Skip to main content

Subban von Neuanfang in Smashville begeistert

Top-Verteidiger P.K. Subban freut sich auf Neuanfang bei den Nashville Predators

von Robby Stanley / NHL.com

NASHVILLE -- Zum ersten Mal in seiner NHL-Karriere absolviert Verteidiger P.K. Subban ein Trainingscamp bei einem anderen Team als den Montreal Canadiens.

Am Donnerstag starteten die Nashville Predators mit Trockenübungen und Meetings in das Trainingscamp. Für Subban, der am 29. Juni in einem Trade gegen den Verteidiger und langjährigen Kapitän Shea Weber von den Canadiens verpflichtet wurde, war es die Chance, die neuen Teamkammeraden kennenzulernen.

"Es ist ein ganz anderes Gefühl, weil ich normalerweise nicht in ein Trainingscamp komme und mich mit neuen Leuten zurecht finden muss", erklärte Subban. "Normalerweise kommen die neuen Leute auf mich zu um mich kennenzilernen. Das ist eine etwas andere Situation, aber ich genieße sie. In eine neue Kabine zu kommen ist aufregend. Neue Spieler, ein neues Management und ein neues Trainerteam kennenzulernen ist sehr aufregend."

Subbans Teamkammeraden scheinen ihn mit offenen Armen empfangen zu haben. Schon seit einigen Tagen geht er inoffiziel mit den Predators auf das Eis. Seine neuen Teamkollegen glauben, dass seine offene Persönlichkeit die Stadt Nashville anspornen kann.

"Jeder hier weiß, dass er eine offenherzige Person ist. Er bringt Leidenschaft in das Spiel", erzählte Mike Fisher über seinen neuen Teamkammeraden. "Eishockey ist eigentliche in Spiel, in dem die Leute eher etwas zurückhaltend sind. Es ist etwas Neues, aber ich finde es cool."

Subban gestand ein, dass es eine sehr emotionale Sache für ihn war, von dem NHL Team für das er immer gespielt hatte, abgegeben zu werden, aber schaut nach vorne auf einen Neuanfang.

"Es gab viele emotionale Aufs und Abs, sicherlich", sagte Subban. "Ich habe sechs Jahre für Montreal gespielt, wurde in 2007 gedraftet und hatte viele großartige Momente in dieser Organisation. Die positiven Momente überwiegen die negativen. Es war eine positive Erfahrung für mich in Montreal zu spielen, aber jetzt ist die Zeit, die Seite umzuschlagen. Es ist ein neues Kapitel. Ein Wechsel wurde gemacht und ich muss nach vorne auf meine restliche Karriere in Nashville schauen."

Weber war seit Beginn der Spielzeit 2010-11 Spielführer der Predators, weshalb viele Fragen aufgeworfen wurden, welchen Einfluss dieser Trade auf die Stimmung im Team haben wird. Doch statt diese Kommentare über sich zu erörtern, sagte Subban einfach nur, dass er es vorzieht, sein Spiel auf dem Eis für sich sprechen zu lassen.

"Es gibt viel, es gibt viel da draußen", sagte er. "Aber am Ende des Tages gibt es viele Leute mit Mikrophonen und Stiften und Papier und ich kann nicht jede Person in Frage stellen, die sich ihre Meinung über mich auf 'Fakten' begründet. Ich will lieber das Spiel für mich sprechen lassen und ich schaue nach vorne und möchte ein Teil dieses aufstrebenden Teams sein. Wie ich bereits sagte, ich war schon immer jemand, der Taten sprechen ließ. In dieser Sommerpause gab es viel Gerede. Ich bin einfach nur froh, wieder auf dem Eis zu stehen."

Es scheint, als ob Subban sich schnell an sein neues Leben in Nashville anpasst. Nahville ist bekannt dafür eine offenherzige Stadt zu sein und das hat auch Subban schon bemerkt.

"Es ist unmöglich sich in dieser Stadt nicht wohl zu fühlen", schwärmte er. "Ich bin jetzt seit sechs oder sieben Tagen hier. Es fühlt sich so an, als ob es bereits sechs oder sieben Jahre sind. Die Leute sind extrem, extrem freundlich. Ich kann es nicht erwarten, meine Familie hier her zu bringen damit sie das selbe erleben können wie ich."

Der Eishockeymarkt in Nashville wuchs beachtlich, seitdem die Predators zur Saison 1989-99 der NHL beitraten. Doch gab es hier bisher nie einen Spieler, der so viel Talent mit so viel Marketingkraft vereinte. Subban möchte tun was er kann, um das Interesse an Eishockey anzukurbeln wo auch immer er hinkommt.

"Ich denke, dass in allen Aspekten des Spiels, immer im Profisport, aber ganz besonders im Eishockey, wir das Spiel wachsen sehen wollen", erklärte Subban. "Es ist ein Spiel, das am Ende des Tages Entertainment ist. Wir müssen Leistung bringen um die Fans in den Sitzen zu halten und was sie zahlen hilft uns, unser Essen auf den Tisch zu bringen."

"Umso mehr Menschen wir aktivieren und für unseren Sport begeistern können, desto besser wird unser Spiel. Ob nun für Nashville oder die ganze Liga. Ich bin mehr als glücklich darüber, in alles was unserem Spiel hilft, involviert zu sein. Das ist, wie ich denke, sehr wichtig."

Mehr anzeigen