Skip to main content

4.3. Spiel-Vorschau: Kanadisches Ost-West-Duell

Die Flames empfangen die Maple Leafs in Calgary und Draisaitl im Fokus bei Sabres gegen Oilers in Buffalo

von Stefan Herget @nhlde / NHL.com/de Chefautor

Nur zwei Partien, die allerdings aus mehreren Gründen interessant werden dürften, gehen in der NHL am Montag über die Bühne. Aus deutscher Sicht werden die Blicke auf Leon Draisaitl gerichtet sein, ob er seinen schon fast unheimlichen Erfolgsweg weiter beschreiten und seine Edmonton Oilers bei den Buffalo Sabres zum dritten Sieg in Folge führen kann. In Calgary kommt es zum kanadischen Ost-West-Duell zwischen den Flames und den Toronto Maple Leafs.

Fünf Aspekte auf die es zu achten gilt:

Sabres wollen sicher Revanche

Wenn die Edmonton Oilers zu ihrem fünften Auswärtsspiel in Folge, ehe sie nach Hause zurückkehren, bei den Buffalo Sabres antreten, dann wollen die Hausherren sicher für die 2:7-Niederlage im "Hinspiel" am 14. Januar Revanche nehmen. Buffalo konnte nur drei seiner letzten zehn Spiele gewinnen (3-6-1). Sie waren nach einer Siegesserie von zehn Spielen zu Beginn der Saison Erster der Eastern Conference, doch nach einer Bilanz von 13-21-6 seitdem sind sie abgerutscht und liegen neun Punkte hinter dem zweiten Wildcard-Platz.  

Die Oilers sind zwei Spiele ungeschlagen und holten auf der derzeitigen Reise mit 2-1-1 immerhin fünf Punkte. In den letzten Sieben Spielen liegen sie bei 4-1-2 und überzeugten mit einem 4:0-Erfolg bei den Columbus Blue Jackets am Samstag. Trotzdem fehlen ihnen acht Punkte auf die zweite Wildcard in der Western Conference.

Video: EDM@CBJ: Draisaitl erzielt sein 40. Saisontor

McDavid und Draisaitl dominieren Oilers weiterhin

Oilers-Kapitän Connor McDavid hat in diesem Jahr mit acht die zweitmeisten Siegtore in der NHL erzielt und liegt nur einen Treffer dieser Art hinter Gabriel Landeskog von den Colorado Avalanche. Der Kanadier erzielte in dieser Saison 46 Punkte (17 Tore, 29 Assists) in 32 Spielen abseits des Rogers Place und kann seit der Saison 2016/17 mit 147 auswärts geholten Punkten die meisten in der NHL vor Nikita Kucherov mit zwölf Punkten Abstand vorweisen. McDavid führt das Team mit 90 Punkten (33 Tore, 57 Assists) in 61 Spielen an und ist Dritter in der NHL-Scorerwertung.

Sein Sturmpartner Leon Draisaitl hat eine Punkteserie von zehn Spielen vorzuweisen und verbuchte in dieser Zeit acht Tore und sieben Assists in dieser Zeit. Der Deutsche hat seit dem 20. Januar mit 16 Toren die meisten in der Liga und während der gesamten Saison 22,2 Prozent aller Oilers-Tore erzielt. Draisaitl führt alle Oilers mit 40 Toren an und liegt zusammen mit Patrick Kane von den Chicago Blackhawks auf dem zweiten Platz der Torjägerliste. Mit seinen 81 Punkten liegt er auf dem sechsten Platz der NHL-Scorerliste.

 

[Ähnliches: Draisaitl liefert den nächsten Meilenstein]

 

Buffalo zu Hause schwer zu bezwingen

Die Sabres können zu Hause im KeyBank Center eine Bilanz von 19-9-4 vorweisen und haben damit die drittbeste Heimbilanz in der Eastern Conference. Jack Eichel ist der beste Scorer mit 70 Punkten (23 Tore, 47 Assists) in 62 Spielen, während Jeff Skinner mit einer Ausbeute von 36 die meisten Tore erzielt hat. Sam Reinhart kommt mit 58 Punkten (18 Tore, 40 Assists) in 65 Spielen ebenfalls auf persönliche Bestwerte.

Rookie-Verteidiger Rasmus Dahlin markierte acht Tore und 37 Punkte in 65 Spielen und ist Zweiter hinter Elias Petterson von den Vancouver Canucks in der Scorerwertung der Neulinge. Seine Punktausbeute ist die drittbeste von einem 18-jährigen Verteidiger in der Geschichte der NHL hinter Sabres-Trainer Phil Housley (57) und Bobby Orr (38).

Flames möchten Führung im Westen ausbauen

Die führenden der Western Conference und Pacific Division Calgary Flames empfangen die Toronto Maple Leafs zum interessanten kanadischen Duell im Scotiabank Saddledome. Die Flames (41-17-7; 89 Punkte) können im zweiten Anlauf durch einen Punktgewinn als erste Mannschaft im Westen die 90-Punkte-Marke erreichen. Es wäre nach 66 Spielen das zweitschnellste Mal in der Team-Geschichte hinter der Bestmarke aus der Saison 1988/89 (60 Spiele), als sie am Ende zum einzigen Mal den Stanley Cup gewinnen konnten. Am Samstag waren sie durch eine 2:4-Niederlage gegen die Minnesota Wild erstmals an diesem Unterfangen gescheitert. Calgary und Toronto, die Zweiter und Fünfter in der gesamten NHL sind, liegen zum ersten Mal in der Historie zu diesem Saisonzeitpunkt gemeinsam unter den Top 5.   

 

[Ähnliches: Ein äußerst emotionaler Abend in Calgary]

 

Marner als erster Leaf seit fünf Jahren auf dem Weg zu 80 Punkten

Nicht die Topverdiener John Tavares, William Nylander oder der zukünftige Spitzenmann Auston Matthews führen die Maple Leafs beim Scoring an, sondern Mitch Marner, der sich wie Matthews im letzten Jahr seines günstigen Einstiegsvertrages befindet und vom Management mit der Verlängerung seines Arbeitspapieres bis nach dem Saisonende vertröstet wurde. Marner kommt durch 23 Tore und 55 Assists zu 78 Punkten und kann in Kürze zum ersten Mal in seiner Laufbahn die 80-Punkte-Marke knacken. Der 21-jährige Kanadier wäre der erste Leaf seit Phil Kessel in der Saison 2013-14, der diese Marke wieder erreichen könnte. Der heute bei den Pittsburgh Penguins spielende Kessel hatte damals 37 Tore und 43 Assists zu 80 Punkten in 82 Spielen erzielt. 

Mehr anzeigen

Die NHL verwendet Cookies, Web Beacons und andere ähnliche Technologien. Durch die Nutzung der NHL Websites oder anderer Online-Dienste stimmen Sie den in unseren Datenschutzrichtlinien und Nutzungsbedingungen beschriebenen Praktiken einschließlich unserer Cookie-Richtlinien zu.