Skip to main content

Boston gewinnt Spiel 4 in Toronto

Pastrnak mit Doppelpack für die Bruins - Matthews trifft doppelt für die Maple Leafs

von Christian Rupp @IamCR1 / NHL.com/de

Spielbericht: BOS 6, TOR 4

Pastrnak, Marchand führen Bruins in Spiel 4 zum Sieg

David Pastrnak mit zwei Toren und Brad Marchand mit Tor und zwei Assists führten die Bruins zu einem 6:4-Sieg zum 2:2-Serienausgleich

  • 05:16 •

Die Boston Bruins haben die Serie gegen die Toronto Maple Leafs auf 2:2 ausgeglichen und Spiel 4 in der ersten Runde der Stanley Cup Playoffs in der Eastern Conference in der Scotiabank Arena mit 6:4 gewonnen. Dabei ragten die Stürmer David Pastrnak mit einem Doppelpack sowie Brad Marchand mit drei Scorerpunkten (ein Tor, zwei Assists) heraus.

Boston erwischte in Toronto den besseren Start: Charlie McAvoy mit einem frühen Powerplay-Tor (4.) und Marchand (7.) brachen die Bruins in Führung. Im weiteren Verlauf glichen Zach Hyman (18.) und Auston Matthews (22.) für die Maple Leafs aus. Dann schlug die Stunde von Pastrnak, der mit einem Doppelschlag binnen 95 Sekunden auf 4:2 für Boston stellte (24., 25.). Es waren die ersten Playoff-Tore des Scharfschützen in den Playoffs 2019. "Es war gut zu sehen, dass er getroffen hat. Wir verlassen uns darauf, dass er Tore für uns schießt und Offensive kreiert", sagte sein Trainer Bruce Cassidy.

 

[Hier findest du alles über die BOS-TOR Serie]

 

Zdeno Chara baute den Spielstand zu Beginn des dritten Drittels gar noch auf 5:2 aus (46.). Er ist mit 42 Jahren und 30 Tagen der zweitälteste Verteidiger, der in den Stanley Cup Playoffs treffen konnte. Toronto aber gab sich längst nicht geschlagen. Erneut Matthews (52.) und Travis Dermott (54.) brachten die Maple Leafs wieder auf 4:5 heran und sorgten so für eine heiße Schlussphase. "Die Botschaft in der zweiten Pause war klar: Wir müssen uns zurückkämpfen und einen Weg finden", berichtete Matthews. "In unserer Kabine gibt es kein Aufgeben."  

Erst zwei Sekunden vor dem Ende besiegelte Joakim Nordstrom den Bruins-Sieg in Spiel 4 mit einem Empty-Net-Tor (60.). "Wir haben nach dem vierten Gegentor nicht die Ruhe verloren und die Zeit runterlaufen lassen. Wir haben genug Routiniers, um nicht in Panik zu verfallen", sagte Bostons Torwart Tuukka Rask, der 38 Schüsse stoppte (90,5 Prozent Fangquote).

Video: BOS@TOR, Sp4: Pastrnak trifft in 1:35 Minuten 2 Mal

"Wir waren in Führung und haben gut gespielt, aber sie waren aggressiver und haben hart foregecheckt. Das müssen wir uns auf dem Video noch einmal anschauen und ein paar Dinge korrigieren", sagte Chara. Genau andersrum sah es Torontos Torwart Frederik Andersen (25 Saves, 83,3 Prozent Fangquote): "Sie sind heute aggressiver als wir rausgekommen und haben ihre Chancen genutzt."

Mit dem Auswärtssieg glichen die Bruins die Serie auf 2:2 aus. "Wir haben schon erwartet, dass es ein weiter Weg wird, denn sie haben da drüben ein gutes Team und kämpfen hart. Es wird Hochs und Tiefs geben. Mit dieser Situation müssen wir umgehen", so Marchand. "Das gute ist, dass die Serie noch nicht vorbei ist", sagte Maple-Leafs-Trainer Mike Babcock. "Wir können das reparieren."

Mehr anzeigen

Die NHL verwendet Cookies, Web Beacons und andere ähnliche Technologien. Durch die Nutzung der NHL Websites oder anderer Online-Dienste stimmen Sie den in unseren Datenschutzrichtlinien und Nutzungsbedingungen beschriebenen Praktiken einschließlich unserer Cookie-Richtlinien zu.