Skip to main content

Spieltag kompakt vom 19. Dezember

Nashville Predators, Anaheim Ducks, Edmonton Oilers und Calgary Flames setzen sich Auswärts durch

von Marc Rösch / NHL.com/de Autor

Flyers gegen Predators im Nachsehen

PHILADELPHIA -- Am Mittwoch unterlagen die Philadelphia Flyers den Nahsville Predators im heimischen Wells Fargo Center mit 2-1 nach Penaltyschießen. Verteidiger Ryan Ellis traf entscheidend im Shootout. Die Predators holten sich damit ihren ersten Saisonsieg nach der regulären Spielzeit. Nach 10:32 Minuten war es Andrew MacDonald, der die Flyers in Front brachte. Die Führung sollte 40:14 Minuten halten, bis Filip Forsberg im Schlussdrittel den Ausgleich für die Gäste besorgte. Nashville musste ohne den verletzten P.K. Subban antreten. Petter Granberg nahm seinen Platz neben Mattias Ekholm ein. Pekka Rinne war den Predators ein sicherer Rückhalt und parierte 31 Schüsse. Steve Mason im Kasten der Flyers hielt 30 Schüsse der Predators.

Maple Leafs erleiden Heimpleite gegen Ducks

TORONTO -- Die Anaheim Ducks setzten sich im Air Canada Center mit 3-2 gegen die Toronto Maple Leafs durch. Den Hausherren gelang es nicht, Auston Matthews Führung im zweiten Abschnitt (28) über die Zeit zu bringen. Es war bereits der 15. Saisontreffer des Nr. 1 Drafts von 2016. Ryan Getzlaf (4) und Nich Ritchie (42) drehten die Partie für die Ducks. Toronto kam zwar noch durch Nazem Kadri zum Ausgleich (52), doch Cam Fowler stellte keine zwei Minuten später (53) in Überzahl den alten Abstand wieder her. Frederik Anderson, der bei den Maple Leafs zwischen den Pfosten stand, machte 25 Saves. Sein Gegenüber John Gibson hielt 33 Schüsse.

Video: ANA@TOR: Matthews bezwingt Gibson mit Geschick

Oilers schlagen Blues in Verlängerung

ST. LOUIS -- Edmonton Oilers Center Ryan Nugent-Hopkins hatte nach 2:55 Minuten in der Overtime den 3-2 Siegtreffer gegen die St. Louis Blues im Scottrade Center auf der Kelle und behielt die Nerven. Die Blues gingen auf heimischen zwei Mal in Führung, doch die Oilers kamen stets wieder zurück. Patrick Maroon rettete sein Team in der 46. Spielminute in die Verlängerung. Leon Draisaitl konnte sich zwar nicht selbst auf der Torschützenliste eintragen, steuerte jedoch zwei Vorlagen zum Auswärtssieg bei. Damit baute er seine Punkteserie auf 13 (sieben Tore, sechs Assists) in den vergangen 10 Spielen aus. Oilers Keeper Cam Talbot machte 25 Saves, Blues Schlussmann Carter Hutton hielt 32.  

Flames gegen Coyotes auf Siegerstraße

GLENDALE, Ariz. -- Die Calgary Flames setzten sich in der Gila River Arena mit 4-2 gegen die Arizona Coyotes durch und holten sich damit ihren siebten Sieg im neunten Spiel. Eine frühe Führung der Coyotes von Christian Dvorak auf Zuspiel von Josh Jooris sollte nicht reichen. Mikael Backlund (29) besorgte den Flames im Mittelabschnitt mit seinem sechsten Saisontor den Ausgleich. Das Schlussdrittel war erst 20 Sekunden alt, da legte Troy Brouwer (41) in Überzahl für die Gäste nach. Ryan Whites Ausgleich in der 50. egalisierten die Flames durch Kris Versteegs und TJ Brodies Treffer. Flames Goalie Brian Elliott machte 25 Saves. Coyotes Schlussmann Mike Smith parierte 24 Schüsse.

Video: CGY@ARI: Versteeg vollendet schönes Passspiel

Stars des Abends

John Gibson (Anaheim Ducks)
Ryan Nugent-Hopkins (Edmonton Oilers)
Pekka Rinne (Nashville Predators)

Topszene des Spieltags

Ducks Schlussmann Gibson hielt seine Mannschaft im Schlussabschnitt mit drei Saves in vier Sekunden auf Siegkurs. Die Maple Leafs spielten in Überzahl und kamen auf etliche Einschussgelegenheiten. Zunächst scheiterte Matthews in Minute 43:33 mit einem One-Timer an Gibson. Erst nachdem der Ducks Keeper zwei weitere Nachschusschancen innerhalb weniger Sekunden abwehrte, konnten die Gäste die Scheibe klären.    

Gut zugehört

"Wir wussten, dass wir ein gutes Spiel machen mussten. Also habe ich mir etwas mehr Druck gemacht um sicherzugehen, dass ich für die Jungs da bin. Das hat geklappt", erklärte der siegreiche Ducks Goalie John Gibson.

"Auston Matthews ist ein sehr dynamischer junger Spieler. Vor allem ist mir aufgefallen, dass er sehr stark mit dem Puck ist; niemand scheint ihn vom Puck trennen zu können. Er kann solche Moves machen und dabei ist er erst 19 Jahre jung. Dieser Junge hat eine große Zukunft vor sich", schwärmte Ducks Coach Randy Carlyle vom Maple Leafs Talent.

"Wir sind sehr gut zurückgekommen. Erst waren wir ein wenig flatterhaft aber nachdem wir ein paar Anpassungen vorgenommen haben, lief es ab dem Mitteldrittel", Oilers Coach Tod McLellan.

"Ich denke, da gibt es keine Entschuldigungen. Wir müssen Wege finden, wieder zurückzukommen und ein Eishockeyspiel gewinnen", Flyers Schlussmann Steve Mason.

Was uns morgen erwartet

Die Predators haben nach dem Auswärtssieg gegen die Flyers keinen spielfreien Tag. Sie werden ohne Pause bei den New Jersey Devils antreten. Dabei müssen sie aller Voraussicht nach erneut auf ihren Topstar P.K. Subban verzichten, der aufgrund einer Verletzung am oberen Körperbereich ausfällt.  

Alle Partien vom 20. Dezember 2016:

NY Islanders @ Boston 7:00 PM ET
Nashville @ New Jersey 7:00 PM ET
NY Rangers @ Pittsburgh 7:00 PM ET
Los Angeles @ Columbus 7:00 PM ET
Anaheim @ Montreal 7:30 PM ET
Detroit @ Tampa Bay 7:30 PM ET
Buffalo @ Florida 7:30 PM ET
Colorado @ Minnesota 8:00 PM ET
Ottawa @ Chicago 8:30 PM ET
St. Louis @ Dallas 8:30 PM ET
Winnipeg @ Vancouver 10:00 PM ET
Calgary @ San Jose 10:30 PM ET

Mehr anzeigen