Skip to main content

U20 WM: USA holt mit Sieg den dritten Platz

von Stefan Herget / NHL.com

Spiel um Bronze: Schweden – USA 3-8 (2-2/0-4/1-2)

Wie im Vorjahr müssen sich die Schweden bei der IIHF Junioren-Weltmeisterschaft mit dem vierten Platz begnügen, obwohl sie mit hohen Ambitionen in das Turnier gestartet waren, erst recht nach vier Siegen in der Gruppenphase.

Viele Experten rechneten mit dem Titelgewinn der Schweden, die mit erstklassigen Talenten besetzt sind.

Konnten sie ihren Gegner USA im Gruppenspiel noch mit 1-0 bezwingen, so zogen sie heute deutlich den Kürzeren. Felix Sandstrom im Tor der Skandinavier konnte einem leidtun. Er musste bei insgesamt 29 Torschüssen der Amerikaner ganze acht Mal hinter sich greifen.

Bezeichnend war zum Beispiel, dass die ersten beiden Torschüsse der USA im dritten Drittel ihr Ziel fanden, während die Schweden vergeblich anrannten. Der amerikanische Schlussmann Alex Nedeljkovic konnte auf jeden Fall überzeugen und hatte am Ende 35 Rettungstaten auf seinem Konto.

Die Schweden begannen engagiert und wollten das Edelmetall nicht kampflos überlassen. Die Hälfte der Mannschaft hatte bereits im Vorjahr nach einem 2-4 gegen die Slowakei im Spiel um Platz 3 mit leeren Händen die Heimreise antreten müssen.

Doch die USA gingen frühzeitig mit 2-0 in Führung. Anders Bjork und Matthew Tkachuk, die im weiteren Spielverlauf ein zweites Mal treffen sollten, sorgten für diesen Einstand nach Maß.

Mit einem Doppelschlag innerhalb von 55 Sekunden konnten William Lagesson im Nachschuss und Carl Grundstrom nach herrlichem Tic-Tac-Toe mit Jakob Forsbacka Karlsson und Joel Eriksson noch vor dem ersten Wechsel ausgleichen. Zweifelsohne nicht unverdient zu diesem Zeitpunkt.

Der Mittelabschnitt verlief dann vollkommen unglücklich für die Nordeuropäer. Beide Lager zeigten nun eine hohe Intensität, aber treffen konnten nur die USA und das ganze vier Mal, so dass die Vorentscheidung bereits gefallen war.

Brock Boeser machte in der 23. Minute den Auftakt, ehe Ryan Donato zwei Minuten später auf 4-2 erhöhen konnte. Bjork in der 37. Minute und Brandon Carlo neun Sekunden vor der Sirene machten das Drittel für die Amerikaner perfekt.

Den Schweden muss hoch angerechnet werden, dass sie sich nicht hängen ließen und trotzdem auch nach Wiederbeginn noch einmal alles versuchten, das Ergebnis erträglicher zu machen. Doch erneut Donato und Tkachuk zeigten keine Gnade und erhöhten den Spielstand auf 8-2.

Axel Holmstrom gelang schließlich in der 59. Minute noch ein Ehrentreffer, den sich die Schweden durch ihren tapferen Kampf redlich verdient hatten. Am Ende hatte der schwedische Nachwuchs 38 Torschüsse vorzuweisen.

Die Amerikaner haben acht der letzten elf U18 Weltmeisterschaften gewonnen, doch sie konnten diese Erfolge nicht in den älteren Jahrgang transferieren. Zwar gewannen sie Gold in 2010 und 2013, sowie Bronze in 2007, 2011 und nun 2016, doch an den Ansprüchen der Triumphe des jüngeren Jahrgangs gemessen, könnte die Ausbeute besser sein.

Mehr anzeigen