Skip to main content

Stars finden kein Mittel gegen Tarasenko

St. Louis gewinnt dank des Sturmtanks im ersten Spiel der zweiten Runde gegen Dallas

von Alexander Gammel @nhlde / NHL.com/de Autor

Die St. Louis Blues haben am Donnerstag im ersten Spiel der zweiten Runde der Stanley Cup Playoffs der Western Conference die Dallas Stars mit 3:2 auf heimischem Eis geschlagen. Beim Stand von 1:1 schaltete sich der entscheidende Mann in die Partie ein, Superstar Vladimir Tarasenko. Der Außenstürmer der Blues traf doppelt gegen Torwart Ben Bishop und führte sein Team damit zum Sieg.

Gegen Ende des zweiten Drittels spielte Brayden Schenn im Powerplay einen Pass diagonal durch das Drittel der Stars an die blaue Linie, wo sein russischer Teamkollege den Puck annahm, mit ein paar schnellen Schritten die Distanz zum Tor verkürzte und die Scheibe mit einem präzisen Handgelenkschuss zwischen Bishops Beinen im Tor unterbrachte (39.). Damit ist Tarasenko der erste Spieler, der in den diesjährigen Playoffs das Powerplay der Stars knacken konnte. Nach 3:51 Minuten im Schlussabschnitt lief die Nummer 91 einen Gegenangriff, umkurvte Miro Heiskanen und legte den Puck zum Siegtor an Bishop vorbei.

"Das Tor im Powerplay war extrem wichtig für unser Selbstvertrauen", betonte Center Ryan O'Reilly. "Wir brauchten wieder mehr Schüsse, um Schwung aufzunehmen. Das war ein großartiger Spielzug. Alle waren beteiligt und das hat uns auf jeden Fall viel Selbstbewusstsein gegeben."

Video: DAL@STL, Sp1: Tarasenko erzielt das zweite Tor

Tarasenko startete relativ verhalten in die Playoffs. In der ersten Runde traf er lediglich zwei Mal, seltener, als man es von der zuverlässigen Tormaschine der Blues erwartet hatte. Tarasenko schoss in den vergangenen fünf regulären Saisons immer mindestens 33 Treffer, 2015/16 knackte er gar die Marke von 40 Toren. Während in der ersten Runde gegen die Winnipeg Jets noch andere Spieler für die Treffer der Blues sorgen mussten, zeigte der 27-Jährige im ersten Spiel gegen Dallas, warum er es in St. Louis zum absoluten Publikumsliebling brachte.

"Die Gegner wissen, dass man oft durch die Mitte kommt. Deshalb geht man über außen und zieht zum Tor, schirmt den Puck mit dem Körper ab und das hat im richtigen Moment funktioniert", erläuterte er das Zustandekommen seines Tores im letzten Drittel.

Effizienter als Tarasenko kann man das Spiel nicht gestalten. Er hatte nur zwei Torschüsse und verwertete beide. Zusätzlich trug er mit zwei Checks, einem geblockten Schuss und einer Puckeroberung zur Defensive bei.

 


[Ähnliches:Blues triumphieren in Spiel 1 gegen die Stars]

 

"In den Playoffs hat man keinen Platz", so Tarasenko über die schwierigen Bedingungen für die Stürmer. "Deshalb müssen wir dahin, wo es weh tut, um Tore zu schießen. Wir müssen mit dem Puck tief gehen und dürfen uns keine Puckverluste leisten."

Tarasenkos Qualitäten sind in der Liga längst bekannt. Die Blues wählten ihn beim NHL Draft 2010 in der ersten Runde an 16. Stelle aus. Nach zwei weiteren Jahren in der russischen Kontinental Hockey League begann er seine NHL-Karriere schließlich in der Saison 2012/13 in St. Louis. In 497 regulären Saisonspielen gelangen dem dreifachen Teilnehmer am NHL All-Star Game 418 Punkte (211 Tore, 207 Assists). Seit seiner ersten Saison erzielten nur 20 Spieler in der gesamten Liga mehr Punkte und nur acht Spieler mehr Tore. Bei den Blues hat er in dieser Zeit mit Abstand die meisten Tore und Punkte und die zweitmeisten Assists verbucht. Hinzu kommen 36 Punkte (26 Tore, 10 Assists) in 51 Playoff-Spielen, ebenfalls die Topwerte der Blues.

Video: DAL@STL, Sp1: Tarasenko aus dem Handgelenk im PP

Am Donnerstag bewies er einmal mehr, dass er zurecht zu den größten Stars der Welt gezählt wird. Am Ende kann ein Spieler wie Tarasenko jederzeit ein Spiel entscheiden, wie Dallas zu spüren bekam.

Sollte Tarasenko die Form aus dem ersten Spiel beibehalten und ins Rollen kommen, stehen die Stars vor einem gewaltigen Problem. Wenn die russische Tormaschine einmal anläuft, ist sie kaum zu stoppen. Bestes Beispiel: Vom 19. Januar bis 17. Februar punktete er in zwölf Spielen in Folge und sammelte dabei 22 Punkte (elf Tore, elf Assists).

Am Samstag hat Tarasenko die nächste Chance, seine Torgefahr unter Beweis zu stellen. Dann treten die Stars zum zweiten Mal im Enterprise Center an. Ihn in den Griff zu bekommen, wird die wichtigste Aufgabe von Dallas sein.

Mehr anzeigen

Die NHL verwendet Cookies, Web Beacons und andere ähnliche Technologien. Durch die Nutzung der NHL Websites oder anderer Online-Dienste stimmen Sie den in unseren Datenschutzrichtlinien und Nutzungsbedingungen beschriebenen Praktiken einschließlich unserer Cookie-Richtlinien zu.