Skip to main content

Spieltag kompakt vom 14. Februar

Youngster Laine feiert Hattrick gegen Stars; Crosby erzielt Assist und steht kurz vor seinem 1.000sten Punkt.

von Marc Rösch / Marc Rösch

Nachdem Winnipeg Jets Youngster Patrik Laine zuletzt eine regelrechte Torflaute durchmachte und vier Spiele in Folge nicht ins Schwarze traf, landete er beim 5-2 Heimsieg gegen die Dallas Stars einen Hattrick. Die Buffalo Sabres fuhren im Rennen um die Playoffs einen wichtigen 3-2 Auswärtssieg gegen die Ottawa Senators ein und Sidney Crosby machte nach zwei punktlosen Spielen beim 4-0 Sieg gegen die Vancouver Canucks mit einer Vorlage einen Schritt in Richtung 1.000sten Punkt.

Crosby nähert sich den 1.000 bei Penguinssieg
PITTSBURGH -- Pittsburgh Penguins Kapitän Sidney Crosby, der zuletzt zwei persönliche Nullnummern erlebte, erzielte beim 4-0 Sieg gegen die Vancouver Canucks seinen 999sten Punkt. Als Sieggarant erwies sich am Dienstagabend in der PPG Paints Arena Evgeni Malkin. Der russische Center in Diensten der Penguins feierte nach sieben verletzungsbedingten Ausfällen in Folge seinen Einstand und erzielte prompt ein Tor und einen Assist. Jake Guentzel, Phil Kessel und Matt Cullen waren die weiteren Torschützen. Tom Kuhnhackl kam in der vierten Sturmreihe auf insgesamt 8:23 Minuten Eiszeit, Goalie Matt Murray feierte mit 29 Saves seinen dritten Shutout der laufenden Saison. Canucks Keeper Ryan Miller konnte 38 Schüsse abwehren.

Patrik Laine feiert Hattrick gegen Stars
WINNIPEG -- Winnipeg Jets finnisches Ausnahmetalent Patrik Laine erzielte beim 5-2 Heimsieg gegen die Dallas Stars im MTS Centre den bereits dritten Hattrick seiner laufenden Rookiesaison. Nachdem Laine in fünf Spielen in Serie ohne eigenen Treffer blieb, überwand er nach 15:04 Minuten im ersten Drittel seine persönliche Torflaute. Im Schlussdrittel ließ er zwei weitere Tore folgen. Sein zweiter Treffer nach 54:53 gespielten Minuten besorgte seinen Farben die 3-2 Führung, sein drittes Tor nach 58:58 Spielminuten war ein Empty-Netter zum 5-2 Endstand. Laines Reihenkollege Mark Scheifele erzielte drei Assists, Goalie Connor Hellebuyck markierte 34 Saves. Antti Niemi, der bei den Stars im Kasten stand, hielt 19 Schüsse.

Oilers behalten Oberhand gegen Coyotes
EDMONTON -- Mit einem 5-2 Sieg gegen die Arizona Coyotes steuerten die Edmonton Oilers wieder in ruhigere Fahrwasser, nachdem sie zuletzt gegen die Chicago Blackhawks mit 5-1 deftig unter die Räder gerieten. Einen glänzenden Abend erwischte Edmontons deutscher Stürmer Leon Draisaitl, der im Februar noch keinen Scorerpunkt erzielen konnte. Mit drei Punkten (1 Tor, 2 Assists) gegen die Coyotes merzte er diesen Makel jedoch aus. Matt Hendricks, Mark Letestu, Oscar Klefbom und Patrick Maroon trafen ebenfalls für die Oilers, Keeper Cam Talbot parierte 23 Schüsse. Louis Domingue, der bei den Coyotes zwischen den Pfosten stand, konnte 28 Schüsse abwehren.

Maple Leafs mit sieben gegen Islanders
TORONTO -- Auston Matthews landete beim 7-1 Sieg der Toronto Maple Leafs gegen die New York Islanders im Air Canada Center einen Doppelschlag und Frederik Anderson markierte 33 Saves bei seinem 100. NHL-Sieg. Die Islandersdefensive um den deutschen Keeper Thomas Greiss hatten der Angriffsmaschinerie nur wenig entgegenzusetzen. Nach Matthews zweitem Treffer des Abends nach 11:51 Minuten im dritten Abschnitt, wurde Greiss (sechs Gegentore, 28 Saves) durch Backup Jean-Francois Berube ersetzt. Jason Chimera erzielte den Ehrentreffer für die Islanders.

Sabres machen gegen Senators einen Schritt in Richtung Playoffs
OTTAWA -- Im Rennen um die Playoffplätze fuhren die Buffalo Sabres einen wichtigen 3-2 Sieg gegen die Ottawa Senators ein. Die im Canadian Tire Centre heimischen Senators erwiesen sich den Sabres in der laufenden Saison als dankbare Gegner. Die Bilanz der Sabres nach fünf Aufeinandertreffen liegt bei 4-0-1. Nachdem die Senators zu Beginn des dritten Abschnittes durch Tore von Bobby Ryan und Dion Phaneuf noch mit 2-1 führten, drehten die Sabres die Partie. Matt Moulson und Justin Bailey waren im Schlussabschnitt für Buffalo erfolgreich. Sabres Goalie Robin Lehner glänzte mit 39 Saves, Senators Craig Anderson konnte lediglich 22 Schüsse abwehren.

Ducks fahren Auswärtssieg gegen Wild ein
ST. PAUL, Minn. -- Die Anaheim Ducks und Minnesota Wild zündeten in ihrem Aufeinandertreffen am Dienstag im Xcel Energy Center wahrlich kein Offensivfeuerwerk. Ein knappes 1-0 machte nach 60 Minuten den Ausschlag für die Gäste aus Kalifornien. Nachdem Joseph Cramarossa nach 4:38 gespielten Minuten den ersten und letzten Treffer des Abends erzielte, egalisierten sich beide Teams. Weder die Wild noch die Ducks konnten in den folgenden 55 Minuten offensiv Akzente setzen. Die Ducks beschränkten sich aufs Verteidigen und die Wild scheiterten ein ums andere Mal am glänzend aufgelegten John Gibson im Tor der Ducks. Gibson feierte dank 37 Saves einen Shutout, Wild Keeper Devan Dubnyk parierte 22 Schüsse.

Devils meistern Pflichtaufgabe
NEWARK, N.J. -- Nur wenig Erbarmen zeigten die New Jersey Devils im Prudential Center mit Colorado Avalanches Debütanten Jeremy Smith beim 3-2 Heimsieg. Der 27-jährige Goalie Smith durfte zum ersten Mal in seiner Karriere in der nordamerikanischen Eliteliga ran und glänzte mit 37 Saves. Die vierte Niederlage des Tabellenschlusslichts in Folge konnte er jedoch nicht verhindern. Avalanche Center Matt Duchene, der als potentieller Tradekandidat gehandelt wird, konnte seine Torflaute nicht ablegen. Er legte zwar Mikhail Grigorenkos Tor zum 3-2 auf, verpasste jedoch auch im elften Spiel in Serie einen eigenen Treffer. Devilsstürmer Kyle Palmieri erzielte den Siegtreffer, Devils Keeper Corey Schneider machte 28 Saves.

Stars des Abends
Patrik Laine (Winnipeg Jets)
Matt Murray (Pittsburgh Penguins)
John Gibson (Anaheim Ducks)

Topszene des Spieltags
Crosbys 999ster Punkt war ein wunderschöner. Nachdem Jake Guentzel den Penguinskapitän neben dem Canuckspfosten anspielte, leitete dieser den Pass direkt zurück zum Youngster, der gekonnt einschob.

Gut zugehört
"Es ist nett, aber die 26, die wir dieses Jahr als Team haben, sind wichtiger. Das ist das, was für uns zählt, was wir genießen", Maple Leafs Torhüter Frederik Andersen über seinen Sieg Nummer 100

"Ich denke, wir spielen seit einiger Zeit in der Defensive ziemlich gut. Wenn wir richtig spielen und nicht zu sehr in der Offensive unser Glück suchen, sind wir ein schwerer Gegner. Wir laufen den gegnerischen Teams nicht in die Transitions oder so. Das hat uns auch heute geholfen", Penguins Goalie Matt Murray

"Es ist immer toll, zu treffen. Es war ein großartiges Spiel für mich und meine Reihenkollegen und das ganze Team. Diese vier letzten Spiele waren nicht besonders gut, also kommt mir dieses großartige Spiel gerade recht", Jets Stürmer Patrik Laine

Was uns morgen erwartet
Nach dem Kantersieg gegen die Islanders im heimischen Air Canada Center, steht den Toronto Maple Leafs am Mittwoch ein ungemein schwereres Brett vor der Brust. Sie reisen nach Ohio und werden in der Nationwide Arena von den dritten der Metropolitan Division, den Columbus Blue Jackets empfangen.

Alle Partien vom 15. Februar 2017:

Toronto @ Columbus 7:00 PM ET
St. Louis @ Detroit 8:00 PM ET
Philadelphia @ Calgary 9:30 PM ET
Florida @ San Jose 10:30 PM ET

Mehr anzeigen