Skip to main content

Spieltag kompakt vom 20. März

Predators Ryan Ellis mit Doppelschlag gegen Coyotes; Stars und Oilers mit Shutouts gegen Sharks und Kings

von Marc Rösch / NHL.com Korrespondent

Die Spitze der Pacific Division rückte nach dem Spieltag am Montag näher zusammen. Während die führenden San Jose Sharks gegen die Dallas Stars ihre dritte Niederlage in Folge erlitten, waren Leon Draisaitls Edmonton Oilers gegen die Los Angeles Kings erfolgreich. Dank ihres zweiten Shutouts in Folge schlossen die Oilers zu den Anaheim Ducks auf den zweiten Platz in ihrer Division auf. Ebenfalls auf Playoffkurs sind die Nashville Predators, die dank eines 3-1 Sieg gegen die Arizona Coyotes auf den dritten Platz in der Central Division kletterten.

Oilers holen Shutout gegen Kings

EDMONTON - Die Edmonton Oilers setzten sich am Montag im heimischen Rogers Place mit 2-0 gegen die Los Angeles Kings durch. Edmontons Goalie Cam Talbot sicherte sich mit 35 Saves seinen zweiten Shutout in Folge. Wesentlich am Erfolg der Oilers beteiligt war die Angriffsformation um Leon Draisaitl und Connor McDavid. Beide Stürmer steuerten jeweils zwei Assists zum vierten Sieg der Oilers in Folge bei. Bereits nach 1:04 Minuten war es Patrick Maroon, der die Scheibe ins Tor der Kings buchsierte und die Weichen auf Sieg für die Oilers stellte. In der 13. Minute legte Milan Lucic für die Hausherren nach. In der Folge erhöhten die Kings zwar ihre Angriffsbemühungen, doch Edmontons Goalie Talbot stand seinen Mann und ließ keinen Schuss passieren. Jonathan Quick machte 29 Saves für die Los Angeles Kings.

Video: LAK@EDM: Lucic netzt Rebound im Powerplay ein

Maple Leafs schließen zu Bruins auf

TORONTO - Auch das letzte von vier Spielen der laufenden Saison gegen die Boston Bruins konnten die Toronto Maple Leafs mit 4-2 für sich entscheiden. Damit machten die Maple Leafs einen wichtigen Schritt im Rennen um die Playoffplätze. Ihr Rückstand auf die Bruins, die auf dem dritten Platz in der Atlantic Division stehen, beträgt   nur noch einen Punkt. Dabei sah die Partie für am Montag für Toronto lange Zeit nicht aus wie eine sichere Sache. Goalie Frederik Andersen musste sich gewaltig strecken und 32 Saves machen. Bereits nach 7:26 Minuten versetzte Bostons David Backes die Maple Leafs mit seinem 16. Saisontor ins Hintertreffen. Doch Toronto steckte nicht auf. Bereits in der 14. Spielminute erzielte Morgan Rielly den Ausgleich. Das Unentschieden bis 1:57 vor dem Spielende. Dann Brachte Tyler Bozak die Maple Leafs per Powerplaytreffer in Front. Mit zwei Empty Netter durch William Nylander und Nazem Kadri besiegelte Toronto dann den Heimsieg. Boston Bruins Keeper Tuukka Rask parierte 26 Schüsse.

Video: BOS@TOR: Bozak mit Leafs später Führung bei Überzahl

Sharks erleiden Nullnummer gegen Stars

DALLAS - Die San Jose Sharks erlitten am Montag im American Airlines Center eine 1-0 Niederlage gegen die Dallas Stars. Stars Curtis McKenzie stellte nach 34:54 gespielten Minuten auf 1-0 für die Hausherren. An der Vorarbeit zum Siegtreffer war auch Jiri Hudler beteiligt, der weiterhin im Aufgebot der Stars stand, weil Jason Spezza wegen Rückenproblemen aussetzen musste. Für die Sharks war die jüngste Niederlage die bereits dritte in Folge, was für sie mit die längste Niederlagenserie der laufenden Saison ist. Dennoch steht San Jose mit vier Punkten Vorsprung zu den Edmonton Oilers und Anaheim Ducks immer noch an der Spitze der Pacific Division. Dallaskeeper Kari Lehtonen machte 30 Saves und holte seinen ersten Shutout nach einem 3-0 Sieg gegen die Colorado Avalanche am 3. Dezember. Aaron Dell, der bei den Sharks zwischen den Pfosten stand, machte 19 Saves.

Predators klettern auf dritten Platz in Central

NASHVILLE - Gegen die Arizona Coyotes fuhren die Nashville Predators in der heimischen Bridgestone Arena einen 3-1 Sieg ein. Dank ihres vierten Erfolges in den letzten fünf Spielen kletterten die Predators auf den dritten Platz in der Central Division, der direkt für eine Playoffteilnahme berechtigt. Nach torlosem ersten Spielabschnitt zeigten die Hausherren im Mitteldrittel, warum sie oben in der Tabelle mitspielen. Nach exakt 25 gespielten Minuten brachte Viktor Arvidsson seine Farben in Front. 11:44 Minuten später legte Ryan Ellis mit seinem Treffer zum 2-0 nach, ehe er nach 6:35 Minuten im Schlussabschnitt den Deckel drauf machte. Oliver Ekman-Larssons Anschlusstreffer in der 57. Spielminute war nur noch Ergebniskosmetik für die Coyotes. Echte Hoffnung, dass sie die Niederlage abwenden könnten, ließ er nicht aufkommen. Pekka Rinne machte 25 Saves für die Predators, Mike Smith wehrte 28 Schüsse für die Coyotes ab.

Video: ARI@NSH: Ellis versenkt Onetimer gegen Smith

Special Teams der Sabres überragend gegen Red Wings

DETROIT - Beim 2-1 Sieg der Buffalo Sabres gegen die Detroit Red Wings in der Joe Louis Arena brillierten vor allem die Special Teams der Gäste. Die Sabres erzielten ihre beiden Treffer in Überzahl und ihre Penaltykillingbilanz blieb mit 4-aus-4 blütenweis. Nach 10.59 Minuten im ersten Spielabschnitt ließ Sabres Jack Eichel als erster das Goalhorn ertönen. In Überzahl schön freigespielt zog er vom linken Bullykreis trocken ab und brachte die Scheibe durch das Getümmel in die Maschen. Im Mittelabschnitt legte Matt Moulson (29. Spielminute) für die Gäste nach. Dies war der Weckruf für die Hausherren, die fortan unentwegt auf das Gehäuse von Sabresgoalie Robin Lehner anliefen. In der 43. Spielminute erzielte Tomas Tatar den 2-1 Anschlusstreffer, im Schlussdrittel schossen sie noch 18 weitere Male auf das Tor von Lehner, der insgesamt 34 Saves machte. Petr Mrazek, der im Tor der Red Wings stand, hielt 28 Schüsse.

Video: BUF@DET: Eichel trifft mit einem verdeckten Onetimer

Stars des Abends

Ryan Ellis (Nashville Predators)

Kari Lehtonen (Dallas Stars)

Cam Talbot (Edmonton Oilers)

Topszene des Spieltags

Die Edmonton Oilers agierten in Überzahl, als Milan Lucic in der 13. Spielminute das 2-0 gegen die Los Angeles Kings besorgte. Leon Draisaitl verhinderte, dass die Kings den Puck aus ihrer Zone klären können und spielte ihn zu Connor McDavid. Dieser bediente Lucic wunderschön vor dem Tor, wo dieser nur noch einschieben brauchte.

Gut zugehört

"Ich würde ihn gern 60 Minuten lang spielen lassen. Er war außerordentlich. Ich denke, das ist er eigentlich jeden Abend, aber im ersten Drittel war er richtig gut drauf und machte einige gute Dinge. Ich weiß nicht, was man sonst noch sagen könnte. Er war Kopf-an-Kopf mit ihren Besten", Oilers Coach Tod McLellan über seinen Kapitän Connor McDavid

"Wie erarbeiten uns nicht genug. Du willst immer mehr Chancen kreieren, aber du musst auch mal was aus den wenigen machen. Im letzten Spiel hatten wir einen Konter und haben nichts daraus gemacht. Heute hatten wir ein paar 2-gegen-1 Gelegenheiten, konnten aber nichts Zählbares rausholen", Coyotes Coach Dave Tippett

Was uns morgen erwartet

Das Rennen um die Playoffplätze geht auch am Mittwoch weiter. Die Boston Bruins empfangen um 7:00 Uhr Ortszeit die Ottawa Senators im heimischen TD Garden, wo es für sie um wichtige Punkte um den dritten Platz der Atlantic Division geht. Auch für die Sharks heißt es, die jüngste Niederlage gegen die Stars schnell zu verdauen. Sie reisen zum Gastspiel nach Minnesota.

Alle Partien vom 21. März 2017:

Ottawa @ Boston 7:00 PM ET
Pttsburgh @ Buffalo 7:00 PM ET
NY Rangers @ NJ Devils 7:00 PM ET
Calgary @ Washington 7:00 PM ET
Detroit @ Montreal 7:30 PM ET
Arizona @ Tampa Bay 7:30 PM ET
Carolina @ Florida 7:30 PM ET
Philadelphia @ Winnipeg 8:00 PM ET
San Jose @ Minnesota 8:30 PM ET
Vancouver @ Chicago 8:30 PM ET
St. Louis @ Colorado 9:00 PM ET

Mehr anzeigen