Skip to main content

Spieltag Preseason 22.9.

Steven Stamkos feiert sein Comeback und Leon Draisaitl trifft im Spiel seiner Oilers

von Stefan Herget / NHL.com/de Chefautor

Steven Stamkos legte in seinem ersten Einsatz auf dem Eis und dem ersten Spiel seit seiner Verletzung am 15. November 2016 gleich ein Tor auf. "Wenn du so lange nicht spielst wie ich, dann musst du sehen, wie dein Körper darauf reagiert", sagte Stamkos. "Ich hätte mich heute nicht besser fühlen können, von daher war es sehr positive Sache."  

Und das geschah alles in der vergangenen Nacht in der NHL:

Columbus - Pittsburgh 3:4

Olli Maatta stellte 1:23 Minuten vor dem Ende mit seinem Tor den 4-3 Endstand für die Pittsburgh Penguins gegen die Columbus Blue Jackets in der Nationwide Arena her. Pierre-Luc Dubois traf doppelt und Cameron Gaunce einfach für die Gastgeber. Zachary Aston-Reese, Daniel Sprong und Sam Miletic erzielten die anderen Treffer für die Penguins, bei denen Torhüter Antti Niemi die komplette Partie mit 31 Saves absolvierte. Tom Kuhnhackl und Calvin Thurkauf wirkten im Spiel mit.

Washington - St. Louis 0:4

Robert Thomas mit zwei Toren und Ville Husso mit 27 Saves waren die Matchwinner für die St. Louis Blues bei den Washington Capitals in der Capital One Arena. Connor Bleackley und Klim Kostin stellten den Endstand her. Capitals Torhüter Braden Holtby ließ im zweiten Drittel bei 22 Schüssen zwei Gegentore zu. Phoenix Copley spielte die restliche Zeit mit sieben Saves.

Video: STL@WSH: Kostin verwertet Puck unter die Latte

Toronto - Buffalo 3:0

Morgan Rielly sorgte mit seinem Tor in Überzahl in der 24. Minute für die 1-0 Führung der Totonto Maple Leafs gegen die Buffalo Sabres im Ricoh Coliseum in Toronto. Die Torhüter Curtis McElhinney und Garret Sparks hielten sich für die Hausherren schadlos, die am Ende noch zwei Empty-Net-Tore hinzufügen konnten.

Video: BUF@TOR: Rielly trifft im Powerplay

Tampa Bay - Nashville 3:1

Die Tampa Bay Lightning gewannen zu Hause beim Comeback von Stamkos mit 3:1 gegen die Nashville Predators. Austin Watson traf als Einziger für die Predators gegen Torhüter Andrei Vasilevskiy der 29 Saves verbuchte. Victor Hedman, Nikita Kucherov und Yanni Gourde markierten die Tore der LIghtning, die im Gegensatz zu den Predators viele ihrer Stars einsetzten. Juuse Saros machte 26 Saves für Nashville.

NY Islanders - NY Rangers 2:1

Anthony Beauvillier war mit einem Tor und einen Assists beim 2-1 Sieg der New York Islanders gegen die New York Rangers in der Webster Bank Arena in Bridgeport, Connecticut der herausragende Akteur. Casey Bailey profitierte als zweiter Torschütze von der Vorarbeit. Vinni Lettieri markierte den 1-1 Ausgleich für die Rangers. Im Tor wurden Ondrej Pavelec und Chris Nell bei den Rangers und Jaroslav Halak bei den Islanders eingesetzt.

Video: NYR@NYI: Beauvillier bringt Pass in die Mitte heim

Calgary - Arizona 4:2

In seinem ersten Spiel gegen sein früheres Team verbuchte Torhüter Mike Smith 15 Saves für sein neues Team Calgary Flames gegen die Arizona Coyotes im Scotiabank Saddledome. Die Flames gewannen am Ende durch zwei Treffer von Johnny Gaudreau und drei Assists von Sam Bennett mit 4-2. Michael Ferland und Mark Jankowski waren die weiteren Torschützen von Calgary, während Mario Kempe und Dysin Mayo für die Coyotes trafen.  

Edmonton - Vancouver 5:3

Kailer Yamamoto und Iiro Pakarinen erzielten beim 5-3 Sieg ihrer Edmonton Oilers gegen die Vancouver Canucks im Rogers Place jeweils zwei Tore. Leon Draisaitl markierte den 1-1 Ausgleich in der 20. Minute, nachdem Michael Carcone Vancouver gut sechs Minuten vorher in Führung gebracht hatte. Anton Rodin und Jalen Chatfield trafen außerdem für die Hausherren. Laurent Brossoit zeigte 23 Saves für die Oilers und Richard Bachman 28 für die Canucks.

Video: LAK@ANA: Rakell profitiert von tollem Passspiel

Anaheim - Los Angeles 4:2

Jakob Silfverberg mit einem Tor und zwei Assists führte die Anaheim Ducks zu einem 4-2 Sieg über den Lokalrivalen Los Angeles Kings im Honda Center. Rickard Rackell, Jaycob Megna und Mitch Hults erzielten die weiteren Tore für die Ducks, bei denen John Gibson (10 Saves) und Ryan Miller (12) im Tor eingesetzt wurden. Beide mussten sich jeweils einmal geschlagen geben. Justin Auger und Matt Luff waren bei den Kings dafür verantwortlich. Jack Campbell (19) und Cal Petersen (13) standen bei Los Angeles zwischen den Pfosten.

Mehr anzeigen