Skip to main content

'Triplets' konnten Lightning gegen Penguins nicht helfen

von Corey Long / NHL.com

TAMPA - Tampa Bay Lightning Trainer Jon Cooper wiedervereinigte die "Triplets" Reihe mit Tyler Johnson, Nikita Kucherov und Ondrej Palat während des dritten Drittels von Spiel 3 vom Eastern Conference Finale gegen die Pittsburgh Penguins am Mittwoch. Aber es war zu wenig, zu spät.

Johnson und Palat erzielten Tore, aber die Penguins trafen vier Mal in den finalen 20:10 Minuten und verdienten sich einen 4-2 Sieg in der Amalie Arena, der Pittsburgh eine 2-1 Führung in der Best-of-7 Serie gibt.

Spiel 4 findet am Freitag statt und Cooper war nicht bereit zu sagen, ob er das Trio zusammen lassen wird.

"Sie haben schon so lange so gut zusammen gespielt", sagte Cooper. "Aber [Alex] Killorn spielte wirklich genauso gut. Während den Playoffs mussten wir Zusammensetzungen finden und änderten ein bisschen etwas und als wir ins dritte Drittel gingen, dachten wir, dass dies etwas wäre, das uns helfen würde und sie erzielten unsere beiden Tore."

Cooper suchte bereits die meiste Zeit in den Playoffs nach Treffern aus der zweiten Reihe. Die Reihe von Johnson, Kucherov und Alex Killorn erzielte 10 von Tampa Bays 12 Toren im Sieg der Lightning in der ersten Runde gegen die Detroit Red Wings. Die Triplets wurden in der zweiten Runde gegen die New York Islanders wiedervereinigt und das Tore schießen war etwas mehr verteilt.

"Wir brauchen mehr Produktivität als immer von den selben Jungs jeden Abend", sagte Cooper. "Wenn wir es gut machen, dann erhalten wir Produktivität von jedem. Du kannst dich nicht die ganze Zeit nur auf dieselbe Menge von Jungs verlassen. Diese Jungs werden wieder zusammen sein, manchmal werden sie, manchmal nicht. Aber sie haben [Mittwoch] im Dritten eine gute Arbeit für uns verrichtet.”

Kucherov bereitete jedes Tor zu seinen ersten beiden Punkten in der Serie vor, nachdem er in den ersten beiden Runden neun Tore erzielte. Bei Johnsons Tor, führte Kucherov aggressiv den Puck in die Zone und war in der Lage, dass sich die Pittsburgh Verteidiger Kris Letang und Brian Dumoulin mit ihm beschäftigten und ebnete Johnson so den freien Weg zum Tor.

"Ich denke wir fühlten uns wirklich gut, dass wir dieses Tor erreicht haben”, sagte Johnson. "Leider haben sie den Moment zurück gewonnen. Abe res ist immer gut einen Weg zu finden zu treffen und Kucherov machte einen großartigen Spielzug."

Center Valtteri Filppula, der die meiste Zeit in einer Reihe mit Jonathan Drouin und Killorn spielte, sagte es war gut zu sehen, dass die Triplets Reihe sich in die Torschützenliste eintrug. Allerdings, wie Cooper, glaubt er, dass die ganze Mannschaft besser werden muss.

"Wir müssen uns mehr Chancen erarbeiten und den Puck länger behaupten", sagte Filppula. "Diese Jungs waren die ganze Saison für uns großartig und doch in den Playoffs auf dieser Stufe muss jeder mehr liefern und Möglichkeiten erarbeiten, um mit jeder Reihe zu treffen."

Mehr anzeigen