Skip to main content
German

Spiel-Vorschau 19.1.: Ovechkin vor Meilenstein

Angreifer der Capitals braucht zwei Assists für die 500er-Marke - Drei Begegnungen am Freitag

von Axel Jeroma / NHL.com/de Autor

Alex Ovechkin will einmal mehr Geschichte schreiben. Zwei Assists braucht er noch, um als zweiter Spieler der Capitals die 500er-Marke zu knacken. Gut möglich, dass er diesen Meilenstein bereits am heutigen Freitag im Heimspiel gegen die kriselnden Montreal Canadiens erreicht. Neben diesem Duell kommt es noch zu zwei weiteren Begegnungen. Die Anaheim Ducks empfangen die Los Angeles Kings zum kalifornischen Derby. Und die Vegas Golden Knights setzen ihre Reise durch den Sunshine State bei den Florida Panthers fort.

Auf diese fünf Aspekte ist besonders zu achten:

Zieht Ovechkin in den 500er-Klub der Vorlagengeber ein?

Bei Alex Ovechkin bahnt sich ein weiterer Meilenstein in der Karriere an. Zwei Torvorlagen fehlen ihm noch zur Marke von 500 Assists. Damit wäre er nach Nicklas Backstrom (568) der zweite Spieler der Washington Capitals, der diese Schallmauer durchbricht. Im Tor der Capitals kommt möglicherweise Philipp Grubauer zu seinem dritten Einsatz in diesem Monat. Insgesamt stand er in der laufenden Saison bei 15 Spielen zwischen den Pfosten.

Video: WSH@CAR: Ovechkin besorgt mit Tor Carlsons 300. Punkt

Folgt bei den Canadiens eine Trotzreaktion?

Die Montreal Canadiens wiederum dürften kein gesteigertes Interesse daran haben, dass Ovechkin das Jubiläum bereits am heutigen Freitag feiert. Sie benötigen dringend eine Siegesserie, um nicht frühzeitig alle Chancen auf die Playoff-Qualifikation einzubüßen. Doch die Vorzeichen dafür stehen vor dem Auftritt in der US-Hauptstadt denkbar ungünstig. Acht der vergangenen zehn Partien gingen verloren. Am Mittwoch gab es eine 1:4-Niederlage gegen die Boston Bruins. Das Ergebnis und die blasse Darbietung verleiteten Canadiens-Angreifer Brendan Gallagher zu einer schonungslosen Analyse. "Wir waren in allen Mannschaftsteilen richtig schlecht", sagte er nach dem Match. Man darf gespannt sein, ob seine Worte bei ihm und den Teamkollegen eine Trotzreaktion in Washington zur Folge haben.

Video: MTL@BOS: Jerabek glücklich zum ersten NHL-Tor

Stoppen die Kings den Fahrstuhl nach unten?

Der Fahrstuhl kennt für die Los Angeles Kings derzeit nur eine Richtung: nach unten. Die 1:3-Heimniederlage am Donnerstag gegen die Pittsburgh Penguins bedeutete die fünfte Niederlage hintereinander. Drei der fünf Pleiten bezogen die Kings gegen direkte Konkurrenten aus der Pacific Division. Als Folge der Negativserie flog die Mannschaft aus den Tabellenrängen, die zur Teilnahme an den Playoffs berechtigen. Vor dem kalifornischen Derby gegen die Anaheim Ducks fordert Coach John Stevens von seinen Schützlingen mehr Leidenschaft. Vor allem die Defensive zeigte sich zuletzt indisponiert. Bei vier der fünf Niederlagen kassierten die Kings jeweils vier Gegentore.

Video: PIT@LAK: Malkin haut im Slot den freien Puck rein

Setzt sich der Aufwärtstrend bei den Ducks fort?

Gut in Schuss vor dem zweiten Duell gegen die Kings binnen sieben Tagen, präsentieren sich die dagegen Ducks. In den zurückliegenden sieben Partien gingen sie sechsmal als Sieger vom Eis. Am Mittwoch gelang ein formidables 5:3 zuhause gegen Pittsburgh. Gegen die Kings soll ein weiterer doppelter Punktgewinn folgen. Wieder mit dabei ist Andrew Cogliano. Der Angreifer bekam beim 4:2 in Los Angeles nach einer Hinausstellung eine Sperre von zwei Spielen aufgebrummt. Damit endete zugleich seine beeindruckende Serie von 830 Hauptrunden-Spielen ohne Unterbrechung - der viertlängsten in der Geschichte in der NHL. Hoffnung auf einen Einsatz macht sich auch der Münchner Korbinian Holzer. Er stand zuletzt am 15. Januar beim Erfolg gegen die Colorado Avalanche auf dem Eis.

Video: PIT@ANA: Kase trifft mit Rückhand im Alleingang

Können die Panthers den Golden Knights gefährlich werden?

Genau eine Woche zurück liegt das letzte Spiel der Florida Panthers. Sie verabschiedeten sich ausgerechnet mit einer 2:4-Niederlage gegen die Calgary Flames in die Bye-Week. Nun erwarten sie die Vegas Golden Knights, die am Donnerstag mit einem 4:1 im Spitzenspiel beim Ligaprimus Tampa Bay Lightning aufhorchen ließen. Bei den Panthers wartet der Schweizer Stürmer Denis Malgin seit neun Partien auf ein Tor. Immerhin gelangen ihm in diesem Zeitraum zwei Assists. Sein Landsmann und Vegas-Verteidiger Luca Sbisa wird ihm heute jedenfalls keine Steine in den Weg legen. Er muss wegen einer Verletzung weiterhin aussetzen.

Video: FLA@ARI: Malgin auf toller Vorarbeit von Dadonov

Mehr anzeigen

Die NHL verwendet Cookies, Web Beacons und andere ähnliche Technologien. Durch die Nutzung der NHL Websites oder anderer Online-Dienste stimmen Sie den in unseren Datenschutzrichtlinien und Nutzungsbedingungen beschriebenen Praktiken einschließlich unserer Cookie-Richtlinien zu.