Skip to main content

22.12. Spiel-Vorschau: Historisches möglich

Connor McDavid, Alex Ovechkin und Elias Pettersson jagen Meilensteine und historische Leistungen

von Alexander Gammel / NHL.com/de Autor

Leon Draisaitl und Tobias Rieder hoffen mit den Edmonton Oilers gegen die Tampa Bay Lightning auf Punkte, während Connor McDavid und Washington Capitals Stürmer Alex Ovechkin erneut historische Leistungen jagen, genau wie Rookie Elias Pettersson von den Vancouver Canucks. In San Jose ist wieder Timo-Time, wenn Timo Meier mit den Sharks auf Ex-Bundestrainer Marco Sturm trifft, der bei den Los Angeles Kings als Assistenztrainer hinter der Bank steht. Meiers Landsleute von den Nashville Predators versuchen währenddessen die drittbeste Heimmannschaft der NHL zu knacken und ihre Auswärtsschwäche von neun Niederlagen zu beenden.

Fünf Aspekte auf die es zu achten gilt:

Hartes Los für Oilers

Die Edmonton Oilers empfangen mit den Tampa Bay Lightning die beste Mannschaft der Liga. Die Lightning führen die Liga mit 56 Punkten an und gewannen neun ihrer letzten zehn Spiele und gingen auch im zehnten Spiel mit einem Punkt vom Eis. Die Oilers mit Leon Draisaitl und Tobias Rieder verloren zwar die letzten beiden Spiele, hatten zuvor aber eine Erfolgsserie und kletterten damit auf die zweite Wild Card im Westen. Draisaitl blieb in den letzten beiden Partien ohne Punkte, eine längere Flaute hatte er in dieser Saison noch nicht.
Teamkollege Connor McDavid fehlt nur noch eine Vorlage, um 200 Assists zu erreichen. Er wäre der fünftjüngste Spieler der NHL-Geschichte, dem dies gelingt. Draisaitl und McDavid sind zwei der vier besten Scorer des Monats Dezember.

Video: EDM@COL: Draisaitl kommt im dritten Versuch durch

Schweizer Talent gegen deutsche Legende

Die Los Angeles Kings sind bei den San Jose Sharks zu Gast, ein Duell, in dem die Rollen kaum eindeutiger verteilt sein könnten. Die Sharks liegen auf Platz zwei der Pacific Division, die Kings auf dem letzten Platz der gesamten NHL. Die Sharks vertrauen vor allem auf den Schweizer Timo Meier, der mit 18 Toren und 33 Punkten der zweitbeste Torschütze und drittbeste Scorer im Team ist. Hinter der Bande der Kings hofft Assistenztrainer und Ex-Bundestrainer Marco Sturm auf den zweiten Sieg und dritten Punktgewinn in Folge.

Video: DAL@SJS: Meier trifft durch den Verkehr

Ovechkin jagt die nächste historische Leistung

Wenn die Washington Capitals im Canadian Tire Centre der Ottawa Senators antreten, wird Alex Ovechkin wieder im Fokus stehen. Er ist nur einen Treffer davon entfernt in seiner 14 NHL-Saison zum 14. Mal 30 Tore zu erreichen. Das gelang außer ihm nur Mike Gartner, der es in seinen ersten 15 Saisons auf 30 Tore brachte. Trifft Ovechkin in Überzahl, verdrängt er auch noch Brendan Shanahan vom sechsten Platz der erfolgreichsten Torschützen im Powerplay in der NHL-Geschichte.

 

[Ähnliches: NHL.com/de über Crosby und Ovechkin]

 

Spitzenspiel in Vancouver

Mit den Winnipeg Jets und den Vancouver Canucks treffen in Rogers Arena zwei der momentan stärksten Teams aufeinander. Die Canucks gingen in den letzten acht Spielen nur einmal leer aus und gewannen sechs Mal. Die Jets verloren im gesamten Dezember erst zwei von elf Spielen. Vancouvers Rookie Elias Pettersson führt alle Rookies der NHL mit 36 Punkten, 17 Toren und 19 Assists in allen drei Kategorien an. Sollte ihm gegen die Jets sein erster Hattrick gelingen, würde er sein 20. Tor in seinen ersten 33 Karrierespielen erzielen. Das gelang unter den aktiven NHL-Spielern nur Ovechkin.

Video: EDM@VAN: Pettersson oben rein zum PPG

Schweizer Trio gegen die Festung von Boston

Die Nashville Predators treten mit den Schweizern Kevin Fiala, Yannick Weber und Kapitän Roman Josi im NHL Europa-Spiel der Woche zur besten Sendezeit in Europa um 19 Uhr MEZ bei den Boston Bruins an, keine leichte Aufgabe. Nicht nur, dass die Predators mit fünf Siegen aus den letzten zehn Spielen sowie neun Auswärtsniederlagen in Folge nachlassen und Platz eins der Central Division an die Winnipeg Jets abgegeben haben, nun sind sie bei einem der heimstärksten Teams der Liga zu Gast. Mit zwölf Siegen aus 16 Heimspielen holten die Bruins 75 Prozent der möglichen Punkte. Einen besseren Wert erreichen nur die Tampa Bay Lightning (78,9) und die Vegas Golden Knights (76,7). Allerdings ist noch unklar, ob bei den Bruins der angeschlagene Star Patrice Bergeron spielen wird.

Die weiteren Spiele vom Samstag:

Dallas @ Minnesota

Nino Niederreiter empfängt mit seinen Minnesota Wild die Dallas Stars, einen direkten Konkurrenten um die Playoffs. Beide Teams brauchen einen Sieg, wenn sie im Rennen um die Wild Card den Anschluss halten wollen.

Montreal @ Las Vegas

Die Montreal Canadiens sind bei den Vegas Golden Knights zu Gast. Die Golden Knights sind nach schwachem Start wieder in Form gekommen, stehen auf einer Wild Card und können mit einem Sieg bis auf Platz zwei der Pacific Division klettern.

 

[Ähnliches: Einer der großen Torhüter der Canadiens]

 

Columbus @ Philadelphia

Das Gastspiel der Columbus Blue Jackets bei den Philadelphia Flyers könnte vor allem für einen Spieler ein unvergessliches Erlebnis werden. Flyers Stürmer Jakub Voracek steht bei 599 Punkten in seiner NHL-Karriere und kann gegen die Blue Jackets den Meilenstein erreichen.

Florida @ Detroit

Die Florida Panthers treten bei den Detroit Red Wings an, die sich möglichst wenig Strafen leisten sollten. Die Panthers stellen mit einer Quote von 27,8 Prozent das drittbeste Powerplay der Liga.

St. Louis @ Calgary

Die Calgary Flames setzen ihren Gästen, den St. Louis Blues, den besten Scorer des Monats Dezember (sechs Tore, zwölf Assists) entgegen. Um Gaudreaus 18 Punkte im Team der Blues zu erreichen, muss man die Ausbeute ihrer drei punktbesten Spieler zusammenzählen.

 

[Jetzt über die Kapitäne der NHL All-Stars 2019 abstimmen!]

 

Anaheim @ Buffalo

Die Anaheim Ducks hoffen ihre Erfolgsserie auch bei den Buffalo Sabres fortzusetzen. Beide Teams gehen mit zwei Niederlagen in die Partie, davor waren die Ducks mit neun Siegen in zehn Spielen jedoch deutlich besser in Form.

New York Rangers @ Toronto

Die New York Rangers spielen bei den Toronto Maple Leafs, dabei sind die Hausherren glasklar die Favoriten. Mit Toronto spielt die zweitbeste Offensive der Liga (130 Tore) gegen die fünftschlechteste (92).

Pittsburgh @ Carolina

Die Pittsburgh Penguins besuchen die Carolina Hurricanes, die eine enttäuschende Saison erleben. Die Offensive der Hurricanes ist vor allem von Sebastian Aho abhängig, der mit seinen 34 Punkten an 40,5 Prozent der 84 Tore des Teams beteiligt war.

Colorado @ Arizona

Die Colorado Avalanche sind bei den Arizona Coyotes die klaren Favoriten. Das Heimteam, dem weiterhin Michael Grabner mit einer Augenverletzung fehlt, kann aber immer wieder für Überraschungen sorgen und ist selbst in Unterzahl mit einem Liga-Bestwert von elf Toren gefährlich.

Mehr anzeigen

Die NHL verwendet Cookies, Web Beacons und andere ähnliche Technologien. Durch die Nutzung der NHL Websites oder anderer Online-Dienste stimmen Sie den in unseren Datenschutzrichtlinien und Nutzungsbedingungen beschriebenen Praktiken einschließlich unserer Cookie-Richtlinien zu.