Skip to main content

Staals Entscheidung Minnesotas Parise beeinflusst

NHL.com @NHL

Vier Jahre zuvor versuchte Eric Staal Zach Parise zu beeinflussen sein Teamkollege zu werden. Diesen Sommer beeinflusste Parise Staal seiner zu werden.

Staal unterschrieb am 1. Juli als Free Agent bei den Minnesota Wild einen Drei-Jahres-Vertrag und seine Entscheidung wurde von Parise beeinflusst.

"Es war eigentlich nur eine lose Unterhaltung", erzählte Staal am Mittwoch der Wild Website. "... Er dachte [da wäre] eine Möglichkeit vorhanden um Center zu spielen und mit einigen guten Spielern zusammen zu spielen, mit ihm einer von diesen.”

"Wir fühlten, als wenn unser Spiel zusammen passen könnte. Ich fühlte mich wie vier Jahre zuvor, als er sich den Wild anschloss, als ich [bei den Carolina Hurricanes] war. Ich versuchte ihn an ihm ranzukommen, um ihn zu überzeugen herunter zu kommen und dort zu spielen. Er unterschrieb natürlich hier und es war nun alles anders herum, dass er mich überzeugen wollte und das ehrt mich als Spieler."

Staal, 31, suchte nach einer enttäuschenden Saison bei den Carolina Hurricanes und New York Rangers nach einer neuen Herausforderung. Er kam auf 39 Punkte in 83 Spielen, seine wenigsten seit seiner Rookie Saison in Carolina (2003-04).

"Es ist eine Gelegenheit für mich hoffentlich den Erneuerungsknopf zu drücken und einfach nur rauszugehen und es genießen zu spielen", sagte er. "… Zum ersten Mal durch den Free Agent Prozess zu gehen war für mich mehr oder weniger nach einer Gelegenheit Ausschau zu halten eine wichtige Rolle in einem guten Team zu spielen. Minnesota ist ein gutes Team und ich fühle es gibt einige Plätze, die ich hier einnehmen kann, um zu helfen und den Unterschied auszumachen."

Staal sagte, es wäre hilfreich, dass die Wild Bruce Boudreau als ihren neuen Trainer nach der Saison verpflichtet haben.

"Bruce ist hier genauso neu", sagte Staal. "Das war ein weiterer positiver Aspekt für mich hierher zu kommen, dass es für jeden neu ist, alle Spieler und alle Jungs hier. Mit einem neuen Trainer muss jeder seine Gelegenheit und Vorteil ergreifen. Wo immer er mich auch aufstellt, werde ich versuchen und mein Bestes geben um dem Team zu helfen Spiele zu gewinnen."

Staal wurde von den Hurricanes mit dem Nummer 2 Draft beim NHL Draft 2003 ausgewählt und spielte jedes Spiel seiner NHL Karriere bei Carolina, ehe er am 29. Februar nach New York getradet wurde.

"Es wurde Zeit", sagte Staal. "Es war eine dieser Zeiten wo die Gelegenheit zu einer möglichen Veränderung an der [NHL Trading Deadline] ergriffen werden musste. Das musste ich persönlich tu, aber es entwickelte sich nicht so, wie gedacht hatte, als ich ging, aus verschiedensten Gründen."

Sein $10,5 Millionen Vertrag hat einen durchschnittlichen jährlichen Wert von $3,5 Millionen. Staal könnte sich vorstellen auf die Centerposition zurück zu kehren, nachdem er bei New York auf der linken Seite spielte, wo er sechs Punkte in 20 Spielen der regulären Saison und keinen in fünf Stanley Cup Playoff Spielen erreichte.

"Viele Dinge sind einfach nur schief gelaufen", sagte Boudreau nach Staals Unterschrift. "Ich denke nicht, dass er es mochte auf der linken Seite zu spielen. Ich denke er ist die Art von Spieler, der den Puck in der Mitte möchte, mit ihm umgehen möchte und mit ihm spielen möchte. Er möchte der Mann sein."

Staal hatte mindestens 70 Punkte in sieben seiner ersten acht NHL Spielzeiten, inklusive 100 in 2005-06, als Carolina den Stanley Cup gewann.

"Ich glaube, dass dieses Team einen großartigen Kern und eine gute Basis von Spielern mit der Möglichkeit zu gewinnen hat", sagte Staal. "Ich wollte nicht zu einem Team kommen, das nicht in der Lage wäre das zu leisten. ... Hoffentlich [erhalte ich] eine Rolle, in der ich mich gut auszeichnen kann."

Mehr anzeigen