Skip to main content

25.2.. Spiel-Vorschau: Tampas 100 Punkte

Die Lightning könnten es bereits jetzt dreistellig machen, Schweizer Trio trifft auf deutsches Paar

von Alexander Gammel / NHL.com/de Autor

Am Montag, dem Tag der Trade Deadline, messen sich zwölf Teams miteinander. Das Schweizer Trio der Nashville Predators trifft auf das deutsche Paar der Edmonton Oilers. Philipp Grubauer und Sven Andrighetto werden versuchen die Siegesserie der Colorado Avalanche im Spiel gegen die Florida Panthers zu verlängern. Die Tampa Bay Lightning könnten gegen die Los Angeles Kings das erste Team mit 100 Saisonpunkten werden. Die Montreal Canadiens wollen gegen Nico Hischiers New Jersey Devils wichtige Punkte im Playoff-Kampf sammeln, während die Toronto Maple Leafs in der Begegnung mit den Buffalo Sabres den Abstand auf die Canadiens ausbauen, oder zumindest halten wollen.

Fünf Aspekte auf die es zu achten gilt:

Kann Buffalo dem Sturm aus Toronto trotzen?

Die Buffalo Sabres treten bei den Toronto Maple Leafs an und stehen damit vor einer schwierigen Prüfung. Die Maple Leafs stellen mit 216 Toren die viertbeste Offensive der Liga und mit 42 Toren in zwölf Spielen den zweitbesten Angriff des Monats. Nur die Chicago Blackhawks waren mit 55 Treffern noch etwas effektiver im Abschluss. Angeführt wird der Sturm der Maple Leafs von Auston Matthews, der im Februar auf 14 Punkte (acht Tore, sechs Assists) kam.

Video: WSH@BUF: Reinhart erzielt seinen dritten NHL-Hattrick

Die Sabres können im Kampf gegen die Torflut auf einen Neuzugang hoffen. Sie holten Verteidiger Brandon Montour von den Anaheim Ducks. Der 24-Jährige ist ein eher offensiv ausgerichteter Verteidiger, der mit 57 Punkten (14 Tore, 43 Assists) in saisonübergreifend 142 Spielen die Blueliner der Ducks anführte.

Schafft Tampa die dreistellige Punktzahl?

Die Tampa Bay Lightning können mit einem Heimsieg gegen die Los Angeles Kings als erstes Team der Saison auf 100 Punkte kommen. Rein rechnerisch ist die Qualifikation für die Stanley Cup Playoffs damit noch nicht sicher, doch seit Einführung des aktuellen Playoff-Formats reichten stets 100 Punkte.

Video: BUF@TBL: Kucherov erreicht die 3-stellige Punktemarke

Die Vorzeichen stehen für die seit acht Spielen ungeschlagenen Lightning gut, denn die Kings gehen mit einer Negativserie von sieben Niederlagen in die Partie. Mit einem weiteren Zweier wäre auch die längste Siegesserie der Saison für Tampa in Reichweite, die die St. Louis Blues mit elf Siegen aufstellten.

Schweiz gegen Deutschland

Im Spiel der Edmonton Oilers bei den Nashville Predators treffen Deutschland und die Schweiz aufeinander. Auf Seiten der Oilers treten Leon Draisaitl und Tobias Rieder an, bei den Predators sind Kapitän Roman Josi, Kevin Fiala und Yannick Weber mit von der Partie. 

 

[Ähnliches: 20. Powerranking: Sharks und Flames tauschen Plätze]

 

Die Predators sind als Zweiter der Central Division der klare Favorit und könnten mit einem Sieg die Winnipeg Jets von Platz eins verdrängen. Josi ist mit 51 Punkten (14 Tore, 37 Assists) auf dem besten Weg seinen persönlichen Rekord von 61 Punkten und 15 Toren zu überbieten. Draisaitl ist jedoch der erfolgreichste Scorer unter den fünf deutschsprachigen Spielern in dieser Begegnung und mit seinen 74 Punkten ebenfalls auf Rekordkurs. Mit seiner Effizienz im Abschluss, ist er selbst gegen einen haushohen Favoriten jederzeit in der Lage ein Spiel zu entscheiden.

Hält Colorado den Erfolgskurs?

Die Colorado Avalanche empfangen in Denver die Florida Panthers. Colorado hat eine lange Durststrecke hinter sich, in der gewonnene Punkte Mangelware waren. Seit dem 14. Februar ist das Team aber kaum wiederzuerkennen. Sie gewannen die vergangenen vier Spiele und fünf der sechs Partien seit Valentinstag (5-1-0). Dabei lieferten Torhüter Semyon Varlamov und Philipp Grubauer je einen Shutout, Varlamov stand bei fünf Spielen im Kasten und kassierte nur zwei Mal mehr als einen Treffer. Gegen die Panthers werden die Abwehr und der Torhüter auf die Probe gestellt, immerhin erzielten die Panthers 19 Tore in vier Spielen innerhalb einer Woche.

 

[Ähnliches: Viele Tore, Comebacks und ein enges Rennen]

 

Hischier und Müller wollen Montreal ärgern

Video: NJD@MIN: Hischier verwertet den Rebound zum Sieg

Die Montreal Canadiens hoffen im Auswärtsspiel bei den New Jersey Devils auf weitere Punkte im Playoff-Rennen. Aktuell liegen sie mit 73 Zählern auf dem ersten Wildcard-Platz der Eastern Conference, jedoch nur einen Punkt vor den Pittsburgh Penguins, dem ersten Team außerhalb der Playoff-Ränge. Die Canadiens schwächeln derzeit mit zwei Siegen aus sieben Spielen (2-4-1). Das möchten nun die Schweizer Nico Hischier und Mirco Müller mit ihren Devils ausnutzen. Vor allem Hischier ist eine der größten Waffen, die den Devils zur Verfügung stehen. Mit 43 Punkten (17 Tore, 26 Assists) steht er auf Rang zwei der teaminternen Scorerliste. Nur Kyle Palmieri war mit 48 Punkten (26 Tore, 22 Assists) an etwas mehr Treffern beteiligt als der junge Eidgenosse.

Das weitere Spiel vom Montag:

Anaheim Ducks @ Vancouver Canucks

Die Vancouver Canucks werden im Heimspiel gegen die Anaheim Ducks versuchen den Anschluss an die Playoff-Plätze zu halten. Mit 60 Punkten liegen sie sechs Zähler hinter den Minnesota Wild und der zweiten Wildcard. Im Zentrum ihrer Bemühungen steht Rookie Elias Pettersson. Er führt mit 54 Punkten (26 Tore, 28 Assists) nicht nur die Canucks nach Punkten, Toren und Assists an, er ist auch der beste Scorer, Vorbereiter und Torschütze aller Rookies der Liga. Allerdings blieb er zuletzt, erstmals seit dem 23. November, in zwei Spielen hintereinander ohne Punkt.

Mehr anzeigen

Die NHL verwendet Cookies, Web Beacons und andere ähnliche Technologien. Durch die Nutzung der NHL Websites oder anderer Online-Dienste stimmen Sie den in unseren Datenschutzrichtlinien und Nutzungsbedingungen beschriebenen Praktiken einschließlich unserer Cookie-Richtlinien zu.