Skip to main content

23.10. Spiel-Vorschau: Grabner erneut gefordert

Die New York Rangers empfangen die San Jose Sharks, die Los Angeles Kings wollen in Toronto bestehen

von Robin Patzwaldt @RobinPatzwaldt / NHL.com/de Autor

Michael Grabner und seine New York Rangers wollen im heimischen Madison Square Garden gegen die San Jose Sharks einen weiteren Erfolg feiern, die Los Angeles Kings ihren Rekordstart mit einem Erfolg bei den Toronto Maple Leafs fortsetzen. Das sind die beiden mit viel Spannung erwarteten Begegnungen der nächsten Nacht in der besten Eishockeyliga der Welt. San Jose setzt seine Ostküstenreise in New York gegen die Rangers fort

San Jose setzt Ostküstenreise in New York gegen die Rangers fort

Die New York Rangers um den Österreicher Grabner bezwangen zuletzt die Western Conference-Sieger des Vorjahres, die Nashville Predators, mit 4:2 Toren im heimischen Madison Square Garden und haben nun am Montagabend mit den San Jose Sharks direkt die nächste Hürde aus westlichen Gefilden vor der Brust.

Video: PIT@NYR: Grabner mit erstem Saisontreffer

Aus Durststrecke eine Erfolgsserie machen?

Am Samstagabend lautete das Motto noch eine Serie von fünf Begegnungen ohne einen eigenen Sieg zu beenden. Nach dem Heimerfolg gegen die Predators winkt sogar eine Positivserie. Ungeschlagen seit drei Partien (1-0-2), könnten die Rangers mit einem Erfolg über die zuletzt schwächelnden Sharks sogar eine Serie von vier Spielen ohne Niederlage innerhalb der regulären Spielzeit hinlegen. Der Sport ist manchmal schon extrem schnelllebig, wie man sieht.

Erfolgsgarant Unterzahlspiel

Gegen Nashville blieben die Blueshirts in allen ihren Unterzahlsituationen ohne Gegentreffer. Alle fünf Gelegenheiten blieben ohne Zählbares für die Gäste. Die Rangers, rund um den souverän agierenden Torhüter Henrik Lundqvist, verbuchten das als große Leistung, denn immerhin standen die 'Preds' zu diesem Zeitpunkt auf Rang 10 im Powerplayranking der Liga? Gegen San Jose gilt es diese Serie auszubauen, oder zumindest mit starken Leistungen zu bestätigen.

Frust aus Niederlage auf Long Island überwinden

Für die Gäste aus Nordkalifornien, die San Jose Sharks, geht es am Montag erst einmal darum den Frust über die 3:5-Niederlage beim Rivalen der Rangers, den New York Islanders, hinter sich zu lassen und nach einem insgesamt vergleichsweise schwachen Saisonstart (3-4) in die Erfolgsspur zurückzukommen, neues Selbstvertrauen aufzubauen. Logan Couture hatte in Brooklyn zwar einen Hattrick erzielt, er steht derzeit schon bei sechs Saisontreffern, Brent Burns und Joe Thornton haben zwei Assists beigesteuert, ein Sieg sprang dabei am Ende aber trotzdem nicht für die Gäste heraus. Nur ein paar Straßen weiter, bei ihrem nächsten Gastspiel, gilt es für die Sharks, beim dritten von fünf Spielen ihres aktuellen Roadtrips, nun wieder erfolgreicher abzuschneiden als gegen die 'Isles' zuletzt.

Video: SJS@NYI: Couture erzielt zweiten Karriere-Hattrick

Maple Leafs empfangen sehr selbstbewusste Los Angeles Kings

Zuletzt mussten die Toronto Maple Leafs eine 3:6-Pleite gegen die Ottawa Senators hinnehmen. Damit endete am Samstag eine drei Spiele umfassende Siegesserie für die Jungs aus Toronto. Nun geht es am Montagabend auf heimischem Eis im Air Canada Centre gegen die sehr stark in die Saison gestarteten Los Angeles Kings.

Tore für Toronto nicht wieder erst spät im Spiel?

Gegen die Sens gelang der Truppe von Coach Mike Babcock zunächst kein eigener Treffer in den ersten beiden Spieldritteln. Und das bei aller Offensivkraft des jungen Kaders. Nach den ersten vierzig Minuten lag man sogar bereits mit 0:3 im Hintertreffen. Eine schwere Hypothek, wenn man in einem Spiel am Ende punkten möchte. Am Samstag machte der zuvor daheim noch sieglose Gegner den aggressiveren Eindruck, drängte die Leafs zunächst in die Abwehr. Das muss sich auf heimischem Eis nun möglichst wieder ändern, wenn Toronto möglichst schnell eine neue Siegesserie starten möchte.

Moral der Babcock-Truppe scheint intakt

Wenn Toronto etwas Positives aus dem Spiel vom Samstag gezogen haben dürfte, dann, dass die Moral eindeutig zu stimmen scheint. Nach einem Treffer von James van Riemsdyk früh im Schlussdrittel verkürzte Auston Matthews innerhalb kürzester Zeit auf einen Rückstand von nur noch einen Treffer. Plötzlich war das zuvor deutlich unterlegende Team wieder im Spiel. Das Selbstvertrauen ist grundsätzlich durchaus vorhanden. Und wenn man es auch nicht ständig unter Beweis stellen möchte, so ist es doch schön zu wissen, dass man auch nach einem größeren Rückstand innerhalb kurzer Zeit wieder ins Spiel zurückfinden kann.

Video: TOR@OTT: Matthews zieht ab und trifft

Kings wollen Startrekord

Dank eines späten Treffers von Anze Kopitar, gut zwei Minuten vor Spielende, bezwangen die Los Angeles Kings zuletzt die Columbus Blue Jackets in Ohio mit 6:4. Damit blieben die Kings das einzige Team der Liga, welches seit dem Saisonstart Anfang des Monats bisher noch kein Spiel in der regulären Spielzeit verloren hat. Mit einer Bilanz von aktuell 6-0-1 aus den ersten sieben Spielen haben die Kalifornier ihren Franchiserekord aus dem Jahre 1995/96 (4-0-3) sogar eingestellt. Auch damals blieb man in den ersten sieben Begegnungen der neuen Runde in regulärer Spielzeit unbezwungen. Gelingt der Truppe von Neu-Coach John Stevens auch im achten Versuch am Montagabend in Toronto eine Fortsetzung der Erfolgsserie? Man darf gespannt sein.

Mehr anzeigen