Skip to main content

26.3. Spiel-Vorschau: L.A. und Avs müssen nachlegen

Nach den Siegen von St. Louis und Anaheim am Wochenende stehen die Kings und Colorado unter Druck

von Stefan Herget / NHL.com/de Chefautor

Nachdem die St. Louis Blues (89 Punkte) und die Anaheim Ducks (91 Punkte) am Wochenende gewannen, verstärkt sich der Druck auf die Los Angeles Kings (89 Punkte) und Colorado Avalanche (90 Punkte) am Montag nachzulegen. Die vier Mannschaften trennen gerade einmal zwei Punkte, wobei ein Team am Ende durch das Raster fallen wird und frühzeitig die Sommerpause antreten muss. Die San Jose Sharks und Toronto Maple Leafs arbeiten indes am Ausbau ihrer Serien.

Fünf Aspekte auf die es zu achten gilt:

Colorado vor schwieriger Aufgabe im engen Rennen

Am Samstag behielten die Colorado Avalanche in einem begeisternden Match gegen die Vegas Golden Knights mit 2:1 nach Penaltyschießen die Oberhand und fuhren, im engen Rennen der Western Conference um die letzten Playoff-Plätze, zwei wichtige Punkte ein. Nun müssen sie gegen denselben Gegner auswärts in der T-Mobile Arena nachlegen. Brisanz bezieht das Duell daraus, dass bei der momentanen Konstellation ein Aufeinandertreffen in der ersten Runde der Stanley Cup Playoffs der Western Conference möglich werden könnte, es sich also die Chance bietet, sich bereits jetzt den nötigen Respekt vor dem Gegner zu verschaffen.

Video: VGK@COL: Soderberg schließt Vorlage von Compher ab

Kings daheim gegen Calgary gefordert

Die Los Angeles Kings sind eine der Mannschaften, die derzeit unter dem Strich für die Playoff-Teilnahme steht. Sie müssen also zu Hause im Staples Center gegen die Calgary Flames punkten. Die Kanadier kämpfen ihrerseits, mit neun Punkten Rückstand bei sechs ausstehenden Partien, um ihre letzte Chance den Playoff-Zug noch zu erreichen. Am Samstag erlaubten sich die Kings einen Ausrutscher, als sie bei den Edmonton Oilers mit 2:3 unterlagen. Die Flames müssen auf Johnny Gaudreau verzichten, der aus persönlichen Gründen zu seiner Familie gereist ist, wie Trainer Glen Gulutzan am Sonntag gegenüber der Presse verkündete. Seine Mannschaft ist durch den Ausfall ihres Topscorers wesentlich geschwächt.

San Jose arbeitet in Chicago am Ausbau der Serie

Die San Jose Sharks (43-23-9, 95 Punkte) treten bei den Chicago Blackhawks im United Center an und können dort ihre Siegesserie auf acht Spiele ausbauen. Es ist der derzeit längste Streak in der NHL. Es wäre das fünfte Mal in der Geschichte der Sharks, dass sie achtmal ungeschlagen blieben und das erste Mal seit der Saison 2010/11. Gegen die bereits ausgeschiedenen Blackhawks geht es für San Jose aber auch um zwei wichtige Punkte, um den Vorsprung gegenüber Anaheim auf sechs Punkte auszubauen und sich das Heimrecht in der ersten Playoff-Runde als Zweiter der Pacific Division hinter Vegas zu sichern.

Video: CGY@SJS: Kane netzt Tierneys Vorlage zu einem SHG ein

Torontos Siegesserie soll im Derby gegen Buffalo halten

Die Toronto Maple Leafs (45-23-7, 97 Punkte) treten zu Hause im Air Canada Centre gegen die Buffalo Sabres an, dem einzigen kanadisch-amerikanischen Derby der NHL. Die Leafs können dabei ihre Heim-Siegesserie 14 Partien ausbauen und dem ohnehin schon neuen Franchise-Rekord zusätzliches Futter geben. Es ist die ligaweit längste Serie vor heimischer Kulisse in dieser Saison. Durch einen Erfolg gegen Buffalo können die Mannen von Trainer Mike Babcock mit ihrem 46. Saisonsieg und dem 27. Auf eigenem Eis zwei neue Franchise-Bestmarken aufstellen.

Rookie Verteidiger Pionk sorgt für Furore

New York Rangers Verteidiger Neal Pionk, der erst am 9. Februar sein Debüt in der NHL gab, kann im Heimspiel gegen die Washinton Capitals seine persönliche Punkteserie auf acht Spiele ausbauen. Er könnte damit die Bestmarke für einen Rookie-Verteidiger der Rangers von Brian Leetch aus der Saison 1988/89 übertreffen. Die Capitals beenden indes ihre Auswärtstour und möchten den Vorsprung gegenüber den Pittsburgh Penguins an der Spitze der Metropolitan Division auf fünf Punkte ausbauen.

Die weiteren Spiele am Montag:

Florida @ NY Islanders

Die Florida Panthers können ihren Rückstand auf die New Jersey Devils auf dem zweiten Wildcard-Platz mit einem Sieg in Brooklyn auf einen Punkt verkürzen. Die Islanders werden im Barclays Center noch einmal der Opfer des Amoklaufes an der Schule in Parkland, FL gedenken.

 

[Ähnliches: Malgin hält die Hoffnungen der Panthers am Leben]

 

Ottawa @ Carolina

Am Samstag gewannen die Hurricanes in Ottawa mit 5:2 und nun steht die unmittelbare Revanche in Carolina an. Die Gastgeber haben mit neun Punkten Rückstand bei sieben ausstehenden Spielen nur noch eine theoretische Chance auf eine Playoff-Platzierung.

Detroit @ Montreal

Um die sprichwörtlich goldene Ananas geht es im Duell der Detroit Red Wings bei den Montreal Canadiens. Die Fans in Detroit möchten ihr Team lieber verlieren sehen, damit sich dessen Chancen auf ein höheres Zugrecht beim Draft verbessern. Doch die Mannschaft betont zu spielen, um zu gewinnen.

Arizona @ Toronto

Arizonas Stürmer Clayton Keller will seine Punkteserie auf eine Karriere-Bestleistung von neun Spielen ausbauen, wenn seine Coyotes bei den Tampa Bay Lightning antreten. Er kann der fünfte Rookie in der Coyotes/Jets-Franchisegeschichte werden, der eine solche Serie hinlegt und sich prominenten Namen wie Dale Hawerchuk (9 Sp in 1981/82), Alexei Zhamnov (10 Sp in 1992/93), Keith Tkachuk (12 Sp in 1992/93) und Teemu Selanne (17 Sp in 1992/93) anschließen.

Mehr anzeigen

Die NHL verwendet Cookies, Web Beacons und andere ähnliche Technologien. Durch die Nutzung der NHL Websites oder anderer Online-Dienste stimmen Sie den in unseren Datenschutzrichtlinien und Nutzungsbedingungen beschriebenen Praktiken einschließlich unserer Cookie-Richtlinien zu.