Skip to main content

22.11. Spiel-Vorschau: Volles Programm

Am Vorabend von Thanksgiving sind 30 Mannschaften im Einsatz, davon zwölf in Divisionsduellen

von Stefan Herget / NHL.com/de Chefautor

Am Mittwoch, dem Vorabend von Thanksgiving mit einer ungewöhnlichen Pause von einem Tag ohne Spiel, sind bis auf die punktbesten St. Louis Blues alle anderen Mannschaften im Einsatz. Zum zehnten Mal in der NHL-Geschichte und zum zweiten von insgesamt fünf Mal in dieser Spielzeit sind 30 Mannschaften gefordert. Demnach ist jede Menge geboten: Sechs Partien sind Divisionsduelle. Statistiken belegen, dass ein Großteil der Mannschaften, die bis zu diesem amerikanischen Feiertag auf den Playoff-Plätzen stehen, das auch am Ende der regulären Saison tun. Eine zusätzliche Motivation für alle, die derzeit knapp drin oder draußen sind.

Hier fünf Aspekte, auf die in der kommenden Nacht geachtet werden sollte:

Divisionsduelle im Fokus

Nachdem die ersten drei Plätze in der Division automatisch einen Platz für die Stanley Cup Playoffs ausweisen, sind die Duelle innerhalb der Division für alle Mannschaften von besonderer Wichtigkeit. Es sind meist sogenannte Vier-Punkte-Spiele. Sechs davon finden am Mittwoch statt. In der Eastern Conference treten in der Atlantic die Toronto Maple Leafs bei den Florida Panthers an, in der Metropolitan sind die Philadelphia Flyers bei den New York Islanders zu Gast und die New York Rangers bei den Carolina Hurricanes. In der Western Conference laufen die Dallas Stars aus der Central auswärts bei der Colorado Avalanche auf, in der Pacific treffen die San Jose Sharks bei den Arizona Coyotes und die Vegas Golden Knights bei den Anaheim Ducks aufeinander.

Blue Jackets und Bobrovsky auf Erfolgsweg

Die Columbus Blue Jackets wollen ihre Siegesserie, die vor allem auf einem defensiven Fundament aufgebaut war, auf fünf Spiele ausbauen. Torhüter Sergei Bobrovsky hat 126 der letzten auf ihn abgefeuerten 130 Schüsse (96,9 %) abgewehrt und damit unter anderem mit einem Shutout die vier Siege für sich verbuchen können.

Video: CBJ@BUF: Bobrovsky wehrt Eichel im Gegenzug ab

Top-Scorer und -Torschützen im Einsatz

Sieben der Top-10-Scorer und acht der ersten neun Spieler auf der Torschützenliste sind im Einsatz, so dass wieder viele Tore garantiert sein sollten. In den ersten 318 Spielen dieser Saison hat ein Team schon neun Mal acht Treffer in einer Partie erzielen können, was die höchste Zahl dieser Art in der Spanne seit der Saison 2005/06 (10) bedeutet. In fünf Begegnungen fielen in einem Drittel insgesamt sieben Tore, vier davon in den vergangenen neun Tagen. In neun Spielen wurden mindestens elf Tore erzielt.

Vier Spieler haben längere Punkteserien zu verteidigen

Flames Stürmer Johnny Gaudreau, Maple Leafs Stürmer Nazem Kadri, Wild Stürmer Nino Niederreiter und Predators Stürmer Filip Forsberg haben Punkteserien von mindestens fünf Spiele auszubauen. Gaudreau (8-11-19 in 10 Spielen) hat dabei den längsten Lauf vor Kadri (4-4-8 in 7 Sp; zu Gast bei den Florida Panthers), dem Schweizer Niederreiter (4-2-6 in 6 Sp; zu Gast bei den Buffalo Sabres) und Forsberg (1-6-7 in 5 Sp; zu Hause gegen die Montreal Canadiens).

Video: NJD@MIN: Niederreiter nutzt die Überzahl

Flames Gaudreau will Torserie ausbauen

Neben der Punkteserie von zehn Spielen muss Gaudreau seine Torserie von sechs Spielen in der Auswärtspartie bei den Columbus Blue Jackets verteidigen. Kein leichtes Unterfangen, gegen eine Mannschaft, die in den letzten vier Spielen nur vier Gegentore zugelassen hat (siehe oben). Bobrovsky wird sicher etwas dagegen haben.

Außerdem spielen:

Edmonton @ Detroit

Für Leon Draisaitl und seine Edmonton Oilers geht es bei den Detroit Red Wings um weitere wichtige Punkte um den Anschluss nach oben zu schaffen.

Video: EDM@STL: Draisaitl mit einem tollen Onetimer

Boston @ New Jersey

Die New Jersey Devils wollen ihren Platz an der Sonne in der Metropolitan Division durch einen Sieg im Spiel gegen die Boston Bruins verteidigen. 

Vancouver @ Pittsburgh

Nach ihrem 5:2-Sieg in Philadelphia am Dienstag wollen die Vancouver Canucks auch bei der zweiten Mannschaft aus dem Staat Pennsylvania, den Pittsburgh Penguins, innerhalb von 24 Stunden bestehen.

Ottawa @ Washington

Mit ihrer guten Auswärtsbilanz von 4-1-1 wollen die Ottawa Senators auch bei den Washington Capitals punkten und diese zu Thanksgiving aus den Playoff-Rängen kicken.

Chicago @ Tampa Bay

In der Neuauflage des Stanley Cup Finales aus dem Jahr 2015 sind die damalig unterlegenen Tampa Bay Lightning als punktbestes Team der NHL dieses Mal gegen die Chicago Blackhawks der Favorit. 

Winnipeg @ Los Angeles

Die Los Angeles Kings wollen mit einem Sieg gegen die überraschend starken Winnipeg Jets damit beginnen ihre kleine Krise von zuletzt nur drei Erfolgen aus den vergangenen zehn Partien vergessen zu machen.

Mehr anzeigen

Die NHL verwendet Cookies, Web Beacons und andere ähnliche Technologien. Durch die Nutzung der NHL Websites oder anderer Online-Dienste stimmen Sie den in unseren Datenschutzrichtlinien und Nutzungsbedingungen beschriebenen Praktiken einschließlich unserer Cookie-Richtlinien zu.