Skip to main content

Stamkos macht Fortschritte, trainierte zum ersten Mal seit Operation

von Corey Long / NHL.com

Tampa Bay Lightning Kapitän Steven Stamkos kehrte am Dienstag, zum ersten Mal seit seiner Operation am 4. April, bei der ein Blutpfropfen an seinem rechten Schlüsselbein entfernt wurde, auf das Eis zurück.

Stamkos trug ein Trikot, was keinen Körperkontakt signalisierte und arbeitete mit Brian Boyle und Mike Blunden in der vierten Reihe. Er sagte, er müsse nach wie vor Blutverdünner nehmen und diese absetzen, ehe er wieder spielen könne.

"Es war phantastisch", sagte Stamkos.

"Natürlich jedes Mal wenn man von einer Verletzung zurückkommt und bei den Jungs sein kann, gibt es dir sicher einen Schub. Ich habe das schon mit dem Bein durchgemacht und das erste Mal wenn du mit dem gesamten Team rausgehst, dass macht das immer Spaß."

Es wurde erwartet, dass Stamkos 1-3 Monate ausfallen würde und der 4. Maic wäre genau einen Monat seit seiner Operation. Er denkt seine Verletzung ist frustrierend, weil physisch fühle er sich in der Lage zu spielen, aber er müsse weiter warten und abwarten, wie er auf die Medikamente reagiere.

"Natürlich mit dieser Art von Verletzung und den Blutverdünnern, musst du dir die Zeit nehmen", sagte Stamkos. "Es gibt keine Zeitvorgabe. Es hat sich in dieser Betrachtung nichts verändert."

Stamkos ist der zweite Lightning Spieler in dieser Saison, der operiert werden musste, um einen Blutpfropfen zu entfernen. Torhüter Andrei Vasilevskiy hatte die selbe Verletzung bevor die Saison startete und benötigte sechs Wochen zur Regeneration.

Stamkos sagte, dass es ihm geholfen hätte, die Symptome von Vasilevskiy vor der Operation gekannt zu haben, um sein Problem zu identifizieren.

"Nach dem Montreal Spiel hatte ich in diesem Spiel keine Probleme, fühlte mich großartig, ging und hatte eine Trainingseinheit", sagte Stamkos. "Nach der Trainingseinheit hatte ich einige Symptome, bei denen sich mein Arm etwas schwer [anfühlte], ein bisschen geschwollen war und das war es was ich von [Vasilevskiys]Verletzung wusste, dass dies die Symptome wären. Ich sprach mit den Doktoren und wir gingen sicher, dass wir dem sofort nachgehen."

Stamkos, 26, führte die Lightning mit 36 Toren an. Seine 64 Punkte waren die zweitbesten hinter Nikita Kucherov (66) während der regulären Saison. In 48 Stanley Cup Playoff Spielen, hatte Stamkos 15 Tore und 20 Assists. Er sagte, dass je mehr er sich wünsche zurückzukehren, natürlich besonders während der Stanley Cup Playoffs, müsse er geduldig sein mit seiner Erholung und das machen, was er tun könne, um fit zu bleiben.

"Gesundheit ist die am aller wichtigste Sache", sagte Stamkos. "Jeder Kontakt, jede Quetschung, irgendetwas in dieser Art könnte zu Komplikationen führen, also müssen wir vorsichtig sein. Es ist nur ein Geduldsspiel zur Zeit. Die Eine Million Dollar Frage ist für wie lange ich diese [Blutverdünner] nehmen müsse, bevor sie meinen, dass ich bereit und sicher bin und ich weiß es nicht."

Stamkos sagte er möchte für seine Teamkollegen da sein, aber er möchte auch nicht stören während der Playoffs. Lightning Trainer Jon Cooper sagte es wäre immer gut Stamkos auf dem Eis zu haben.

"Jederzeit, wenn du [Stamkos] um dich haben kannst, kannst du Hilfe erwarten", sagte Cooper. "Es geht Schritt für Schritt, weil zuvor war er nur in der Umkleidekabine und er ging nicht auf das Eis. Jetzt sehen wir ihn auf das Eis gehen und etwas passen und Pucks schießen und das alles. Es führt dazu, dass sich alle besser fühlen. Jeder Schritt, den er macht um ihn zurück zum Team zu bringen ist motivierend."

Cooper sagte er hätte keine Ahnung über Stamkos Zeitplan und fügte hinzu, dass die Lightning nicht erwarten würden, dass er bereit wäre in der zweiten Runde zu spielen.

Verteidiger Anton Stralman (gebrochenes Bein) und Stürmer J.T. Brown (oberer Körperbereich) sind nicht auf dem Eis.

Die Lightning treten in der zweiten Runde der Eastern Conference gegen die New York Islanders an. Spiel 1 ist am Mittwoch in der Amalie Arena.

Mehr anzeigen