Skip to main content

6.3. Spiel-Vorschau: Derby in Florida

In Florida messen sich die Panthers mit den Lightning, Detroit gastiert in Boston, die Rangers empfangen die Jets

von Robin Patzwaldt @RobinPatzwaldt / NHL.com/de Autor

Gleich neun Begegnungen stehen am Abend auf dem Programm. Im Mittelpunkt des Interesses steht der Versuch von Superstar Alex Ovechkin mit den Washington Capitals bei den Anaheim Ducks zu bestehen und dabei die Marke von 600 NHL-Treffern zu erreichen. Auch das Derby zwischen den Tampa Bay Lightning und den Florida Panthers birgt für ausreichend Zündstoff. Zudem steht im TD Garden ein 'Original Six'-Match zwischen den Detroit Red Wings und den Boston Bruins an.

Fünf Aspekte auf die es zu achten gilt:

Detroit will Offensivschwäche beheben

Nachdem die Detroit Red Wings (26-29-10) am Sonntag den Minnesota Wild mit 1:4 unterlagen, wodurch sich ihre Niederlagenserie auf drei Spiele verlängerte, nehmen sie als Gast der Boston Bruins (40-15-8) einen neuen Anlauf zu einem Erfolgserlebnis auf fremdem Eis. Dabei müssen die Gäste ihre zuletzt schwache Offensive in Schwung bekommen. Detroit erzielte ca. 30 Treffer weniger als die Spitzenmannschaften der Liga. Selbst Coach Jeff Blashill missfiel das deutlich, sieht sein Team jedoch auf einem guten Weg: "Seit der All-Star Game-Pause haben wir uns deutlich verbessert, schießen wesentlich häufiger auf das Tor der Gegner. Nur wir müssen die Scheiben dann eben mit der notwendigen Konsequenz reinbringen. Wir müssen uns noch weiter steigern."

Die Bruins werden am Abend vermutlich auf ihren Torhüter Tuukka Rask verzichten müssen. Dieser versäumte das Training am Montag. "Es sieht nicht so aus als ob er am Dienstag einsatzbereit wäre", beklagte Trainer Bruce Cassidy den Ausfall seines Stamm-Keepers. Aller Wahrscheinlichkeit nach startet Anton Khudobin im Tor der Gastgeber. Kann das ein Vorteil für die Red Wings sein?

Montreal ohne Pacioretty gegen New Jersey

Aufgrund einer Knieverletzung fällt Max Pacioretty für die Montreal Canadiens (25-29-11) mehrere Wochen lang aus und wird nicht beim heutigen Spiel seiner Mannschaft in Newark gegen die New Jersey Devils (33-25-8) dabei sein. Der Stürmer zog sich die Verletzung am Freitag beim 6:3-Erfolg über die New York Islanders zu. So wird das Vorhaben der Canadiens die 10-Punkte-Lücke gegenüber den Columbus Blue Jackets auf dem zweiten Wildcard-Platz noch zu schließen, sicherlich nicht einfacher. Auch Verteidiger Victor Mete verletzte sich im Spiel gegen die Islanders und steht nicht zur Verfügung.

Video: VGK@NJD: Hall schießt 30. Saisontor per Bauerntrick

Die Devils möchten nach der 2:3-Niederlage gegen die Vegas Golden Knights vom Sonntag diesmal die Punkte auf heimischem Eis behalten. Dabei setzen sie weiterhin auf die Dienste von Taylor Hall, gegen die Knights abermals erfolgreich war und bereits 30 Saisontreffer bejubeln konnte.

Winnipeg wieder mit Mason im Kader

Mit drei Auswärtssiegen in Serie kehrten die New York Rangers (30-30-6) von ihrem jüngsten Roadtrip aus Kanada zurück. Die letzte Pleite setzte es zuletzt im heimischen Madison Square Garden gegen die Red Wings. Eine weitere soll beim Kräftemessen gegen die Winnipeg Jets (39-17-9) mit aller Macht vermieden werden.

Video: WPG@CAR: Stastny mit Hilfe des Schiedsrichters

Doch das wird sicherlich kein Selbstläufer gegen die selbstbewussten Jets, die ihr Auswärtsspiel bei den Carolina Hurricanes am Sonntag mit 3:2 für sich entscheiden konnten. Unterstützt werden die Gäste wieder von Torhüter Steve Mason, der nach einer auskurierten Gehirnerschütterung zum Team stieß und nach 21 Spielen Zwangspause wieder einsatzbereit ist. "Ich bin aufgeregt. Es ist toll in so einer wichtigen Phase für das Team wieder eingreifen zu können", strahlte Mason nach dem Training vom Montag.

In Anaheim schaut alle Welt auf Alex Ovechkin

Nach dem 5:2-Erfolg am Wochenende auf der großen Bühne unter freiem Himmel, starten die Washington Capitals (37-21-7) einen drei Spiele umfassenden Kalifornien-Trip bei den Anaheim Ducks (33-21-12). Alle Augen werden wieder auf Alex Ovechkin gerichtet sein, der kurz vor dem Erreichen seines 600. NHL-Treffers steht. Zwei Tore fehlen ihm noch bis zu diesem Meilenstein. Ob er ihn im Honda Center der Ducks bejubeln kann?

Die Ducks werden sicherlich mit aller Macht versuchen es zu verhindern. Die Gastgeber verfügen über das entsprechende Selbstvertrauen, konnten sie doch ihre letzten beiden Spiele auf dem heimischen Teich erfolgreich beenden. Gegen Columbus behielten sie mit 4:2 und gegen die Blackhawks mit 6:3 die Oberhand. Gegen die ambitionierten Capitals wird die Prüfung mindestens ebenso schwer ausfallen wie in den vorherigen Heimspielen.

Tampa Bay muss gegen Panthers defensiv stärker auftreten

Die Tampa Bay Lightning (45-17-4) empfangen in der heimischen Amalie Arena die Florida Panthers (32-25-6) zu einem emotionalen Derb. Nach dem knappen 7:6 Shootout-Erfolg gegen die Philadelphia Flyers werden die Lightning vermehrt auf eine gute Defensive bedacht sein. Sechs Gegentreffer waren deutlich zu viel, man kann ja nicht immer selbst sieben Tore erzielen.

Video: PHI@FLA: Dadonov gelingt sein zweites Tor im Spiel

Bei den Panthers wird vermutlich einmal mehr Roberto Luongo stehen, der zuletzt überragend gut aufgelegt war. Luongo war der herausragende Akteur der Panthers bei ihrem souveränen 4:1-Heimsieg über die Flyers am vergangenen Sonntag. Für Tampa Bay sollte das ein Warnsignal gewesen sein.

Die weiteren Spiele vom Dienstag:

Dallas @ Nashville

Nach ihrer gestrigen 2:3-Niederlage gegen die Ottawa Senators müssen die Dallas Stars (37-23-6) diesmal als Gast der Nashville Predators (42-14-9) einen weiteren echten Härtetest absolvieren. Roman Josi und die Predators rangen zuletzt die Colorado Avalanche mit 4:3 nieder und grüßen derzeit mit 93 Punkten von der Tabellenspitze der Central Division.

 

[Ähnliches: Predators befinden sich bereits in Playoff-Form]

 

Carolina @ Minnesota

Nach ihrer jüngsten Niederlage gegen die Winnipeg Jets (2:3) hängen die Früchte für die Carolina Hurricanes (29-26-11) auch bei ihrem Auswärtsspiel gegen die Minnesota Wild (37-22-7) recht hoch. Minnesota überzeugte mit einem 4:1 in Detroit und möchte auf heimischem Eis weitere Punkte einsammeln, die beim Kampf um einen Playoff-Platz dringend erforderlich sind.

Colorado @ Chicago

Einen einzigen Zähler rangieren die Colorado Avalanche (35-24-6) hinter einem Platz, der sie für die Endrunde qualifizieren würde. Die Los Angeles Kings, die derzeit auf jenem Wildcard-Platz liegen, haben schon ein Spiel mehr absolviert als die Truppe aus Denver. Zwei Auswärtspunkte gegen die Chicago Blackhawks (28-30-8) kämen den Avalanche daher mehr als gelegen.

Las Vegas @ Columbus

Nach zuvor für sie ungewohnte drei Pleiten in Serie, konnten die Vegas Golden Knights (42-18-5) eine historische, da in ihrer jungen Franchisegeschichte noch nie erlittene, vierte Niederlage in Folge mit einem 3:2-Erfolg bei den New Jersey Devils gerade noch verhindern. Zu Besuch bei den Columbus Blue Jackets (33-28-5) in Ohio gilt es für die Golden Knights an den Erfolg von Newark anzuknüpfen.

Mehr anzeigen

Die NHL verwendet Cookies, Web Beacons und andere ähnliche Technologien. Durch die Nutzung der NHL Websites oder anderer Online-Dienste stimmen Sie den in unseren Datenschutzrichtlinien und Nutzungsbedingungen beschriebenen Praktiken einschließlich unserer Cookie-Richtlinien zu.