten, um sich zu entwickeln. Vanek kam zu einem Team, dass ihn wollte, einem Team, dass über Jahre klug und stark gespielt hat, einem Team, dass in den letzten Jahren von Veteranen gelebt hat.

"Ich weiß, dass ich immer noch punkten und in dieser Liga spielen kann", sagte Vanek. "Wenn ich merke, dass das nicht mehr geht, dann wird es Zeit für den Ruhestand..."

"Ich fühlte mich die letzten zwei Jahre gut, aber manchmal... Irgendwie passte es bei Minnesota einfach nicht. Ich denke ich hatte einfach nicht meine gewohnte Rolle. Ich gebe ihnen nicht die Schuld, ich hatte meine Probleme und ich bin auch daran schuld."

"Aber nochmal, ich glaube ich kann noch lange Spielen und ich brauche nur ein Team, das zu mir passt."

Der Plan war mit Vanek in der dritten Reihe und dem ersten Powerplay zu beginnen. Die Reihe mit Vanek, Darren Helm und Gustav Nyquist war in den ersten drei Spielen die beste der Red Wings und Vanek machte drei seiner fünf Punkte im Powerplay.

Vanek traf bei der 6-4 Niederlage gegen die Tampa Bay Lightning am Donnerstag zwei Mal. Er machte beim 5-1 Sieg gegen die Ottawa Senators am Montag drei Assists. Er gewann zwei Zweikämpfe gegen Cody Ceci vor seinen Vorlagen. Nach einem Puckverlust von Detroit rannte er auch bis zum eigenen Tor zurück um eine Chance der Senators in Unterzahl zu verhindern.

"Ich glaube er hatte diesen Ruf nicht hart genug zu arbeiten", sagte Helm. "Ich denke, er ist ein harter Arbeiter. "Wenn der Puck in die andere Richtung läuft, hilft er beim Backcheck. Das macht er gerade gut und das hilft unserer Reihe zum Erfolg und das muss er weiterhin machen."

Das ist der Plan.

"Ich will einfach jeden Abend zeigen, dass ich meine Mitspieler noch besser machen kann", sagte Vanek. "Ich weiß, ich bin nicht mehr der schnellste Spieler, aber ich denke es gibt einen nicht messbaren Eishockey IQ und dass der bei mir ziemlich hoch ist. Jeden Abend will ich meinen Mitspielern helfen und mein Spiel wird für sich sprechen."

Mehr anzeigen