Skip to main content

Spieltag kompakt vom 5. November

Zwei Assists von Dennis Seidenberg haben gegen die Edmonton Oilers nicht zum Sieg gereicht

von Marc Rösch / NHL.com/de Autor

Pickard sichert Shutout gegen Wild

COLORADO -- Mit 32 Saves sicherte Calvin Pickard den 1-0 Heimsieg seiner Colorado Avalanche gegen die Minnesota Wild im Pepsi Center. Mit seinem zweiten Karriereshutout beendete er die zwei Spiele anhaltende Niederlagenserie der Avalanche. Nach zwei Torlosen Abschnitten erzielte Gabriel Landeskog in Überzahl in der 51. Spielminute den 1-0 Siegtreffer für die Hausherren. Devan Dubnyk im Tor der Wild parierte 31 Schüsse.

Bues ziehen den Blue Jackets in der Overtime den Zahn

ST. LOUIS -- Vladimir Tarasenko trifft 42,1 Sekunden vor dem Ende der Overtime zum 2-1 Sieg der St. Louis Blues gegen die Columbus Blue Jackets im Scottrade Center. Die Blue Jackets, die am Vortag 10 Treffer gegen die Canadiens erzielten, schienen ihr Pulver verschossen zu haben. Zwar gingen sie in der 33. Spielminute durch Josh Anderson mit 1-0 in Front, doch nachlegen konnten sie nicht mehr. Jay Bouwmeester im Dritten sowie Tarasenko in Overtime drehten die Partie für die Heimmannschaft. Carter Hutton im Kasten der Blues hielt 21 Schüsse. Curtis McElhinney machte bei seinem Saisondebüt 28 Saves.

Video: CBJ@STL: Tarasenko erzielt Siegtor in OT

31 Saves von Schneider reichen Devils nicht gegen Lightning

TAMPA -- Corey Schneider hielt zwar 31 Schüsse beim Gastspiel der New Jersey Devils bei den Tampa Bay Lightning, doch am Ende musste sich sein Team in der Amalie Arena mit 4-1 geschlagen geben. Dabei erwischten die Gäste den besseren Start in die Partie. Nach 14 gespielten Minuten traf Damon Severson zur 1-0 Führung. Dies war der Weckruf für die Hausherren, die dann durch Brian Boyle, Victor Hedman, Brayden Point und Nikita Kucherov das Spiel drehten und ein 4-1 Endergebnis herausspielten. Ben Bishop im Kasten der Lightning wehrte 37 Schüsse ab.

Rangers stolpern nicht über die Bruins

BOSTON -- Die New York Rangers gestalteten auch ihr Gastspiel bei den Boston Bruins siegreich und holten sich mit 5-2 im TD Garden ihren vierten Sieg in Folge. Antti Raanta, der das Tor der Rangers hüten durfte, machte seine Aufgabe prächtig und hielt 35 Schüsse. Tuukka Rask im Gehäuse der Hausherren konnte lediglich 19 Schüsse abwehren und erlitt seine erste Saisonniederlage. Patrice Bergeron und David Pastrnak waren für die Bruins erfolgreich. Nick Holden, Derek Stepan, Kevin Hayes, Pavel Buchnevich und Michael Grabner trafen für die Rangers.

Montral gegen Flyers wieder auf Siegerstraße

MONTREAL -- Die Montreal Canadiens gaben gegen die Philadelphia Flyers die passende Antwort auf die Klatsche des Vortages. In einer packenden Partie setzten sie sich im Bell Centre letztendlich knapp mit 5-4 durch. Beide Teams trafen jeweils doppelt im Eröffnungsdrittel: Andrei Markov (2. Minute) und Greg Pateryn auf Seiten der Hausherren sowie Chris VandeVelde (5. Minute) und Shayne Gostisbehere (9. Minute) auf Seiten der Gäste. Nachdem Alex Galchenyuk im Mittelabschnitt zur Führung für Montreal traf, baute   Phillip Danault den Vorsprung in der 44. Spielminute auf 4-2 aus. Claude Girouxs Treffer in der 50. Minute lies zwar noch einmal Hoffnung aufkeimen, doch Tomas Plekanec versalzte den Flyers mit einem Shorthander in der 11. Minute die Suppe. Travis Konecnies setzte mit seinem Tor zum 4-5 den Schlusspunkt. Michal Neuvirth hielt lediglich 12 Schüsse, Carey Price 34 für die Canadiens.

Sabres fügen Senators vierte Saisonniederlage zu

OTTAWA -- Kyle Okposo und Sam Reinhart drehten am Samstag im Canadian Tire Centre das Gastspiel bei den Ottawa Senators im Schlussdrittel und besorgten den Buffalo Sabres den 2-1 Sieg. Sabres-Torsteher Robin Lehner, der von 2010 bis 2015 für die Senators tätig war, machte 32 Saves. Nach einem Torlosen ersten Abschnitt besorgte Mike Hoffman mit seinem dritten Saisontor im Powerplay die 1-0 Führung für Ottawa. Craig Anderson im Tor der Hausherren konnte nur 30 von 32 Schüssen abwehren und musste seine zweite Saisonniederlage hinnehmen.

Video: BUF@OTT: Reinhart besorgt Sabres Führung im 3.

Capitals mit Schlussspurt zum Sieg gegen Panthers

WASHINGTON -- Die Washington Capitals trafen im Heimspiel gegen die Florida Panthers drei Mal im Schlussdrittel und holten sich einen 4-2 Sieg im Verizon Center. Nachdem Jared McCann im ersten Abschnitt für die Panthers traf, glich T.J. Oshie im Mitteldrittel aus. Alex Ovechkin, Oshie und Lars Eller legten zum Schlussspurt an und trafen im dritten Abschnitt innerhalb von sechs Minuten. Kapitän Ovechkin und Nicklas Backstrom machten jeweils zwei Punkte. Roberto Luongo parierte 32 Schüsse für die Panthers, Braden Holtby 22 für die Capitals. Jaromir Jagr musste die Partie vorzeitig verletzungsbedingt abbrechen.

Oilers beenden Niederlagenserie gegen Islanders

NEW YORK -- Nach drei Niederlagen in Folge fanden die Edmonton Oilers gegen die New York Islanders mit einem 4-3 Sieg nach Penaltyschießen im Barclays Center wieder den Weg zurück auf die Siegerstraße. Mark Letestu traf im Shootout als dritter Schütze der Oiler als einziger in das Tor. Patrick Maroon, Leon Draisaitl und Milan Lucic trafen in der regulären Spielzeit für Edmonton. Nick Leddy, Shane Prince und Casey Cizikas waren für die Islanders erfolgreich. Dennis Seidenberg steuerte zwei Torvorlagen bei. Cam Talbot machte 33 Saves für die Oilers. Zwischen den Pfosten der Islanders parierte Jaroslav Halak 20 Schüsse.

Video: EDM@NYI:Draisaitl feuert im Powerplay an Halak vorbei

Canucks verlieren gegen Maple Leafs zum achten Mal in Folge

TORONTO -- Mit einem Doppelpack besiegelte Tyler Bozak am Samstag den 6-3 Sieg der Toronto Maple Leafs gegen die Vancouver Canucks im Air Canada Centre. James van Riemsdyk punktete drei Mal gegen Vancouver. Derek Dorsett beendete die Torflaute der Canucks, weitere Tore durch Daniel Sedin und Henrik Sedin waren jedoch zu wenig für einen Sieg. Ryan Miller im Tor der Gäste konnte nur 36 von 42 Torschüssen abwehren, ehe er durch Jacob Markstrom ersetzt wurde. Frederik Anderson hielt 23 Schüsse für die Maple Leafs.

Jaccob Slavin beendet Shootout gegen Predators

NASHVILLE -- Jaccob Slavin besorgte den Carolina Hurricanes in der dritten Shootoutrunde den Sieg 3-2 Sieg gegen die Nashville Predators in der Bridgestone Arena. Dabei verlief die Partie zunächst prächtig für die Gastgeber. In der 10 Spielminute traf James Neal zur 1-0 Führung. Jeff Skinner glich die Partie zwar in der 34. Spielminute aus, doch Matt Irwin stellte mit seinem dritten Saisontor in der 38 Minute wieder alte Kräfteverhältnisse her. Durch einen Unterzahltreffer von Ron Hainsey kamen die Hurricanes in der 49. Spielminute zum 2-2 Ausgleich. Cam Ward im Kasten der Hurricanes machte 25 Saves. Pekka Rinne hielt 23 Schüsse für die Predators.

Blackhawks bauen Siegesserie gegen Stars weiter aus

DALLAS -- Die Chicago Blackhawks holten sich im American Airlines Center mit 3-2 gegen die Dallas Stars den fünften Sieg in Folge. Patrick Kane avancierte bei den Blackhawks mit seinem vierten Saisontor zum Machwinner. Das Spiel lief gerade mal 11 Sekunden, da eröffnete Richard Panik auf Zuspiel von Kane und Jonathan Toews das Toreschießen. Die Stars drehten zwar die Partie durch Tore von Brett Richie (8. Minute) und Curtis McKenzie (10. Minute) auf ein zwischenzeitliches 1-2, doch im zweiten Spielabschnitt übernahmen die Blackhawks wieder das Zepter. Ryan Hartman glich aus, bevor Kane in der 38. Spielminute mit einem Überzahltor den 3-2 Endstand besorgte. Corey Crawford im Kasten der Gäste machte 31 Saves. Antti Niemi konnte 29 Schüsse der Blackhawks abwehren.

Video: CHI@DAL: Kane verwertet Anisimovs Vorlage

Flames bleiben gegen Kings torlos

LOS ANGELES -- Zu hoch hingen die Trauben am Samstag im Staples Center für die Calgary Flames. Ohne eigenen Treffer mussten sie sich mit 5-0 den Los Angeles Kings geschlagen geben. Devon Setoguchi konnte sich mit seinen ersten beiden Saisontreffern doppelt auf dem Spielbericht verewigen. Jeff Carter, Kyle Clifford und Trevor Lewis erzielten die weiteren Tore für die Hausherren. Peter Budaj hielt seinen Kasten mit 24 Saves sauber, Brian Elliott auf Seiten der Flames musste bei 39 Schüssen fünf Mal hinter sich greifen.

Penguins mit Kantersieg in San Jose

SAN JOSE -- Sidney Crosby und Co laßen den San Jose Sharks nicht den Hauch einer Chance und holten sich bei ihrem ersten Gastspiel im SAP Center seit dem Stanley Cup Finale mit 5-0 den Auswärtssieg. Kapitän Sidney Crosby steuerte zwei eigene Treffer zum Sieg der Pittsburgh Penguins bei. Chris Kunitz im Ersten sowie Eric Fehr und Nick Bonino im Mitteldrittel erzielten die weiteren Tore für die Gäste. Matt Murray hielt 32 Schüsse und wehrte zehn Powerplaygelegenheiten der Sharks ab. Martin Jones, der von Beginn an den Kasten der Sharks hüten durfte, wurde nach vier Saves bei sieben Schüssen nach 20:13 Minuten durch Aaron Dell ersetzt. Dell konnte in seinem zweiten Saisoneinsatz 16 Schüsse parieren.

Stars des Abends

Tyler Bozak (Toronto Maple Leafs)
Sidney Crosby (Pittsburgh Penguins)
Peter Budaj (Los Angeles Kings)

Topszene des Spieltags

Sidney Crosbys Tor zum 2-0 gegen die San Jose Sharks. 1:40 Minuten vor dem ersten Pausengang kam Carl Hagelin in der Zone der Sharks an die Scheibe. Von der linken Bande spielte er sie halbhoch auf das gegnerische Tor. Was dann folgte, war eine Mischung aus Slapstick und Skill. Crosby, der frech vor Jones Kasten lauerte, holte sich den Puck aus der Luft auf das Eis zurück, umkurvte den verdutzten Jones und schob ihm von hinter dem Tor das Spielgerät zwischen die Beine.

Gut zugehört

"Sid ist unglaublich. Er ist der beste Spieler in der Welt. Er spielt so hart, gewinnt Zweikämpfe und erobert sich den Puck", lobte Penguinsstürmer Carl Hagelin seinen Kapitän.

"Wir müssen Aktionen richtig abschließen. Hoffentlich haben wir öfters diese Energie. Im ersten und dritten Drittel waren wir richtig energisch", Stars Coach Lindy Ruff hat einen Plan für das Rückspiel.

"Das war zu 100 Prozent nötig und jeder wusste, dass wir nach so einer Leistung zurückschlagen müssen", Canadiens Verteidiger Greg Pateryn, der den zwischenzeitlichen 2-2 Ausgleich im Powerplay besorgte.

Was uns morgen erwartet

Ohne Verschnaufpause geht es am 6. November 2016 für Leon Draisaitl und die Edmonton Oilers gegen die Detroit Red Wings erneut auf Punktejagd. Nachdem sie gegen die New York Islanders wieder in die Erfolgsspur zurückgefunden haben, werden sie versuchen, gegen die Detroit Red Wings die richtige Spur zu halten.

Alle Partien vom 6. November 2016:

Colorado @ St. Louis 5:00 PM ET
Edmonton @ Detroit 5:00 PM ET
New Jersey @ Carolina 6:00 PM ET
Dallas @ Chicago 7:00 PM ET
Winnipeg @ NY Rangers 7:00 PM ET
Calgary @ Anaheim 9:30 PM ET

 

Mehr anzeigen