Skip to main content

5.1. Spiel-Übersicht: Drei Meilensteine

Jonathan Quick, Anze Kopitar und P.K. Subban erreichen historische Marken

von Marc Rösch / NHL.com/de Autor

Die Fans der Los Angeles Kings und Nashville Predators durften am Samstagabend nicht nur Siege ihrer Teams feiern, sie konnten sich auch über Meilensteine ihrer Stars freuen. Kings Keeper Jonathan Quick schaffte beim 4:0-Sieg gegen die Edmonton Oilers seinen 300. NHL-Sieg. Anze Kopitar schoss seinen 300. NHL-Treffer und P.K. Subban erreichte beim 4:1-Erfolg seiner Nashville Predators gegen die Montreal Canadiens seinen 300. NHL-Assist.

Und das geschah alles in der vergangenen Nacht in der NHL:

Subban erreicht Meilenstein bei Sieg gegen die Canadiens
Die Nashville Predators setzten sich im Bell Centre mit 4:1 gegen die Montreal Canadiens durch. P.K. Subban knackte gegen seinen Ex-Klub einen echten Meilenstein. Der Verteidiger schaffte seinen 300. Assist in der NHL indem er in der elften Spielminute das 1:0 durch Craig Smith und nach 34 gespielten Minuten das zwischenzeitliche 3:2 ebenfalls durch Smith auflegte.

Mattias Ekholm (20.) und Viktor Arvidsson (60.) per Empty Netter erzielten die weiteren Treffer für Nashville. Kevin Fiala machte einen Assist und Juuse Saros wehrte 27 Schüsse für die Predators ab. Carey Price parierte 28 Angriffe für die Canadiens. Montreals Ehrentreffer erzielte nach 43 gespielten Minuten Shea Weber, der am 29. Juni 2016 im Austausch für Subban von Nashville in die kanadische Metropole wechselte.

Video: NSH@MTL: Ekholm lässt Price keine Abwehrchance

Kings souverän gegen Oilers
Die Los Angeles Kings setzten sich vor eigenem Publikum souverän gegen die Edmonton Oilers durch. Im Staples Center erreichten sie einen 4:0-Sieg und konnten sich über zwei Meilensteile ihrer Spieler freuen. Kings-Keeper Jonathan Quick schaffte mit 16 Saves seinen 51. NHL-Shutout sowie seinen 300. Sieg. Damit ist Quick der erst fünfte in den USA geborene Spieler, der diesen Meilenstein erreichte. Hierfür benötigte er 575 Spiele.

Ebenfalls feiern durfte Anze Kopitar. Der 31-jährige Slowene schoss das 300. Tor in seiner NHL-Karriere als er nach 50:15 gespielten Minuten den Schlusspunkt zum 4:0 für die Kings setzte. Kyle Clifford (4.), Tyler Toffoli (10.) und Jeff Carter (14.) erzielten die weiteren Treffer für die Kalifornier. Edmontons Schlussmann Mikko Koskinen musste in der 14. Spielminute nach nur fünf gehaltenen Schüssen auf die Bank und wurde durch Cam Talbot (14 Saves) ersetzt.

Video: EDM@LAK: Kopitar in die kurze Ecke

Flyers bleiben gegen Flames sieglos
Die Philadelphia Flyers konnten ihre Talfahrt gegen die Calgary Flames nicht stoppen. Im heimischen Wells Fargo Center unterlagen sie trotz früher Führung den Kanadiern mit 2:3 nach Verlängerung. Für die Flyers war dies die sechste Niederlage in Folge. T.J. Brodie besorgte nach 1:59 Minuten in der Verlängerung die Entscheidung für Calgary, indem er einen Konter mit Matthew Tkachuk erfolgreich abschloss.

Tkachuk und Johnny Gaudreau markierten die weiteren Treffer für die Flames. Travis Sanheim und Travis Konecny waren für Calgary erfolgreich. Flames-Keeper David Rittich, der nach zwei wegen einer Verletzung am unteren Körperbereich verpassten Spielen wieder ins Lineup zurückkehrte, hielt 32 Schüsse. Sein Gegenüber Carter Hart machte 29 Saves.

Video: CGY@PHI: Tkachuk bedient Brodie beim Siegtreffer

Sharks stoppen Serie der Lightning
In 16 Spielen in Folge gingen die Tampa Bay Lightning nicht mehr leer aus, doch diese Serie nahm im SAP Center ein abruptes Ende. Die San Jose Sharks fügten den Lightning eine 2:5-Niederlage zu. Zwei Mal Evander Kane (25., 46.), Logan Couture (10.), Joe Pavelski (11.) und Lukas Raidl (53.) waren für die Hausherren erfolgreich.

Sharks-Schlussmann Martin Jones parierte 17 Schüsse der offensiv überraschend harmlosen Lightning. Andrei Vasilevskiy, der das Tor von Tampa Bay absicherte, konnte 28 Schüsse abwehren. Victor Hedman und Mikhail Sergachev erzielten die Ehrentreffer für die Lightning, die zum ersten Mal seit dem 27. November in der regulären Spielzeit verloren.

Video: TBL@SJS: Couture, Pavelski innerhalb von 34 Sekunden

Spurgeon verlängert Niederlagenserie der Senators
Jared Spurgeon war maßgeblich am 4:3-Sieg der Minnesota Wild gegen die Ottawa Senators im Canadian Tire Centre beteiligt. Der Verteidiger markierte zwei Tore (21., 37.). Neben ihm waren auch Jordan Greenway (35.) und Zach Parise (47.) für die Wild erfolgreich.

Die Hausherren gingen zwar kurz vor dem ersten Pausengang durch Matt Duchene (20.) in Front, schafften es jedoch nicht nachzulegen und den Negativtrend zu stoppen. Sie mussten vor ihrem eigenem Publikum ihre siebte Niederlage in Serie hinnehmen. Wild-Schlussmann Devan Dubnyk wehrte 24 Schüsse ab. Anders Nilsson, der bei den Senators zwischen den Pfosten stand, parierte 26 Schüsse.

Video: MIN@OTT: Duchene bezwingt Dubnyk

Bruins bleiben gegen Sabres am Drücker
Die Boston Bruins setzten sich am Samstagabend mit 2:1 gegen die Buffalo Sabres durch und bleiben damit oben auf. Sie schafften im TD Garden ihren vierten Sieg in Folge. Chris Wagner (11.) und David Backes (23.), der von einer 3-Spiele-Sperre zurückkehrte, schossen die Tore für die Bruins. Der Anschlusstreffer für die Sabres durch Rasmus Ristolainen (58.) per Handgelenkschuss kam zu spät und konnte den hauchdünnen Vorsprung der Gastgeber nicht gefährden.

Tuuka Rask hielt seinen Vorderleuten blendend den Rücken frei. Er machte 31 Saves und verhalf den Bruins damit, ihre längste Siegesserie der laufenden Spielzeit aufzustellen. Sabres-Goalie Linus Ullmark konnte die Niederlage trotz 39 Saves nicht verhindern.

Hutchinson hält gegen Canucks die Null
Einen ungefährdeten 5:0-Sieg fuhren die Toronto Maple Leafs in der Scotiabank Arena gegen die Vancouver Canucks ein. Torontos Schlussmann Michael Hutchinson präsentierte sich dabei in Bestform. Der 28-jährige Kanadier wehrte alle 28 Schüsse ab und schaffte seinen ersten Shutout in der laufenden Saison.

John Tavares (9.), Trevor Moore (15.), Auston Matthews (45.), Andreas Johnsson (52.) und Igor Ozhiganov (55.) markierten die Tore für die Maple Leafs, die sechs ihrer vergangenen acht Spiele siegreich gestalten konnten. Moore schoss sein erstes NHL-Tor. Jacob Markstrom hütete das Tor der Canucks. Mit 29 Saves konnte er jedoch die dritte Niederlage während der Sechs-Spiele-Auswärtsserie nicht verhindern.

Jones schießt Blue Jackets zum Sieg
Seth Jones avancierte am Samstagabend im BB&T Center zum Matchwinner für die Columbus Blue Jackets. Der 24-jährige Verteidiger markierte nach 18 Sekunden in der Overtime den entscheidenden Treffer zum 4:3-Endstand gegen die Florida Panthers. Pierre-Luc Dubois legte Jones sehenswerten Treffer per One-Timer mit einem Querpass auf.

Anthony Duclair (2.), Josh Andersen (38.) und Brandon Dubinsky (47.) komplettierten die Torfolge der Gäste. Jonathan Huberdeau (14.), Mike Hoffman (19.) und Aaron Ekblad (58.) waren für Florida, das zum zweiten Mal in Folge sieglos blieb, erfolgreich. Sergei Bobrovsky hielt 27 Schüsse für Columbus und machte den siebten Sieg aus den vergangenen neun Spielen möglich. James Reimer gelangen 31 Saves für Florida.

Video: CBJ@FLA: Dubois bedient Jones

Islanders drehen Partie gegen Blues
Die New York Islanders drehten ihre Partie gegen die St. Louis Blues mit drei Toren im Schlussabschnitt und feierten einen 4:3-Sieg im Enterprise Center. Jordan Eberle und Johnny Boychuk markierten zwei wichtige Tore innerhalb von nur elf Sekunden. Nach 48:27 gespielten Minuten glich Eberle das Spiel zum zwischenzeitlichen 2:2 aus und Boychuk legte in Spielminute 48:38 nach. Es waren die Schüsse zehn und elf für die Islanders.

Matt Martin (23.) und Anders Lee (56.) gelangen die weiteren Treffer für New York. Robin Lehner machte 29 Saves und fuhr seinen siebten Sieg in Folge für die Islanders ein. Auf der Gegenseite ließ Blues-Schlussmann Jake Allen vier von 14 Schüssen passieren.

Video: NYI@STL: Eberle, Boychuk innerhalb von 11 Sekunden

Stimmenfang / Aufgeschnappt

"Sie sind jung, sie sind schnell und sie sind talentiert. Ich denke, wir haben in der neutralen Zone einen hervorragenden Job gemacht. Wir haben ihnen das Leben sehr schwer gemacht, ihnen nicht viel Zeit und Raum gelassen. Wir haben eng gespielt und waren immer da. Genau so musst du auswärts spielen. Du darfst ihnen keine Zeit zum Atmen geben." - P.K. Subban, Nashville Predators

"Ich versuche einfach das Spiel zu lesen. Ich nutze meine Wachsamkeit um an der richtigen Stelle zu sein. Wir [Dubois und Artemi Panarin] haben eine ziemlich gute Chemie. Ich weiß, dass die Jungs gute Spielzüge machen können und ich einfach derjenige sein muss, der freisteht." - Seth Jones, Columbus Blue Jackets

Die Three-Stars des Abends:
1st Star: Seth Jones, Columbus Blue Jackets (1 Tor)
2nd Star: Michael Hutchinson, Toronto Maple Leafs (28 Saves, Shutout)
3rd Star: Jared Spurgeon, Minnesota Wild (2 Tore)

Mehr anzeigen

Die NHL verwendet Cookies, Web Beacons und andere ähnliche Technologien. Durch die Nutzung der NHL Websites oder anderer Online-Dienste stimmen Sie den in unseren Datenschutzrichtlinien und Nutzungsbedingungen beschriebenen Praktiken einschließlich unserer Cookie-Richtlinien zu.