Skip to main content

Spiel-Vorschau 23.3.: Showdown in Pittsburgh

Penguins empfangen die Devils zum direkten Duell in der Metropolitan Division - Fünf Spiele am Freitag

von Axel Jeroma / NHL.com/de Autor

Der Kampf um die noch freien Playoff-Plätze spitzt sich immer weiter zu. Zu einem Showdown kommt es heute in der Metropolitan Division. Die Pittsburgh Penguins mit Tom Kuhnhackl, wollen versuchen, die New Jersey Devils mit Michael Grabner und Nico Hischier auf Abstand zu halten. Die Anaheim Ducks mit Korbinian Holzer haben sich derweil vorgenommen, den Winnipeg Jets einen Vereinsrekord zu vermiesen. Insgesamt fünf Begegnungen sind am Abend angesetzt.

Auf diese fünf Aspekte ist besonders zu achten:

Wer gewinnt den Showdown in Pittsburgh?

Aufgrund des enormen Konkurrenzdrucks in der Eastern Conference dürfen die New Jersey Devils in den verbleibenden acht Partien im Grunde keine Punkte mehr liegenlassen. Doch das ist leichter gesagt als getan. Am heutigen Freitag muss das Team aus Newark bei den Pittsburgh Penguins antreten. Der amtierende Stanley-Cup-Champion hat selbst nichts zu verschenken. Zwar liegt die Mannschaft von Tom Kuhnhackl mit 89 Zählern auf Platz 2 der Metropolitan Division und damit vermeintlich klar auf Playoff-Kurs. Der Vorsprung auf die Florida Panthers, die sich als Erster unter dem Strich befinden, beträgt jedoch lediglich acht Punkte. Hinzu kommt, dass das Franchise aus dem Sunshine State noch zwei Partien in der Hinterhand hat.

Beim Spiel in der PPG Paints Arena trifft Kühnhackl, der zuletzt vor allem im Penalty-Killing von sich reden machte, auf Michael Grabner und Nico Hischier. Auf deren Offensivqualitäten und jenen von Taylor Hall ruhen die Hoffnungen der Gäste für das Match in Pittsburgh. Hall benötigt nur noch zwei Scorerpunkte, um die Marke von 80 Zählern zu erreichen. Er wäre damit nach Ilya Kovalchuk der erste Devils-Spieler seit der Saison 2011/12, dem dies gelingt.

 

[Ähnliches: Devils melden sich auch dank ihres Neuen zurück]

 

Verhindern Holzer und die Ducks den Klubrekord der Jets?

Mit einem Erfolg im Bell MTS Place gegen die Anaheim Ducks wollen die Winnipeg Jets einen neuen Klubrekord aufstellen. Noch nie in ihrer Historie haben sie in einer Hauptrunde 100 Punkte verbucht. Heute soll es endlich soweit sein. Ein Selbstläufer wird das Unterfangen sicherlich nicht. Der Gegner aus Kalifornien feierte zuletzt vier Siege in Serie und muss sich in der Western Conference zudem heftiger Konkurrenz um ein Playoff-Ticket erwehren. Nach seinem guten Auftritt vom Mittwoch in Calgary darf der Münchner Korbinian Holzer auf den zweiten Auftritt in Folge seit seiner Rückkehr aus Anaheims AHL-Filiale San Diego vor einer Woche hoffen.

 

[Ähnliches: Nächste Chance für Korbinian Holzer]

 

Knackt Stars Stürmer Seguin die 40-Tore-Marke?

Viel vorgenommen für die heutige Begegnung hat sich Angreifer Tyler Seguin von den Dallas Stars. Mit einem weiteren Treffer hätte er erstmals in seiner NHL-Laufbahn 40 Tore in einer Hauptrunde aufzuweisen. Pikante Note am Rande: In diesem Fall würde er die persönliche Bestleistung ausgerechnet gegen seinen Ex-Klub aufstellen. Vor seinem Wechsel nach Texas zur Saison 2013/14 stand er drei Spielzeiten in Diensten der Bruins. Boston kann nach der bereits erfolgten Qualifikation für die Playoffs die Partie in aller Gelassenheit angehen.

Video: DAL@OTT: Seguin vollendet Passspiel im Powerplay

Gelingt den Blues der Pflichtsieg gegen die Canucks?

Zwei Punkte fest eingeplant haben die St. Louis Blues beim Heimspiel im Scottrade Center gegen die Vancouver Canucks, die nach wie vor ohne den Langzeitverletzten Sven Baertschi auskommen müssen. Ein Blick auf die Tabelle verdeutlicht, warum sich die Blues keinen Fehltritt erlauben können. Sie liegen momentan mit 85 Punkten außerhalb der Playoff-Ränge. Der Rückstand auf die Ducks, die im Besitz der zweiten Wildcard im Westen sind, beträgt bereits drei Zähler. Keinerlei Druck verspüren dagegen die Canucks. Für sie geht es lediglich darum, die Saison ehrenvoll abzuschließen. Das 5:2 am Donnerstag bei den Chicago Blackhawks war nach zuvor sieben Niederlagen am Stück ein untrügliches Zeichen, dass sie dazu gewillt sind.

Video: BOS@STL: Schwartz in OT vom einen Ende zum anderen

Zeigen die Sabres und die Canadiens mehr als ein Schaulaufen?

Um die goldene Ananas geht es im Duell zwischen den Buffalo Sabres und den Montreal Canadiens. Beide müssen sich im April vorzeitig vom Spielbetrieb in dieser Saison verabschieden. Die Sabres sind aktuell Schlusslicht der NHL, die Canadiens stehen als Fünftletzter der Gesamtwertung nicht wesentlich besser da. Dennoch hoffen die Fans, mehr als nur ein Schaulaufen präsentiert zu bekommen.

Mehr anzeigen

Die NHL verwendet Cookies, Web Beacons und andere ähnliche Technologien. Durch die Nutzung der NHL Websites oder anderer Online-Dienste stimmen Sie den in unseren Datenschutzrichtlinien und Nutzungsbedingungen beschriebenen Praktiken einschließlich unserer Cookie-Richtlinien zu.