Skip to main content

18.10. Spiel-Vorschau: Devils wollen perfekt bleiben

Toronto in Torlaune - Chicago im OT-Fieber - Tampa mit perfektem Penalty Killing

von Christian Rupp @IamCR1 / NHL.com/de Autor

Am Donnerstagabend (Ortszeit) strahlen die Scheinwerfer in der NHL gleich auf mehrere interessante Themen: Müssen die Chicago Blackhawks zum fünften Mal in Folge in die Overtime? Hält die Siegesserie der torfreudigen Toronto Maple Leafs? Setzten die New Jersey Devils ihren perfekten Saisonstart fort und werden zur Heimmacht? Bleiben die Tampa Bay Lightning perfekt im Penalty Killing?


Fünf Aspekte auf die es zu achten gilt:

Chicago zum fünften Mal in Folge in die Overtime?

Für die Chicago Blackhawks endete in der laufenden Saison noch kein Spiel nach 60 regulären Minuten. Chicago ging fünfmal in die Overtime (3-0-2). Müssen die Blackhawks nun auch im Heimspiel gegen die Arizona Coyotes nachsitzen? Die Truppe aus Windy City steht jedenfalls für Spektakel und hat in Sachen Tore (4,4) und Gegentore pro Spiel (4,2) die jeweils zweitbesten Werte in der NHL.

Video: STL@CHI: DeBrincat schießt sein Zweites zum OT-Sieg

Bei Arizona stimmt die Balance zwischen Defensive und Offensive noch nicht: Zwar lassen die Coyotes nur 24,2 Torschüsse pro Spiel zu (1.) und kassierten erst elf Gegentore (4.), allerdings gelangen ihnen vorne erst drei Tore (31.) trotz vieler Torschüsse (35,6 pro Partie, 5.). Die Wüstenhunde müssen effektiver werden.

Hält Torontos Siegesserie?

Die Toronto Maple Leafs eilen von Sieg zu Sieg: Fünf gewonnene Spiele in Folge kann derzeit kein anderes NHL-Team vorweisen. Dabei zeigten sich die Maple Leafs in der Offensive brandgefährlich: 33 Treffer (4,71 Tore/Spiel) bedeuten den Bestwert in der Liga. Gleiches gilt für das durchschlagskräftige Powerplay mit einer Erfolgsquote von 47,4 Prozent (9/19).

Torontos Superstar Auston Matthews punktete in allen sieben Saisonspielen mindestens doppelt und führt die Top-Scorer- und Torjäger- Liste mit zehn Toren und sechs Assists souverän an. Davon ist der gegnerische Top-Center noch meilenweit entfernt: Sidney Crosby von den Pittsburgh Penguins wartet auch nach fünf Auftritten auf sein erstes Saison-Tor, konnte aber immerhin schon vier Treffer vorbereiten. Geht der Knoten nun in Toronto auf?

Video: LAK@TOR: Kapanen schließt Give-and-go mit Matthews ab

Werden die Devils zur Heim-Macht?

Die New Jersey Devils sind als einzige Mannschaft noch ohne Punktverlust und perfekt in die Saison gestartet (4-0-0). Dabei gewannen die Devils alle Spiele zu Hause - wenngleich der Auftaktsieg im Rahmen der Global Series in Göteborg nur auf dem Papier ein Heimspiel war. New Jersey will das Prudential Center dennoch weiter zur Festung ausbauen. Vor allem die Defensive, mit erst vier Gegentoren die beste in der NHL, ist kaum zu überwinden.

Genau das wollen nun die Colorado Avalanche versuchen. Keine Mannschaft musste seine Penalty Killer bislang häufiger aufs Eis schicken. Bei 29-mal Unterzahl kommt Colorado auf eine starke PK-Quote von 93,1 Prozent. Zwar holten die Avalanche aus den jüngsten drei Spielen nur einen Sieg, punkteten aber in allen Dreien (1-0-2).

 

[Die neuesten Nachrichten aus der NHL auf Twitter bekommst Du bei @NHLde]

 

Tampa Bay, die PK-Künstler

Kaum zu glauben, aber die Tampa Bay Lightning mussten nach vier Spielen noch kein einziges Gegentor in Unterzahl hinnehmen: Alle 18 Short-Handed-Situationen überstanden die Bolts schadlos und kommen auf eine perfekte Quote von 100 Prozent. Überhaupt musste Tampa erst neun Gegentreffer hinnehmen, was den zweitbesten Wert in der Liga bedeutet.

Beim kommenden Gegner Detroit Red Wings ist eher das Gegenteil der Fall: Die Red Wings stellen mit 29 Gegentoren die Schießbude in der NHL (4,83 Gegentreffer pro Partie) und mussten drei Niederlagen in Serie hinnehmen.

Bestätigt Edmonton den Aufwärtstrend?

Die Edmonton Oilers vermeldeten mit zwei Siegen in Folge einen Aufwärtstrend. Dieser ist eng mit einem durchschlagskräftigeren Powerplay verbunden: In den letzten beiden Partien hatte Edmonton eine Erfolgsquote von 50 Prozent vorzuweisen (3/6), beim jüngsten 5:4 n.V. bei den Winnipeg Jets nutzten die Oilers sogar alle Überzahl-Möglichkeiten zu einem Tor (2/2, 100 Prozent).

Besonders heiß sind Superstar Connor McDavid (vier Tore, fünf Assists) und der Deutsche Leon Draisaitl (ein Tor, drei Assists), die in allen vier Saison-Spielen punkteten. Nun geht es gegen die Boston Bruins, die nach vier Siegen in Folge am Vorabend eine 2:5-Niederlage bei den Calgary Flames einstecken mussten.

 

[Ähnliches: Draisaitl als Wegbegleiter bei McDavids Rekord]

 


Die weiteren Spiele vom Donnerstag:

Philadelphia @ Columbus

Die Columbus Blue Jackets bekommen es mit den Philadelphia Flyers zu tun. Columbus will Wiedergutmachung nach der 2:8-Klatsche gegen Tampa Bay. Philadelphia tankte derweil Selbstvertrauen beim 6:5-Sieg n.P. gegen die Florida Panthers, bei dem die Stürmer Claude Giroux und Wayne Simmonds jeweils doppelt trafen.

Vancouver @ Winnipeg

Bei den Winnipeg Jets fehlt es an Konstanz: Sieg und Niederlage wechselten sich seit dem Saisonstart regelmäßig ab. Glaubt man dem Gesetz der Serie, müsste es nun mit einem Erfolg gegen die Vancouver Canucks klappen. Die Jets müssen wohl erneut auf Verteidiger Dustin Byfuglien (Oberkörperverletzung) verzichten. Die Canucks punkteten derweil konstant und fuhren drei Siege in Serie ein - folgt nun Nummer vier in Winnipeg? Fraglich ist Talent Elias Pettersson, der wegen des Verdachts auf eine Gehirnerschütterung durchgecheckt wird.

Video: VAN@PIT: Boeser macht das Siegtor in der Verlängerung

Buffalo @ San Jose

Die San Jose Sharks sind zurück von ihrem eher durchwachsenen Fünf-Spiele-Roadtrip (2-2-1) und hoffen nun vor heimischem Publikum im SAP Center auf Besserung gegen die Buffalo Sabres. Zwar feuern die Sharks aus allen Rohren (38,5 Torschüsse pro Partie, 2. hinter den Carolina Hurricanes mit 42,0), doch gelangen erst 17 Tore und damit auch erst fünf Punkte. Die Sabres sind auf Etappe drei ihres Fünf-Spiele-Roadtrips. Die Partie in San Jose ist ihre erste von drei, die sie in Kalifornien bestreiten.

NY Islanders @ Los Angeles

Die Los Angeles Kings kassierten jüngst zwei Niederlagen in Folge und wollen zu Hause gegen die New York Islanders zurück in die Erfolgsspur finden. Für die Islanders ist es die dritte Etappe eines Vier-Spiele-Roadtrips bei Western-Conference Teams. Tags zuvor setzte es für sie eine 1:4-Niederlage bei den Anaheim Ducks.

Mehr anzeigen

Die NHL verwendet Cookies, Web Beacons und andere ähnliche Technologien. Durch die Nutzung der NHL Websites oder anderer Online-Dienste stimmen Sie den in unseren Datenschutzrichtlinien und Nutzungsbedingungen beschriebenen Praktiken einschließlich unserer Cookie-Richtlinien zu.