Skip to main content

Subban, Josi bleiben auf Cup-Gewinn fokussiert

Sie wissen, dass die Western Conference nach dem Karlsson-Trade noch starker wurde

von Robby Stanley / NHL.com Korrespondent

NASHVILLE -- P.K. Subban weiß, die Nashville Predators sind nicht der größte Favorit in den Stanley Cup Playoffs, nicht nachdem die San Jose Sharks Erik Karlsson geholt haben, wodurch ein starkes Team, in der ohnehin schon gut besetzten Western Conference, noch stärker wurde.

"Ich glaube tatsächlich, dass man unbequem kommen muss", sagte Subban am Donnerstag über den Wettbewerb im Trainingslager. "Jeder möchte einen Platz ergattern. Es ist mir egal, ob sie einen langfristigen oder kurzfristigen Vertrag haben, die Einstellung mit der sie kommen, muss stimmen...... Wenn du Leute hast, die selbstgefällig ins Lager kommen und man durchs Lager geht, ich bin lange genug in der Liga, um zu wissen, das kann man nicht machen."

Viele glauben, dass die Predators mit Subban, Roman Josi, Ryan Ellis und Mattias Ekholm in den vergangenen zwei Spielzeiten die beste Gruppe an Top-4 Verteidigern in der NHL hatten, die Debatte verschärfte sich jedoch am Donnerstag, als die Sharks Karlsson in einem Trade mit den Ottawa Senators erhielten. San Jose hat nun als Top 4 Verteidiger Karlsson, Brent Burns, Marc-Edouard Vlasic und Joakim Ryan.

 

[Die neuesten Nachrichten aus der NHL auf Twitter bekommst Du bei @NHLde]

 

Karlsson gewann die Norris Trophy als bester Verteidiger in den NHL 2012 sowie 2015 und Burns gewann sie in 2017. Subban holte den Award 2013, und zusammen mit Josi lag er in der letzten Saison bei der Abstimmung unter den besten Sieben.

Nach ihrer Stanley Cup Finalniederlage in sechs Spielen 2017 und dem Ausscheiden nach sieben Spielen in der zweiten Runde der Western Conference gegen die Winnipeg Jets in der vergangenen Saison, in der sie die Presidents' Trophy mit 117 Punkten gewannen, liegt der Fokus der Predators auf dem Cup-Gewinn und nicht darauf die besten Verteidiger zu haben, erzählte Josi.

Video: NSH@WSH: Josi zieht ab und trifft

"Ich denke, es ist jedes Jahr das Ziel, den Stanley Cup zu gewinnen, und ich glaube wirklich, dass wir das Team dazu haben", sagte Josi am Samstag. "Aber gleichzeitig wissen wir auch, dass es eine so schwere Saison ist. Wir spielen in einer großartigen Conference. Ich meine, jedes Team in der Liga. Es ist so eine harte Liga. Du musst es zuerst in den Playoffs schaffen und das ist wirklich schwer. Das wird der erste Schritt sein, aber das Endziel ist definitiv der Stanley Cup."

Dass es in der Offseason wenig Veränderungen im Kader der Predators gab, gefalle ihm, sagte Josi.
"Wir bekommen eine weitere Chance mit so ziemlich dem gleichen Team". Es gibt ein paar neue Gesichter wie [Verteidiger Dan Hamhuis] und ein paar Ergänzungen, aber es kommen viele der gleichen Jungs wieder zurück. Wie wir bereits gesagt haben, hatten wir eine wirklich gute reguläre Saison. Es hat offensichtlich nicht so funktioniert, wie wir es wollten, aber wir haben eine tolle Gruppe von Jungs und wir sind froh, dass wir eine weitere Chance mit fast den gleichen Leuten bekommen."

Die Predators haben einen Grund, mit hohen Erwartungen in diese Saison zu gehen, aber Subban will sich davor hüten, zu selbstbewusst zu sein oder auch nur einen Schritt weiter als bis zur Playoff-Qualifikation zu schauen.

Video: NSH@OTT: Josi auf Subban zum späten Ausgleich

"Die Motivation ist, unser Ziel zu erreichen und das zu erreichen, was wir erreichen wollen", sagte Subban. "Auf dem Weg dorthin spielt es keine Rolle, gegen wen wir spielen. Es geht um uns und um unsere Gruppe in der Kabine. Ich denke, jetzt haben wir viele junge Spieler in der Mannschaft, die, als ich hierher kam, noch grün hinter den Ohren waren. Sie mögen jung sein, aber jetzt sind sie reich an Erfahrungen. Wir haben in den letzten beiden Saisons viel Erfahrung gesammelt, die wir in diesem Jahr nutzen müssen."

Mehr anzeigen

Die NHL verwendet Cookies, Web Beacons und andere ähnliche Technologien. Durch die Nutzung der NHL Websites oder anderer Online-Dienste stimmen Sie den in unseren Datenschutzrichtlinien und Nutzungsbedingungen beschriebenen Praktiken einschließlich unserer Cookie-Richtlinien zu.