Skip to main content

Tore satt am zweiten Spieltag

Angriffsmaschinerie vieler Teams läuft wie geschmiert - Penguins besiegen Capitals im Penaltyschießen

von Axel Jeroma / NHL.com/de Autor

Rangers gewinnen Derby gegen die Islanders

Dank eines starken letzten Drittels sicherten sich die New York Rangers beim Derby im Madison Square Garden den ersten Saisonsieg beim 5-3 gegen die Islanders. Michael Grabner und Mats Zuccarello hatten die Rangers in den ersten 40 Minuten mit 2-0 in Führung geschossen. Der Rivale aus Brooklyn kam in die Partie zurück und glich durch Nick Leddy und Cal Clutterbuck aus. Doch Chris Kreidler, Brandon Pirri in Überzahl und J.T. Miller stellten für die Rangers die Weichen auf Sieg. Brock Nelsons Anschlusstreffer eineinhalb Minuten vor Schluss war nur noch Ergebniskosmetik. Rangers-Torwart Henrik Lundqvist machte 25 Saves. Sein Gegenüber Jaroslav Halak, der den Vorzug vor Thomas Greiss erhalten hatte, kam auf 34 Saves. Verteidiger Dennis Seidenberg lieferte ein solides Debüt bei den Islanders ab.

Marchand überragt bei Boston-Sieg in Columbus

Ein überragender Brad Marchand war der Erfolgsgarant für die Boston Bruins in der Partie bei den Columbus Blue Jackets. Er kam auf insgesamt fünf Punkte (zwei Tore, drei Vorlagen). Lange Zeit sah es nicht nach einem Erfolg für die Bruins aus. Alexander Wennberg und Cam Atkinson stellten die Anzeigetafel im ersten Drittel auf 2-0 für die Heimmannschaft. Im zweiten Abschnitt schaffte zunächst David Pastrnak den Anschlusstreffer, ehe Seth Jones den Zwei-Tore-Abstand wiederherstellte. David Backes per Doppelschlag schaffte noch im Mitteldrittel den Ausgleich. Marchand (2) und erneut Pastrnak schossen die Bruins im letzten Drittel zum letztlich souveränen Auswärtssieg. Bruins-Schlussmann Tuukka Rask hielt 28 Schüsse, sein Gegenüber Sergei Bobrovsky kam auf 31 Saves.

Video: BOS@CBJ: Marchand mit tollen Moves zum zweiten Tor

 Canadiens in guter Frühform

Die Montreal Canadiens stellten zum Saisonauftakt ihre gute Frühform unter Beweis. Bei den Buffalo Sabres schafften sie einen ungefährdeten 4-1-Erfolg. Brendan Gallagher und Torrey Mitchell schossen für die Gäste nach 40 Minuten eine beruhigende Führung heraus. Auch durch den Anschlusstreffer von Matt Moulson ließen sich die Canadiens nicht beirren. Erneut Gallagher (auf Vorlage von Shea Weber) und Andrew Sham banden den Sack zu. Canadiens-Schlussmann Al Montoya machte 30 Paraden. Robin Lehner verbuchte lediglich 20 Saves.

Barkov trifft für Florida in der Verlängerung

Alexander Barkov hieß der Matchwinner in der Partie der Florida Panthers gegen die New Jersey Devils. 2:12 Minuten vor dem Ende der Overtime setzte er den entscheidenden Treffer und sorgte für Jubel und Erleichterung bei der eigenen Kundschaft. Denn die Panthers, Überraschungsmannschaft aus der vergangenen Saison, taten sich lange Zeit schwer. Jonathan Marchessault brachte die Panthers mit 1-0 in Front. Doch PA Parenteau glich eine halbe Minute vor Ende des ersten Drittels aus. Danach gelang beiden Teams dank solider Abwehrarbeit nichts Zählbares mehr. Devils-Schlussmann Cory Schneider glänzte zudem mit 32 Saves. Für sein Pendant Roberto Luongo (Florida) wurden 23 gehaltene Schüsse gezählt.

Lightning-Maschinerie gut geölt

Die Angriffsmaschinerie der Tampa Bay Lightning ist bereits gut geölt. Durch ein überragendes Schlussdrittel (4-1) holten die Mannen um Steven Stamkos den ersten Saisonsieg in der Partie gegen die Detroit Red Wings. 6-4 hieß es am Ende für die Lightning. Dabei deutete zunächst wenig auf einen Erfolg von Tampa hin. Thomas Vanek brachte die Devils durch zwei Tore im ersten Drittel mit 2-0 in Front. Auch nach 40 Minuten lag die Heimmannschaft noch vorne. Frans Nielsen (Red Wings) sowie Jonathan Drouin und Cedric Paquette (Lightning) hatten getroffen. Doch im letzten Abschnitt zeigte Tampa, warum das Team heuer wieder als Titelfavorit gehandelt wird. Brian Boyle, Tyler Johnson und Alex Killorn drehten die Partie. Danny DeKeyser schaffte zwar noch einmal den Anschlusstreffer, doch Valtteri Filppula machte eineinhalb Minuten vor dem Ende alles klar. Die Bilanz der Torhüter lautete: Ben Bishop (Tampa) 28 Saves, Petr Mrazek 30 Saves.

Video: DET@TBL: Vanek bringt die Red Wings im PP in Front

Winnipeg zieht den Kopf aus der Schlinge

Mit einem energischen Schlussspurt retteten sich die Winnipeg Jets zu Hause gegen die Carolina Hurricanes in die Verlängerung. Blake Wheeler, der finnische Jungstar Patrik Laine mit seinem ersten Tor in der NHL und Mathieu Perreault glichen im letzten Drittel einen 1-4-Rückstand aus. In der Overtime folgte schließlich der große Moment von Mark Scheifele im heimischen MTS Centre, als er zum umjubelten 5-4 traf. Shawn Matthias hatte die Jets in Führung gebracht. Doch dann spielten lange Zeit nur noch die Hurricanes. Jeff Skinner, Lee Stempniak, Jordan Staal und Victor Rask trafen. Doch es gelang den Gästen nicht, die deutliche Führung über die Zeit zu retten. Goalie Cam Ward (Hurricanes/21 Saves) konnte die Niederlage ebenfalls nicht verhindern. Jets-Schlussmann Connor Hellebuyck schaffte 23 Saves.

Knapper Heimerfolg für die St. Louis Blues

Ein knapper 3-2-Heimsieg gelang dem letztjährigen Playoff-Teilnehmer St. Louis Blues gegen die Minnesota Wild. Alexander Steen zeichnete für den Führungstreffer der Blues verantwortlich. Mit dem 1-0 ging es in die erste Drittelpause. Es folgten ausgeglichene 40 Minuten, was sich auch an den Ergebnissen des zweiten und dritten Abschnitts ablesen lässt. Sie endeten jeweils 1-1. Die Tore erzielten Nail Yakupov und Magnus Paarjavi (Blues) sowie auf der Gegenseite Ryan Suter und Charlie Coyle. Goalie Devan Dubnyk (Wild) verbuchte 28 Saves, Jake Allen von den Blues kam auf 19 Saves.

Fleury bringt die Capitals zur Verzweiflung

Torhüter Mark André Fleury sicherte den Pittsburgh Penguins mit einigen Glanzparaden im Top-Spiel gegen die Washington Capitals die ersten Punkte in der Saison. Insgesamt hielt der Rückkehrer 39 Schüsse des Gegners. Im Shootout hielt er den Penalty von Alex Ovechkin, was zugleich den Sieg des amtierenden Stanley-Cup-Champions sicherte. Andre Burakovsky erzielte bereits nach 59 Sekunden die Führung für die Gäste aus der Hauptstadt. Im zweiten Drittel drehten Patric Hornqvist und Evgeni Malkin die Partie, ehe Burakovsky erneut zuschlug und zum 2-2 ausglich. In der Overtime gelang keinem der beiden Teams der entscheidende Treffer. Schließlich musste das Penalty-Schießen die Entscheidung bringen. Dabei hatten die Penguins das bessere Ende für sich. Malkin, Kris Letang und Phil Kessel trafen. Für die Capitals waren nur T.J. Oshie und Nicklas Backstrom erfolgreich.

Video: WSH@PIT: Burakovsky trifft mit einem Handgelenkschuss

Cracknell verschafft den Stars erfolgreichen Auftakt

Adam Cracknell erzielte im dritten Drittel ein Tor sowie einen Assist beim Treffer von Antoine Roussel. Damit hatte er entscheidenden Anteil, dass die Dallas Stars beim Saisoneröffnungsspiel auf heimischen Eis einen 4-2-Sieg gegen die Anaheim Ducks feierten. Die Gäste aus Kalifornien hatten den Spielstand zweimal durch Tore von Andrew Cogliano ausgleichen können. Stars-Schlussmann Antti Niemi brachte es auf 33 Saves, davon 17 im ersten Drittel, in dem die Hausherren durch ihren einzigen Torschuss von Stephen Johns in Front gingen. Als weiterer Torschütze der Stars zeichnete sich Lauri Korpikoski aus. Gästeschlussmann John Gibson wehrte 16 von 20 Schüsse der Stars ab.

Stars des Spieltags

1. Mark-Andre Fleury (Pittsburgh Penguins)

2. Brad Marchand (Boston Bruins)

3. Thomas Vanek (Detroit Red Wings)

Topszene des Spieltags

Marc-Andre Fleurys großartiger Save beim Penalty von Capitals-Superstar Alex Ovechkin. Damit sicherte er dem Stanley-Cup-Champion aus Pittsburgh den Sieg zum Saisonauftakt.

Was uns erwartet

Nach einem wahren Marathon von neun Begegnungen am zweiten Spieltag, kommt es in der Nacht zum Samstag lediglich zu drei Spielen. Dabei treffen unter anderem in Calgary die Flames und die Edmonton Oilers aufeinander. Beide standen sich bereits am ersten Spieltag gegenüber. In Edmonton behielten die Oilers mit 7-4 die Oberhand.

Alle Partien vom 14.10.2016:

Nashville Predators - Chicago Blackhawks 8:00 PM ET
Calgary Flames - Edmonton Oilers 9:00 PM ET
Los Angeles Kings - Philadelphia Flyers 10:30 PM ET

Mehr anzeigen