Skip to main content

Predators bezwingen Titelverteidiger und mehr

Canadiens mit dem neunten Sieg hintereinander in Boston und Kevin Fiala trifft für Nashville doppelt

von Bernd Rösch / NHL.com/de Chefautor

Blackhawks Sieg durch Aufholjagd

Mit einer Aufholjagd und zwei Toren in den letzten 2 1/2 Minuten ihrer Heimpartie gegen die Toronto Maple Leafs konnten sich die Chicago Blackhawks in die Verlängerung retten und gewannen am Ende nach Penaltyschießen mit 5-4 Toren. Der letzte Sieg der Maple Leafs im United Center datiert vom 12. Februar 2003. Scott Darling kam in der abwechslungsreichen Partie auf 30 Saves für Chicago und Gästeschlussmann Frederik Andersen konnte 29 Schüsse für Toronto halten, das zum dritten Mal in Folge verlor. Als zweifacher Torschütze zeichnete sich Artem Anisimov bei den Blackhawks und William Nylander für Toronto aus.

Rangers drehen im zweiten Drittel die Partie

Ein Doppelschlag von Rookie Jimmy Vesey im Mittelabschnitt brachte die New York Rangers, zu Besuch im Verizon Center der Washington Capitals, auf die Siegerstraße nachdem sie zur ersten Drittelpause noch mit 0-2 in Rückstand lagen, auf die Siegerstraße. Den 4-2 Endstand stellte Rick Nash mit einem Empty Netter sechs Sekunden vor Spielende her. Die Treffer der Hausherren, die zum ersten Mal in dieser Saison keinen Punkt gewinnen konnten, erzielten Lars Eller und Alex Ovechkin.   

Video: NYR@WSH: Vesey trifft in Überzahl nach Nashs Vorlage

Montreal gewinnt Klassiker gegen Bruins

Das Aufeinandertreffen der beiden 'Original Six' Teams zwischen den Boston Bruins und den Montreal Canadiens im TD Garden von Boston konnten die Frankokanadier mit 4-2 für sich entscheiden. Den letztendlich entscheidenden Vorsprung schossen, nach einer torlosen ersten halben Stunde, Brendan Gallagher und Phillip Danault heraus. Die Bruins, die nun saisonübergreifend neun Heimspiele hintereinander gegen Montreal verloren haben, kamen im Schlussdrittel durch Treffer von Joe Morrow und Ryan Spooner noch zweimal bis auf ein Tor heran ehe Torrey Mitchell gut acht Minuten vor Spielende den Schlusspunkt setzen konnte.

Flyers beenden Niederlagenserie 

Mit zwei Toren und einem Assist war Jakub Voracek an drei Treffer der Philadelphia Flyers bei ihrem 6-3 Sieg über die Carolina Hurricanes im Wells Fargo Center von Philadelphia beteiligt. Nach einem torlosen ersten Spielabschnitt waren die Gäste aus North Carolina durch Tore von Justin Faulk und Jordan Staal mit 2-0 in Front gegangen bevor die Hausherren ernst machten und in einem wilden Mittelabschnitt mit insgesamt sieben Toren viermal hintereinander trafen. Für die Flyers endete mit dem Sieg eine Niederlagenserie von drei Spielen.

Video: CAR@PHI: Nordstrom und Staal kooperieren zum Treffer

Erste Heimniederlage der Senators

Die Tampa Bay Lightning erwiesen sich als eine Nummer zu groß für die Ottawa Senators, die am Samstag mit 1-4 Toren ihre erste Heimniederlage in der noch jungen Saison hinnehmen mussten. Von der ersten Minute an bestimmten die Gäste aus Florida das Spiel und belohnten sich zu Beginn des Mittelabschnitts durch zwei Powerplaytreffer von Vladislav Namestnikov und Steven Stamkos. Namestnikov und Valtteri Filppula erzielten jeweils ein Tor und einen Assist. Den Ehrentreffer der Hausherren markierte Chris Neil zum 1-2 Zwischenstand.

Rookie Harper trifft doppelt

Blake Comeau konnte zwar nach knapp acht gespielten Minuten im BB&T Center die Colorado Avalanche in Front schießen, doch am Ende mussten sich die Gäste aus Denver den Florida Panthers deutlich mit 5-2 geschlagen geben. Panthers Rookie Shane Harper gelangen seine ersten zwei NHL-Tore und Jonathan Marchessault sowie Vincent Trocheck waren mit jeweils einem Treffer und einem Assist an zwei Toren der Hausherren beteiligt. Floridas Schlussmann Roberto Luongo konnte bei seinem 439. Sieg 26 Schüsse abwehren.

Video: COL@FLA: Harper vollendet zum ersten NHL Tor

Red Wings bauen Siegesserie aus

Nach zwei Niederlagen zum Saisonauftakt konnten die Detroit Red Wings heute Nacht mit einem 3-0 Sieg über die San Jose Sharks ihre Siegesserie auf vier Spiele ausbauen. Detroits Torwart Jimmy Howard konnte mit 30 Saves seinen 23. NHL-Shutout feiern. Als zweifacher Torschütze der Hausherren zeichnete sich Gustav Nyquist aus. Den dritten Treffer der Red Wings schoss Andreas Athanasiou auf Vorarbeit des Österreichers Thomas Vanek.

Hall schießt Devils ins Glück

29 Sekunden waren in der Overtime gespielt als Taylor Hall im Prudential Center das 2-1 Siegtor für die New Jersey Devils im Heimspiel gegen die Minnesota Wild markieren konnte. Es war bereits das dritte Saisontor für den Neuzugang aus Edmonton. Für die Wild endete eine Siegesserie von drei Spielen. Joel Eriksson Ek markierte zu Beginn des zweiten Drittels in seiner ersten NHL-Partie das 1-0 für die Gäste. Den Ausgleich der Devils erzielte PA Parenteau gut acht Minuten vor dem Ende der regulären Spielzeit.

Video: MIN@NJD: Hall tunnelt zum Sieg in OT

Herbe Niederlage für Titelverteidiger

Mit 5-1 Toren kamen die Pittsburgh Penguins in der Bridgestone Arena von Nashville unter die Räder. Für die von Verletzungssorgen geplagten Nashville Predators trafen Viktor Arvidsson und der Schweizer Stürmer Kevin Fiala jeweils doppelt. P.K. Subban konnte zwei Tore der Hausherren mit vorbereiten und der Schweizer Verteidiger Yannick Weber kam beim Treffer von Calle Jarnkrok zum 3-1 Zwischenstand zu seinem ersten Assist in dieser Saison. Gästeschlussmann Marc-Andre Fleury wurde nach fünf Gegentoren in den ersten 40 Minuten durch Mike Condon ersetzt. Die Penguins waren bereits nach 52 Sekunden durch Scott Wilson in Front gegangen.

Columbus überrascht bei den Stars

Nur 24 Stunden nach ihrem 3-2 Achtungserfolg gegen Chicago konnten die Columbus Blue Jackets am Samstag auch im American Airlines Center der Dallas Stars bestehen und mit 3-0 Toren ihren zweiten Sieg in Folge feiern. Blue Jackets Torwart Sergei Bobrovsky konnte 32 Torschüsse der Hausherren abwehren. Kari Lehtonen im Tor der Stars brachte es auf 23 Rettungstaten. In der lange Zeit torlosen Partie gelang knapp vier Minuten vor dem Ende des Mittelabschnitts Josh Anderson das 1-0 Führungstor für die Gäste. Scott Hartnell, zur Mitte des Schlussdrittels, und Matt Calvert mit einem Empty Netter machten Columbus' Triumph perfekt.

Schlagabtausch in Calgary

Einen bis zur Schlussminute offenen Schlagabtausch lieferten sich Samstagnacht die St. Louis Blues und die Calgary Flames im Saddledome von Calgary. Am Ende hatten die Gäste aus St. Louis mit 6-4 Toren die Nase vorn. David Perron erzielte die ersten zwei Tore sowie einen Assist für die Blues, die zwischenzeitlich auf 5-2 davonziehen konnten. Zu Beginn des zweiten Durchgangs waren die Westkanadier innerhalb von 35 Sekunden durch den zweifachen Torschützen Kris Versteeg und Micheal Ferland mit 2-1 in Front gegangen. Die spannende Schlussphase der Partie, in der die Flames noch einmal bis auf ein Tor herankamen, beendete Alexander Steen mit einem Empty Netter.

Video: STL@CGY: Yakupov findet Berglund mit schöner Vorlage

Erste Niederlage der Canucks

Nach vier Siegen zum Saisonauftakt mussten sich die Vancouver Canucks im Staples Center von L.A. den Los Angeles Kings mit 4-3 nach Penaltyschießen geschlagen geben. Den letztendlich entscheidenden Versuch im Shootout verwandelte Tanner Pearson. Er hatte auch schon in der regulären Spielzeit zur 2-0 Führung getroffen. Angesichts des Spielverlaufs, sie lagen nach 21 Minuten schon mit 0-3 Toren im Hintertreffen, dürften die Canucks mit dem Punktgewinn zufrieden sein. Dustin Brown war mit einem Tor und zwei Assists an allen drei Treffern der Kalifornier beteiligt. Philip Larsen leistete zu zwei Toren der Canucks, darunter das 3-3 Ausgleichstor von Alexander Edler, als noch 35 Sekunden auf der Uhr standen, die Vorarbeit.

Topszenen des Spieltags

MIN-NJD: Siegtor zum 2-1 in der Overtime: Bei 3-gegen-3 in der Verlängerung kommt Taylor Hall im eigenen Drittel an die Scheibe, macht sich auf den Weg ins Verteidigungsdrittel der Wild, verzögert kurz hinter der blauen Linie, dreht sich um die eigene Achse, überlässt Adam Henrique den Puck, läuft in den freien Raum, wird mustergültig bedient und trifft gegen Devan Dubnyk.

PIT-NAS: Treffer zum 2-1 in der 23. Spielminute: Der Schweizer Kevin Fiala wird aus dem Verteidigungsdrittel heraus über die Bande angespielt, führt die Scheibe über die blaue Linie und entscheidet sich bei der sich ergebenden 3-gegen-2 Situation selbst abzuschließen.

Stars des Abends

1. Shane Harper, Florida Panthers (2 Tore)
2. Kevin Fiala, Nashville Predators (2 Tore)
3. Jakub Voracek, Philadelphia Flyers (2 Tore, 1 Assist)

Gut zugehört

"Es gibt Zeiten, da denkst du, dass du niemals ein Tor (in der NHL) schießen wirst, doch ich war mir sicher, dass es irgendwann passieren wird." Florida Panthers Rookie Shane Harper, der vor neun Tagen mit 27 Jahren sein NHL-Debüt gab und gegen Colorado zwei Tore erzielte.

"Es war schön zu hören, wie die Fans meinen Namen riefen, doch es war das kompakteste Spiel, das wir in diesem Jahr abgeliefert haben." Detroit Red Wings Torwart Jimmy Howard lobt nach seinem Shutout gegen die Sharks seine Vorderleute.

Was uns morgen erwartet

Der morgige Tag steht ganz im Zeichen des NHL Heritage Classic Games zwischen den Winnipeg Jets und den Edmonton Oilers, das zur besten Sendezeit unter freiem Himmel im Investors Group Field von Winnipeg ausgetragen wird. Mit von der Partie sein wird auch der deutsche Stürmer Leon Draisaitl.

Alle Partien vom 23.10.2016:

Edmonton @ Winnipeg, 3:00 PM ET
Minnesota @ NY Islanders, 6:00 PM ET
Arizona @ NY Rangers, 7:00 PM ET
Vancouver @ Anaheim, 8:00 PM ET

Mehr anzeigen