Skip to main content

Starkes Torhüterduo soll weiter Islanders tragen

NHL.com/de 31 in 31: Thomas Greiss und der Neuzugang Semyon Varlamov als Fels in der Brandung

von Stefan Herget / NHL.com/de Chefautor

Ab dem 1. August nimmt NHL.com/de mit seiner 31 in 31 Serie jedes Team genauer unter die Lupe. Von den wichtigsten Geschehnissen und Spielern bis hin zu Stärken und Schwächen, bieten wir eine umfassende Bestandsaufnahme der Klubs in der Liga.

In dieser Ausgabe geht es um die New York Islanders.

Die New York Islanders haben ihren Kader in diesem Sommer nicht großartig verändert. Doch ein Wechsel war bedeutend und könnte sich stark auf das Abschneiden der Mannschaft in der kommenden Saison auswirken.

Nachdem sich Stammtorhüter Robin Lehner mit in der Saison 2018/19 aufgestellten Karrierebestwerten zu den Chicago Blackhawks verabschiedet hat, wurde der vertragslose Semyon Varlamov (zuletzt Colorado Avalanche) für vier Jahre gebunden und soll die entstandene Lücke ohne Reibungsverluste schließen.

Video: Top 5 Saves aus 2018/19: Thomas Greiss

Bilanz 2018/19: 48-27-7, 4. Platz in Eastern Conference

Playoffs 2019: Aus in Runde 2 (0:4 gegen Carolina Hurricanes)

Trainer: Barry Trotz, 2. Saison

Zugänge: Semyon Varlamov

Abgänge: Robin Lehner, Valtteri Filppula

Lehner hatte von 46 Einsätzen, davon 43 von Beginn an, 25 gewonnen bei 13 Niederlagen in regulärer Spielzeit und fünf in der Verlängerung bzw. Shootout. Mit seinem Gegentorschnitt von 2,13 und einer Fangquote von 93,0 Prozent trug er wesentlich dazu bei, dass er zusammen mit Thomas Greiss die Williams M. Jennings Trophy für das Torhüter-Duo mit den wenigsten Gegentoren in der regulären Saison in Empfang nehmen durfte, und die Islanders im ersten Jahr nach dem Abgang von Kapitän und Topscorer John Tavares (zu den Toronto Maple Leafs) die Stanley Cup Playoffs trotzdem erreichten. Lehner war außerdem Finalist für die Vezina Trophy, die dem besten Torhüter der Saison verliehen wird.

Es is nicht leicht in solche Fußstapfen zu treten, doch diese Aufgabe wird auf Varlamov zukommen. Er soll sich in der neuen Saison den Job zwischen den Pfosten mit dem deutschen Greiss teilen und dann der Islanders-Defensive ähnliche Stabilität verleihen, wie es beim Duo Lehner-Greiss der Fall war.

Video: VGK@COL: Varlamov vereitelt Marchessaults Torchance

Varlamov hat in sechs seiner acht Jahre in Colorado mindestens 20 Spiele gewonnen, inklusive 41 Siege in der Saison 2013/14 womit er die NHL anführte. Seine Bilanz aus der Zeit in Denver, wo ihn vergangene Spielzeit Philipp Grubauer als Nummer 1 ablöste, lautet 183-156-38. Der 31-jährige Russe wurde beim NHL Draft 2006 von den Washington Capitals bereits in der ersten Runde (Nr. 23) ausgewählt und kommt in seiner Laufbahn auf 213-169-50 mit einem Gegentorschnitt von 2,68 und einer Fangquote von 91,6 Prozent in 448 Partien für die Avalanche und Capitals.

Nachdem der jährlich mit 3,33 Millionen US-Dollar dotierte Vertrag von Greiss zum Saisonende ausläuft und dessen Verbleib damit ungewiss ist, steht Varlamov außerdem vor einer Bewährungsprobe und einem Verdrängungswettbewerb mit einem Deutschen. An alter Wirkungsstätte hatte er zuletzt den Kürzeren zog. Doch Varlamov sieht bei den Islanders, die zuletzt durch einen Auftaktsieg gegen die Pittsburgh Penguins in vier Spielen in der ersten Playoff-Runde der Eastern Conference zum zweiten Mal seit 1993 wieder die zweite Runde erreichten, andere längerfristige Ziele mit seinem neuen Partner.

"Unser Ziel ist es, dem Team zu helfen, eines Tages den Stanley Cup zu gewinnen", erzählte Varlamov. "Ich bin mir sicher, dass ich und Greiss eine großartige Zeit haben und zusammen arbeiten werden."

General Manager Lou Lamoriello wollte Varlamov schon vor der letzten Saison durch einen Trade verpflichten und hält große Stücke auf den 31-jährigen Schlussmann. "Meiner Meinung nach sind unsere Mitarbeiter für die Torhüter (Direktor Mitch Korn und Trainer Piero Greco) hier einzigartig", äußerte er sich voll des Lobes. "Ich verlasse mich mehr auf ihre Expertise als auf meine eigene und sie sind extrem überzeugt und unterstützen natürlich voll den Weg, den wir eingeschlagen haben."

 

[Lies noch mehr 31 in 31 Saison-Vorschauen von NHL.com/de]

 

Gut möglich, dass die Verantwortlichen bereits jetzt damit planen, in der kommenden Saison auf Ilya Sorokin zurückzugreifen, den sie beim NHL Draft 2014 an insgesamt 78. Stelle ausgewählt hatten und der zuletzt bei ZSKA Moskau in der KHL mit 28 Siegen in 40 Einsätzen, einem Gegentorschnitt von 1,16 und 94,0 Prozent Fangquote überzeugt hat. Der 24-jährige Russe steht noch ein Jahr in Moskau unter Vertrag und hat denselben Agenten wie Varlamov.

Doch zunächst werden die Islanders in dieser Saison mit dem Duo Greiss und Varlamov in die Saison starten und hoffen auf eine ähnlich erfolgreiche wie in der abgelaufenen. Ob es so kommt, wird auch viel von den zwei Torleuten abhängen.

Mehr anzeigen

Die NHL verwendet Cookies, Web Beacons und andere ähnliche Technologien. Durch die Nutzung der NHL Websites oder anderer Online-Dienste stimmen Sie den in unseren Datenschutzrichtlinien und Nutzungsbedingungen beschriebenen Praktiken einschließlich unserer Cookie-Richtlinien zu.