Skip to main content

Boedker erzielt Hattrick

Dank drei Treffer von Mikkel Boedker konnten sich die Sharks über einen Auswärtserfolg in Edmonton freuen.

von Bernd Rösch / NHL.com/de Chefautor

Bei einem torreichen Spieltag mit insgesamt 41 Treffern in sieben Partien gelang Sharks Stürmer Mikkel Boedker mit drei Toren der Saisondurchbruch. In seinen vorherigen 39 Saisonauftritten konnte er insgesamt nur dreimal die Scheibe im gegnerischen Netz versenken. Roman Josi war beim Sieg der Predators an beiden Toren seines Teams beteiligt.

Boedker mit Hattrick beim Auswärtserfolg der Sharks

Mikkel Boedker verhalf mit drei Treffern seinen San Jose Sharks zu einem 5-3 Auswärtserfolg im Rogers Place der Edmonton Oilers. Es war der vierte Hattrick in der NHL-Karriere des 27-jährigen Linksaußen. Die weiteren Treffer der Kalifornier schossen Brent Burns und Logan Couture. Burns assistierte bei zwei Toren von Boedker. Gästetorwart Martin Jones gelangen 33 Saves. Geschlagen geben musste sich San Joses Schlussmann von Drake Caggiula nach einer Viertelstunde zum 1-1 und von Matthew Benning und Oscar Klefbom, die mit einem Doppelschlag zu Beginn des Schlussabschnitts zum 3-4 die Partie noch einmal spannend machten. Cam Talbot im Tor der Oilers konnte 23 Schüsse, die auf seinen Kasten kamen, abwehren.

Video: SJS@EDM: Boedker führt Sharks mit Hattrick

Erster Overtimesieg der Predators

Als noch 1,5 Sekunden in der Verlängerung auf der Uhr standen, schloss Calle Jarnkrok eine 2-gegen-1 Situation bei Unterzahl mit dem 2-1 Siegtor für die Nashville Predators gegen die Vancouver Canucks in der Bridgestone Arena ab. Der Schweizer Verteidiger Roman Josi hatte zuvor einen Schuss geblockt und den Konter eingeleitet. Es war Nashvilles erster Overtimesieg in dieser Saison (1-4). Für die Canucks, die in der Schlussminute der regulären Spielzeit durch Brandon Sutter zum Ausgleich gekommen waren, war es die zweite Niederlage in Folge, nachdem sie zuvor sechsmal hintereinander gewinnen konnten. Das 1-0 Führungstor der Hausherren hatte Austin Watson zu Beginn des Mitteldrittels erzielt. Auch an diesem Tor war Josi, dessen Treffer zu Beginn der Verlängerung nach Videobeweis nicht anerkannt wurde, mit einem Assist beteiligt gewesen.

Video: VAN@NSH: Jarnkrok sorgt in Unterzahl für OT Sieg

Reinhart verhilft Sabres zum Sieg

Mit einem Tor und zwei Vorlagen leistete Sam Reinhart einen maßgeblichen Anteil am 4-1 Sieg der Buffalo Sabres im KeyBank Center gegen die Philadelphia Flyers. Gut fünf Spielminuten waren im Mittelabschnitt gespielt als der 21-jährige Center die Hausherren in Front schoss. Bis zur Drittelpause bauten die Hausherren ihren Vorsprung auf 3-0 aus. Die Shutout-Ambitionen von Sabres Schlussmann Anders Nilsson, der es auf insgesamt 39 Saves brachte, beendete Brayden Schenn zu Beginn des Schlussabschnitts mit einem Powerplaytreffer. Den Endstand stellte Marcus Foligno mit einem Empty Netter her als Gästetorwart Steve Mason seinen Kasten bereits verlassen hatte.

Erneute Niederlage der Blue Jackets

Die Columbus Blue Jackets unterlagen am Dienstag in der PNC Arena von Raleigh den Carolina Hurricanes mit 5-3 Toren und mussten damit ihre dritte Niederlage aus den letzten vier Spielen nach ihrer 16 Partien währenden Siegesserie hinnehmen. Jordan Staal und Victor Rask mit einem Empty Netter schossen im Schlussabschnitt den Sieg der Hausherren heraus. Rask und Jeff Skinner brachten es auf jeweils ein Tor und zu zwei Assists. Im zweiten Durchgang lieferten sich die Kontrahenten einen Schlagabtausch mit wechselnden Führungen. Cam Atkinson hatte die Gäste im ersten Drittel mit seinem 20. Saisontor in Führung gebracht. Zu seinem ersten NHL-Start kam Columbus' Torhüter Anton Forsberg. Er musste für den erkrankten Sergei Bobrovski einspringen. Forsberg wehrte 24 Schüsse der Hurricanes ab. Sein Gegenüber Cam Ward brachte es ebenfalls auf 24 Saves.

Erfolgreiche Rückkehr von Backes nach St. Louis

Brad Marchand sowie David Pastrnak führten mit jeweils drei Punkten die Boston Bruins zu einem 5-3 Sieg über die St. Louis Blues im Scottrade Center und bescherten ihrem Teamkollegen David Backes eine erfolgreiche Rückkehr an seine alte Wirkungsstätte. Marchand erzielte zwei Tore sowie einen Assist und Pastrnak leistete zu drei Treffern die Vorarbeit. Bereits nach dem ersten Durchgang lagen die Gäste mit 3-0 in Front. Für Blues Schlussmann Jake Allen war die Partie damit vorzeitig beendet. Er wurde ab dem zweiten Durchgang durch Carter Hutton ersetzt, der es auf 26 Rettungstaten brachte. Die Treffer der Hausherren erzielten Colton Parayko, es war sein erstes Saisontor, Patrik Berglund und Kyle Brodziak. Weitere 14 Schüsse der Blues wurden die Beute von Tuukka Rask.

Keith beschert Blackhawks Overtimesieg gegen Detroit

38 Sekunden waren in der Verlängerung der Partie zwischen den Chicago Blackhawks und Detroit Red Wings im United Center gespielt, als Duncan Keith mit einem Powerplaytreffer seinen Blackhawks einen 4-3 Erfolg bescherte. In der regulären Spielzeit hatten Brian Campbell, Richard Panik und Tanner Kero, es war sein erstes Saisontor, für die Hausherren getroffen. Die Red Wings meldeten sich im Mittelabschnitt nach einem 0-2 Rückstand zur ersten Pause durch Tore von Andreas Athanasiou, Tomas Tatar und Luke Glendening zurück. Gästeschlussmann Petr Mrazek brachte es auf insgesamt 39 Saves, Corey Crawford wehrte beim vierten Heimsieg der Blackhawks in Folge 33 Schüsse ab.

Video: DET@CHI: Keith erzielt Sieg im Powerplay in OT

Die Null blieb stehen

So sehr sich die Dallas Stars im Honda Center der Anaheim Ducks auch bemühten, sie brachten die Scheibe nicht an deren Schlussmann John Gibson vorbei und mussten sich letztendlich mit 2-0 geschlagen geben. Gibson wehrte bei seinem dritten Saison-Shutout, dem zweiten in seinen letzten vier Auftritten, 34 Schüsse der Texaner ab. Nach einem torlosen ersten Spielabschnitt mit zahlreichen Chancen auf beiden Seiten, schoss Jakob Silfverberg aus einem Powerplay heraus, als im Mitteldrittel noch gut fünf Minuten auf der Uhr standen, mit seinem zwölften Saisontor die Ducks auf die Siegerstraße. Auch am zweiten Treffer der Hausherren von Andrew Cogliano war Silfverberg mit einem Assist beteiligt. Anaheim hat vier seiner letzten fünf Auftritte gewonnen. Die Stars haben nur in einem ihrer letzten fünf Spiele doppelt punkten können.

Topszene des Spieltags

DET-CHI: Keiths Overtime-Kracher: Die Blackhawks standen in der Verlängerung beim Stande von 4-4 mit einem Mann mehr auf dem Eis und ließen die Scheibe laufen bis sie Duncan Keith im oberen Slot fanden. Keith zog ab und ließ mit einem Schuss wie ein Laser Detroits Schlussmann Petr Mrazek keine Abwehrchance.

Stars des Abends

1. John Gibson, Anaheim Ducks (34 Saves, Shutout)
2. Mikkel Boedker, San Jose Sharks (3 Tore)
3. Sam Reinhart, Buffalo Sabres (1 Tor, 2 Assists)

Gut zugehört

"Ich habe mitbekommen, dass der Puck etwas gesprungen ist und war mich nicht sicher, ob Josi selbst schießen wird. Er spielte den Puck zu mir und ich hatte ein freies Tor vor mir. Ich muss mich bei ihm bedanken." Calle Jarnkrok über das 2-1 OT-Siegtor der Predators.

Was uns morgen erwartet

Die Augen der Eishockeyfans richten sich morgen vor allem nach Washington, zum Aufeinandertreffen der momentan stärksten Teams der Eastern Conference. Pittsburgh gastiert im Verizon Center der US-Hauptstadt, wo Capitals Alex Ovechkin versuchen wird seinen 1000. Scorerpunkt zu erzielen.

Alle Partien vom 11.01.2017:

Florida @ NY Islanders, 7:00 PM ET
Montréal @ Winnipeg, 7:30 PM ET
Pittsburgh @ Washington, 8:00 PM ET
San Jose @ Calgary, 9:30 PM E

Mehr anzeigen