Skip to main content

Lightning bewiesen, dass sie zu den Besten zählen

Wie sie hierher gelangt sind: Für Tampa Bay begann die Saison holprig, doch nun sind sie dort, wo sie sich gerne sehen - unter den Besten

von Bernd Rösch @nhlde / NHL.com Freier Chefautor

Top 10: Lightning-Szenen

Top 10 Spielzüge der Lightning... bisher

Ein Rückblick auf die Top Ten Spielzüge der Tampa Bay Lightning in 2019/20 ... bisher

  • 04:51 •

Seit dem 12. März pausiert die NHL wegen der Coronavirus-Pandemie. Die Liga verkündete am 26. Mai den Neustart mit 24 Mannschaften, die in einem neuen Format den Stanley-Cup-Sieger 2020 bestimmen werden. Die vier besten Teams der beiden Conferences sind für die Stanley Cup Playoffs qualifiziert und spielen in einer Vorrunde ihre Platzierungen aus, während die jeweils weiteren acht in einer Qualifikationsrunde im Best-of-5-Modus die restlichen vier Teilnehmer pro Conference an den Playoffs ermitteln. In der heutigen Ausgabe: Tampa Bay Lightning - wie sie hierher gelangt sind.

Ende Oktober 2019 Zehnter in der Eastern Conference, Ende November Platz zwölf, zur Jahreswende auf Position acht, Ende Januar Vierter und am 10. Februar eroberten sie erstmals Rang zwei, nicht nur im Osten, sondern sogar ligaweit.

Die Tampa Bay Lightning hatten mit gehörigem Vorsprunmg in der Spielzeit 2018/19 die Presidents' Trophy als punktbestes Team der Liga gewonnen und zählten in diesem Jahr erneut zu den Top-Favoriten auf einen der vorderen Plätze. Doch nach dem frühen Aus in der ersten Runde der Stanley Cup Playoffs 2019, in der sie sieglos gegen die Columbus Blue Jackets die Segel streichen mussten, stotterte ihr Außenbordmotor auch zu Beginn der neuen Spielzeit.

 

[Folge uns auf Facebook und Twitter für exklusiven Inhalt und NHL-Neuigkeiten!]

 

Die Lightning verfügen jedoch über eine erfahrene, hochtalentierte Truppe, die auch in der schwierigen Situation stets daran glaubte, dass sie es mit vereinter Kraft schaffen würden, wieder in Fahrt zu kommen. Da sie bereits in den ersten zwei Saisonmonaten mehrmals bewiesen hatten, mit den Besten der Liga nicht nur mithalten, sondern gegen sie gewinnen zu können, gab es für das Team von Trainer Jon Cooper berechtigten Grund optimistisch in die Zukunft zu blicken.

Auf spektakuläre Art und Weise entführten sie mit einem 7:3-Heimsieg am 10. Oktober beide Punkte von den Toronto Maple Leafs, fügten eine Woche später den Boston Bruins ihre erste Saison-Heimniederlage mit einem 4:3 nach Penaltyschießen zu und gaben sechs Tage darauf den Pittsburgh Penguins mit einem 3:2-Heimerfolg das Nachsehen.

Zudem konnten sie sich auf ihre Leistungsträger verlassen: Rechtsaußen Nikita Kucherov, der Gewinner der Art Ross Trophy 2019, punktete bereits in 15 der ersten 23 Saisonpartien. Teamkapitän Steven Stamkos blieb nur in fünf seiner 18 Auftritte punktlos, ehe er die Auswärtspartie bei den Chicago Blackhawks am 21. November verletzungsbedingt vorzeitig beenden musste, und Verteidiger Victor Hedman agierte in den ersten zwei Saisonmonaten gewohnt souverän. Er belegte mit 22 Punkten (4 Tore, 18 Assists) in 22 Spielen sogar den zweiten Platz in der teaminternen Scorerwertung und den fünften unter allen Verteidigern der Liga.

Video: TBL@COL: Kucherov vollendet Alleingang in Overtime

Es gab im Hillsborough County keinen Grund in Panik zu verfallen. Dementsprechend wurde die Ruhe bewahrt, was sich auszeichnen sollte. Am 23. Dezember starteten sie ihre erste Siegesserie, während der sie bis zum 11. Januar 2020 zehn Spiele hintereinander gewannen und zwischen dem 29. Januar und dem 17. Februar toppten sie mit elf Siegen am Stück diese Performance.

Als die Saison am 12. März unterbrochen wurde, führten mit Kucherov, Stamkos, Center Brayden Point (25-39--64 in 66 Spielen) und Hedman (11-44--55) die gleichen vier Spieler das Scoreranking der Lightning an wie zum Saisonende 2018/19. Kucherov (33-52--85 in 68 Spielen) und Stamkos (29-37--66 in 57 Spielen) weisen mit 1,25 und 1,16 erneut einen Punkteschnitt von größer eins pro Spiel aus, Point kratzte mit 0,97 Punkten pro Spiel an der Ein-Punkt-Durchschnittsmarke, trotz seiner zehn Partien währenden Torflaute zwischen dem 7. Januar und 10. Februar. Und der 30-jährige Linksaußen Alex Killorn stellte mit 49 Punkten (26 Tore, 23 Assists) in 68 Spielen Karrierebestwerte bei den Scorerpunkten und Toren auf.

Die Lightning stellen mit 243 Toren (3,47 pro Spiel) die stärkste Offensive der Liga und verfügen mit einer Erfolgsquote von 23,1 Prozent über das zweitbeste Powerplay im Osten. Mit ihrem Gegentrefferschnitt von 2,77 teilen sie sich den dritten Platz in der Eastern Conference mit den Philadelphia Flyers hinter den Bruins (2,39) und den Columbus Blue Jackets (2,61).

Video: TBL@COL: Stamkos schiebt freien Puck im Liegen rein

Stammtorwart Andrei Vasilevskiy (91,7 Prozent Fangquote; 2,56 Gegentorschnitt), Gewinner der Vezina Trophy 2019, verbuchte die meisten Siege (35-14-3) aller NHL-Torhüter in der Saison 2019/20.

Die Lightning sind gerüstet für einen langen Playoff-Lauf!

In der Vorrunde der Eastern Conference bekommt es Tampa Bay mit den Washington Capitals, den Bruins und den Flyers zu tun.

Mehr anzeigen

Die NHL hat ihre Datenschutzrichtlinien mit Wirkung zum 27. Februar 2020 aktualisiert. Wir bitten Sie, diese sorgfältig durchzulesen. Die NHL verwendet Cookies, Web Beacons und andere ähnliche Technologien. Durch die Nutzung von NHL-Websites oder anderen Online-Diensten stimmen Sie den in unserer Datenschutzrichtlinien und unseren Nutzungsbedingungen beschriebenen Praktiken zu, einschließlich unserer Cookie-Richtlinie.