Skip to main content

Jared Bednar hofft seine Erfolge auf NHL zu übertrage

Avalanche muss unter Bednar lernen Führungen zu verteidigen um ein Playoff Team zu werden

von Rick Sadowski / NHL.com Korrespondent

Eine NHL Saison ist voller Wendungen für jedes der 30 Teams der Liga. Hier sind fünf der größten Fragen, die die Saison 2016-17 der Colorado Avalanche prägen könnten:

Wird der Neulingstrainer Jared Bednar in der NHL ankommen?

Zwei Wochen nach dem unerwartenden Abgang von Patrick Roy am 25. August verpflichtet, lernt Bednar immer noch über die Avalanche und er muss sich schnell an die Liga gewöhnen. Er verbrachte seine komplette neun Jahre dauernde Spielerkarriere in den Minorligen und trainierte dort seit 14 Spielzeiten. Bednar führte Lake Erie (jetzt Cleveland) letzte Saison zur American Hockey League Meisterschaft und South Carolina zum ECHL Titel in 2009.

Wird Colorado einen World Cup Durchhänger erleiden?

Sechs der besten Spieler der Avalanche nahmen am World Cup of Hockey 2016 teil und keiner von ihnen konnte einen Vorteil daraus ziehen. Matt Duchene spielte für Team Kanada, Erik Johnson für Team USA, Gabriel Landeskog und Carl Soderberg für Team Schweden, Nathan MacKinnon für Team Nordamerika und Semyon Varlamov für Team Russland. "Die größte Sache nach dem Turnier war, dass es wie eine Befreiung wirkte, man fühlte sich, als ob die Saison zu Ende wäre, aber sie fängt ja gerade erst an", sagte Johnson. "Ich fühle mich aufgeladen, ich bin bereit. Es ist immer gut in die Komfortzone zurück zu kehren, deine Heimatstadt und deine heimische Eisfläche mit allen deinen Mannschaftskollegen."

Kann Semyon Varlamov zurückkommen?

Seine 2,81 Gegentorschnitt in der letzten Saison war der zweithöchste seiner NHL Karriere, 0,41 höher als in 2013-14, als er Vezina Trophy Finalist war. Varlamov war brillant in einigen Spielen und weniger gut oder schlecht in vielen anderen. Er erlaubte vier oder mehr Tore in 14 Spielen und die Avalanche verloren alle davon.

Video: WSH@COL: Varlamov stoppt zweimal Johansson im 2.
 
Werden die Avalanche Führungen im dritten Drittel verteidigen können?

Der Fehler es nicht zu können, war einer der Hauptgründe, warum sie die Stanley Cup Playoffs verpassten. Colorado verlor acht Spiele, in den sie nach zwei Drittel führten, sechs davon in regulärer Spielzeit. Sie kamen in einigen Spielen im dritten Drittel zurück, aber mussten einige später Tore hinnehmen, die ihnen wertvolle Punkte kosteten. Die Avalanche hatten nur vier Spiele in Overtime verloren.
 
Kann Colorado einen schnellen Start verbuchen?

Die Avalanche gewannen ihre ersten sechs Spielen in 2013-14, 12 der ersten 13 Spiele, 14 von den ersten 16 und gewannen unerwartet die Central Division. Sie verpassten die Playoffs die folgenden zwei Spielzeiten wegen schwachen Starts -- 10 Niederlagen in den ersten 14 Spielen letzte Saison, 13 Niederlagen in den ersten 17 Spielen in 2014-15. Die Avalanche spielen fünf der ersten sieben Spiele in dieser Saison auswärts, sieben der ersten 11. "Es wurde sehr viel über die letzten zwei Spielzeiten gesprochen", sagte Verteidiger Tyson Barrie. "Wir wissen, dass das uns weh tut. Wir müssen drei Jahre zurück schauen, als wir gut starteten und uns irgendwie zum Divisionstitel brachten. Das wird bei uns stark im Fokus sein." Colorado muss im Pepsi Center besser spielen, wo sie letzte Saison nur auf 17-20-4 kamen.

 

Mehr anzeigen