Skip to main content

24.3. Spiel-Vorschau: Ovechkin vor der 50

Der Kapitän der Capitals kann auf der Zielgeraden der regulären Saison zum achten Mal 50 Tore erzielen

von Alexander Gammel @NHLde / NHL.com/de Autor

Am Sonntag stehen fünf Spiele auf dem Programm der NHL. Die haben es in sich: In der Begegnung zwischen den Montreal Canadiens und den Carolina Hurricanes treffen die beiden Wildcard-Teams der Eastern Conference im direkten Duell aufeinander, und die Columbus Blue Jackets, ihre härtesten Verfolger, wollen gegen die Vancouver Canucks im Kampf um die Plätze für die Stanley Cup Playoffs eingreifen. Im Westen erwartet Dominik Kahun und seine Chicago Blackhawks ein vier-Punkte-Spiel gegen die Colorado Avalanche, bei dem ein Sieg für die Blackhawks beinahe Pflicht ist, wenn sie im Rennen bleiben wollen. Die Washington Capitals möchten gegen die Philadelphia Flyers punkten und ihre Führung in der Metropolitan Division verteidigen, denn die New York Islanders haben gegen die Arizona Coyotes die Chance sie zu überholen.

Fünf Aspekte auf die es zu achten gilt:

Erhält Philadelphia die Hoffnung am Leben?

Michael Raffl und die Philadelphia Flyers haben in der Capital One Arena der Washington Capitals einen schwierigen Auftritt vor sich, den sie unbedingt gewinnen sollten, damit für sie die Saison nicht vorzeitig beendet ist. Die Flyers liegen mit 80 Punkten (36-31-8) aus 75 Spielen sieben Zähler hinter den Montreal Canadiens und der zweiten Wildcard im Osten.

Die Capitals liegen im Rennen um die Playoffplätze am oberen Ende des Feldes. Sie führen die Metropolitan Division mit 94 Punkten (43-24-8) an. Die Flyers können darauf hoffen, dass Washington womöglich auf seinen drittbesten Scorer, Evgeny Kuznetsov mit 65 Punkten (20 Tore, 45 Assists), verzichten muss. Der Russe fehlte beim Training am Samstag krankheitsbedingt. Ob er einsatzfähig sein wird, steht noch nicht fest. Lohnenswert ist wie so oft, ein Blick auf seinen Landsmann und Teamkollegen Alex Ovechkin. Mit 48 Toren ist er nur zwei Treffer davon entfernt, zum achten Mal in seiner Karriere 50 Tore in einer Saison zu schießen. So oft gelang das bisher nur Wayne Gretzky und Mike Bossy (je neun Mal). Ovechkin erzielte in dieser Saison bereits elfmal zwei oder drei Tore (drei Hattricks) in einer Partie.

Video: WSH@TBL: Ovechkin trifft und schließt zu Esposito auf

Die Islanders wollen an die Spitze

Die Flyers können sich sicher sein, dass ihnen die New York Islanders die Daumen drücken, bevor sie Michael Grabner und die Arizona Coyotes empfangen. Sollten die Flyers gegen die Capitals gewinnen, könnten die Islanders den ersten Platz in der Metropolitan übernehmen.

New York (43-25-7) steht einen Punkt hinter den Capitals und kämpft um das Heimrecht bis zum Conference-Finale. Die Coyotes werden mit allen Mitteln dagegenhalten. Sie stehen ihrerseits mit 79 Zählern (36-32-7) nur einen Punkt hinter den Colorado Avalanche, die die zweite Wildcard im Westen belegen.

 

[Die neuesten Nachrichten aus der NHL auf Twitter bekommst Du bei @NHLde]

 

In den vergangenen vier Spielen blieben die Coyotes sieglos (0-2-2) und erzielten lediglich sechs Tore. Immerhin können sie seit ihrer 2:1-Niederlage nach Penaltyschießen gegen die New Jersey Devils am Samstag wieder auf Center Derek Stepan zurückgreifen, der zuvor zehn Spiele verletzt aussetzen musste.

Duell der Wildcard-Kandidaten

Mit dem Besuch der Montreal Canadiens bei den Carolina Hurricanes kommt ein weiteres Spiel hinzu, dass an Spannung kaum zu überbieten ist. In dieser Partie treffen die Mannschaften aufeinander, die die erste und die zweite Wildcard der Eastern Conference innehaben.

Die mit fünf Siegen aus den vergangenen sieben Spielen hervorragend aufgelegten Hurricanes liegen mit 89 Punkten (41-26-7) zwei Punkte vor den Canadiens (40-28-7).

Video: MIN@CAR: Teravainen mit Svechnikov zum Tor

Besonders Teuvo Teravainen (ein Tor, acht Assists) und Andrei Svechnikov (vier Tore, zwei Assists) erwiesen sich als Stützen der Hurricanes, doch auch Nino Niederreiters drei Tore und zwei Assists können sich sehen lassen.

Die Canadiens müssen aber keine Angst haben. Mit drei Siegen in Folge zeigten sie zuletzt, dass sie nicht zu unterschätzen sind. Bei ihnen lohnt sich immer ein Blick auf Max Domi, der in diesen drei Partien auf zwei Tore und drei Punkte kam.

Colorado im Doppelpack für Kahun und die Blackhawks

Dominik Kahun und die Chicago Blackhawks treffen zum zweiten Mal innerhalb von zwei Tagen auf die Colorado Avalanche. Am Samstag behielten Philipp Grubauer und Sven Andrighetto die Oberhand und katapultierten die Avalanche mit einem 4:2-Sieg in Denver auf die zweite Wildcard im Westen. Andrighetto erzielte das entscheidende Tor und Grubauer lieferte 29 Saves.

Kahun blieb bei der dritten Niederlage der Blackhawks am Stück ohne Punkt. Zuvor hatte Chicago fünf Siege in Folge eingefahren. Die Blackhawks würden mit einem sieg bis auf vier Punkte an die Avalanche und die Wildcard heranrücken. Im Falle einer Niederlage wäre bei acht Punkten Abstand und sieben verbleibenden Spielen aber schon beinahe ein Wunder nötig, um sich noch für die Playoffs zu qualifizieren.

 

[Ähnliches: Kahun exklusiv: Die NHL in Deutschland zu Besuch]

 

Nutzt Columbus seine Chance?

Den Columbus Blue Jackets bietet sich dank des Duells zwischen Montreal und Carolina eine große Chance, wenn sie bei den Vancouver Canucks gastieren. Die Blue Jackets liegen im Kampf um die Wildcard nur drei Punkte hinter den Canadiens und fünf hinter den Hurricanes. Auf einen der Beiden können sie nun Punkte gutmachen.

Die Blue Jackets sind nach zwei Tagen Pause ausgeruht, während die Canucks am Vortag 3:1 gegen die Calgary Flames verloren. Vor der Niederlage hatten die Canucks jedoch sieben Punkte aus vier Spielen geholt. Dass die Blue Jackets seit drei Spielen auf einen Sieg warten, liegt vor allem an der Offensive, die in den drei Partien lediglich vier Mal traf.

Bei den Canucks sieht die Ausbeute mit 16 Toren aus fünf Spielen deutlich freundlicher aus, dank ihres jungen Trios Brock Boeser, Elias Pettersson und Bo Horvat. Horvat ist mit 23 Jahren der älteste der drei, die die Canucks in allen Kategorien anführen. Er erzielte 57 Punkte (27 Tore, 30 Assists), Boeser 53 (25 Tore, 28 Assists) und Pettersson 64 (27 Tore, 47 Assists).

Mehr anzeigen

Die NHL verwendet Cookies, Web Beacons und andere ähnliche Technologien. Durch die Nutzung der NHL Websites oder anderer Online-Dienste stimmen Sie den in unseren Datenschutzrichtlinien und Nutzungsbedingungen beschriebenen Praktiken einschließlich unserer Cookie-Richtlinien zu.