Skip to main content

29.12. Spiel-Vorschau: Ein Wiedersehen

In Toronto trifft John Tavares zum ersten Mal auf seine Ex-Kollegen und in Calgary begegnen sich Gaudreau und Pettersson

von Bernd Rösch @NHLde / NHL.com/de Chefautor

Kurz vor dem Jahreswechsel stehen 15 Partien auf dem Programm. Nur die Columbus Blue Jackets sind am Samstag spielfrei. In Toronto wird zum ersten Mal John Tavares auf seine ehemaligen Kollegen aus Brooklyn treffen, die St. Louis Blues begehen ein Jubiläum bei ihrem Heimspiel gegen die Pittsburgh Penguins und vieles mehr.

Fünf Aspekte auf die zu achten gilt:


Tavares gegen seine Ex-Kollegen

Für John Tavares von den Toronto Maple Leafs (26-10-2) gibt es ein Wiedersehen mit vielen bekannten Gesichtern, wenn sich die New York Islanders (19-13-4) die Ehre in der Scotiabank Arena geben. Es ist für Tavares, nach dem Wechsel zu den Maple Leafs im Sommer, das erste Aufeinandertreffen mit jenem Team, das ihn beim NHL Draft 2009 an erster Stelle ausgewählt und für die er es in 696 Spielen auf 272 Tore und 349 Assists gebracht hatte. Sollte dem 28-jährigen Center erneut ein Doppelschlag wie am Freitag beim 4:2-Erfolg bei den Blue Jackets gelingen, würde er bereits in seiner 708. NHL-Partie die 300-Tore-Marke erreichen.

Video: TOR@CBJ: Tavares oben rein bei seinem Zweiten

Vor den Augen der Maple Leaf Fans punktet Tavares besonders gerne. In den vergangenen elf Heimpartien zeichnete er sich jeweils als Scorer aus (9 Tore, 7 Assists).

Ob Thomas Greiss oder Robin Lehner Gelegenheit bekommt, sich als Spielverderber für Tavares zu erweisen, steht noch nicht fest. Beim 6:3-Sieg der Islanders musste der deutsche Schlussmann nach drei Gegentoren seinen Kasten vorzeitig räumen.


Das 4000. Spiel der Blues

Die St. Louis Blues (15-16-4) bestreiten als vierter Klub in dieser Woche das viertausendste Spiel ihrer Franchisegeschichte, wenn sie die Pittsburgh Penguins (19-12-6) im Enterprise Center empfangen. Die Los Angeles Kings sowie die Penguins gewannen jeweils ihre Jubiläumspartie und die Philadelphia Flyers als Dritter im Bunde nahmen einen Zähler aus Tampa Bay mit.

Die wiedererstarkten Blues sind nach zuletzt zwei doppelten Punktgewinnen hintereinander und fünf Siegen aus ihren letzten sieben Spielen (5-2-0) dabei, das Klassement der Western Conference von hinten aufzurollen. Mit den Penguins steht ihnen aber ein Team entgegen, das sich seit vier Spielen keine Blöße mehr gegeben hat und im Monat Dezember nur dreimal punktlos blieb (9-3-1).


Larkin will Punkteserie in Dallas fortsetzen

An Dylan Larkin, seines Zeichens Stürmer der Detroit Red Wings (15-18-6), liegt es wahrlich nicht, dass es beim elffachen Stanley Cup Champion nicht so gut läuft wie gewünscht. Der 22-jährige Center punktete seit dem 4. Dezember zwölf Mal in Folge. Trotz seiner sechs Tore und neun Assists in diesem Zeitraum, gewannen die Red Wings nur drei Partien (3-6-3).

Video: OTT@DET: Larkin kommt aus der Box und trifft

Sollte Larkin seine Serie bei den Dallas Stars (19-16-3) im American Airlines Center fortsetzen, wäre er der erste Spieler der Red Wings seit Henrik Zetterberg in 2008/09 (13 Tore, 14 Assists in 17 Spielen), der sich in 13 Partien hintereinander an Toren beteiligte. In der langen Historie der Red Wings seit 1926 gelang das nur zwölf verschiedenen Akteuren.

Den Stars fehlte es zuletzt an Konstanz. Zwar entführten sie am Donnerstag den Nashville Predators zwei Punkte, doch zwei Spiele in Folge gewannen sie zuletzt Anfang des Monats, am 3. und 7. Dezember. Seit diesen Partien lautet ihre Bilanz 3-6-0.


Letzte Generalprobe fürs Winter Classic 2019

Am Neujahrstag bestreiten die Chicago Blackhawks (14-20-6) im Notre Dame Stadium das Bridgestone NHL Winter Classic 2019. Die Generalprobe hierzu findet im Pepsi Center von Denver gegen die Colorado Avalanche (19-13-6) statt. Ginge man rein nach dem Tabellenstand, dann wären die Avalanche als Tabellendritter in der Central Division der klare Favorit gegenüber dem Schlusslicht, doch die Blackhawks haben einen Lauf. Sie gewannen vier ihrer jüngsten fünf Auftritte, darunter war auch ein 2:1-Auswärtserfolg in Colorado (4-1-0) am Freitag vor einer Woche.

Die sich auf der Suche nach ihrer Form befindlichen Avalanche dürften also ausreichend gewarnt sein. Zuletzt kassierte die Bednar-Truppe drei Niederlagen hintereinander und verlor sieben ihrer letzten neun Spiele (2-6-1).

 

[Ähnliches: Blackhawks senden ein weiteres Lebenszeichen]

 


Auf den Spuren von Bure

Wenn die Vancouver Canucks (18-18-4) und die Calgary Flames (23-12-3) aufeinandertreffen, dann kochen des Öfteren die Emotionen über. Die Canucks treten zum 118. Mal in ihrer Franchise-Chronik bei den Flames an (40-64-12) und zum zweiten Mal in der laufenden Saison.

Am 6. Oktober zogen die Canucks nach einer furiosen Begegnung mit 4:7 den Kürzeren. Die Geschichte des Spiels schrieben auf Seiten der Flames Johnny Gaudreau mit einem Tor und zwei Assists sowie Canucks-Rookie Elias Pettersson, dem zwei Treffer und eine Vorlage gelangen.

Video: CGY@WPG: Gaudreau erzielt seinen vierten NHL-Hattrick

Fast drei Monate danach stehen die beiden Protagonisten ganz vorne in der teaminternen Scorerwertung. Gaudreau hat bereits 51 Punkte (19 Tore, 32 Assists) auf seinem Konto und Pettersson deren 38 (18 Tore, 20 Assists). Am Donnerstag schoss der 20 Jahre junge Schwede beim 4:2-Auswärtserfolg in Edmonton das Siegtor. Es war bereits sein sechster Game Winner, womit er mit Pavel Bure in dessen Rookie-Jahr gleichzog.

Die weiteren Spiele vom Samstag:


Carolina @ New Jersey

Das NHL Europa-Spiel der Woche bestreiten die Carolina Hurricanes (15-16-5) und die New Jersey Devils (13-16-7) im Prudential Center von Newark zur besten Sendezeit (19:00 Uhr MEZ). Devils Schlussmann Mackenzie Blackwood kam am Donnerstag beim 5:2-Erfolg gegen die Boston Bruins zu seinem ersten NHL-Sieg. Die Hurricanes mussten sich hingegen in Washington mit 1:3 geschlagen geben. Durch einen Heimsieg in der regulären Spielzeit würde New Jersey nach Punkten mit Carolina gleichziehen.

Vegas @ Los Angeles

Die Los Angeles Kings (15-20-3) würden gerne den letzten Tabellenplatz in der Western Conference abgeben. Bei diesem Vorhaben käme ihnen ein fünfter Sieg hintereinander in der Heimpartie gegen die Vegas Golden Knights (21-15-4) gerade recht. In diesem Monat trafen die Divisions-Konkurrenten bereits zweimal aufeinander. Beide Male behielten die Kalifornier die Oberhand (5:1, 4:3 OT).

San Jose @ Edmonton

Die Edmonton Oilers (18-16-3) befinden sich nicht zum ersten Mal in dieser Saison nach vier Niederlagen in Folge im Abwärtstrend und nun erwarten sie im Rogers Place die San Jose Sharks (20-12-7), die drauf und dran sind sich die Führung in der Pacific Division zu ergattern, nachdem sie 18 Punkte aus ihren letzten zwölf Auftritten mitnahmen (8-2-2).

Video: ARI@SJS: Hertl zieht zum Tor und bezwingt Kuemper 

Minnesota @ Winnipeg

Für die Minnesota Wild (17-16-3) ist es fast schon Pflicht aus ihrem Gastspiel bei den Winnipeg Jets (24-11-2) etwas Zählbares zu verbuchen, um nicht den Anschluss an die Playoff-Ränge zu verlieren. Die Jets möchten dagegen Wiedergutmachung für ihre 1:4-Heimpleite gegen die Flames betreiben.

Boston @ Buffalo

Dass die Buffalo Sabres (21-12-5) in der Tabelle der Atlantic Division vor den Boston Bruins (20-14-4) liegen, kam seit der Umstrukturierung der Divisionen zur Saison 2013/14 noch nicht vor - doch nun ist es Realität. Die Bruins würden durch einen Auswärtserfolg wieder Anschluss an ihren Gastgeber finden.

Washington @ Ottawa

Beim Hauptstadt-Duell zwischen den Washington Capitals (23-10-3) und den Ottawa Senators (15-19-4) haben die US-Amerikaner die Favoritenrolle inne. Bei den Capitals wird Alex Ovechkin den fünften Anlauf unternehmen sein 30. Saisontor zu erzielen. Ottawas erfolgreichster Vollstrecker ist Mark Stone mit 17 Treffern.

Montreal @ Tampa Bay

Mit den Montreal Canadiens (20-13-5) und den Tampa Bay Lightning (29-7-2) begegnen sich zwei Mannschaften in der Amalie Arena, die ihren Fans zuletzt eine Menge Freude bereiteten. Die Lightning punkteten in jedem ihrer letzten 13 Auftritte (11-0-2) und die Frankokanadier schossen sich durch ihre Siegesserie von drei Spielen auf einen Playoff-Platz zurück.

Video: MTL@FLA: Lehkonen netzt Shaws Vorlage ein

Philadelphia @ Florida

Nur ein Zähler trennt die in der Tabelle der Eastern Conference elftplatzierten Florida Panthers (15-15-6) und die sich auf dem 14. Rang befindlichen Philadelphia Flyers (15-16-5), die zuletzt nach einer 3-Tore-Aufholjagd noch einen Punkt aus Tampa mitnahmen (5:6 OT). Die Panthers kassierten am Freitag eine 3:5-Heimniederlage gegen die Canadiens.

NY Rangers @ Nashville

Ein Ende ihrer fünf Partien währenden Niederlagenserie (0-4-1) erhoffen sich die Nashville Predators (22-14-2) im Heimspiel gegen die New York Rangers (15-14-7), die ihrerseits nur zwei ihrer letzten elf Partien gewannen (2-4-5). Nashvilles Rückstand auf den ersten Platz in der Central Division beträgt vier Punkte, sieben jener der Rangers auf eine Wildcard in der Eastern Conference.

Arizona @ Anaheim

Die Anaheim Ducks (19-15-5) verloren kräftig an Boden gegenüber der vor ihnen platzierten Konkurrenz auf den Plätzen eins bis drei in der Pacific Division, nachdem sie vier Spiele in Folge verloren (0-4-0). Noch weiter hinten im Klassement rangieren die Arizona Coyotes (16-19-2). Als Tabellenvorletzter liegen sie neun Punkte hinter ihren heutigen Gastgebern.

Mehr anzeigen

Die NHL verwendet Cookies, Web Beacons und andere ähnliche Technologien. Durch die Nutzung der NHL Websites oder anderer Online-Dienste stimmen Sie den in unseren Datenschutzrichtlinien und Nutzungsbedingungen beschriebenen Praktiken einschließlich unserer Cookie-Richtlinien zu.