Skip to main content

16.11. Spiel-Vorschau: Grubauer startet im Tor

Colorado Avalanche empfangen Washington Capitals, Wiedersehen zwischen Kahun und Sturm in Chicago

von Axel Jeroma / NHL.com/de Autor

Zu einem Deutsch-Schweizer Duell könnte es heute Abend in Denver kommen. Dort empfangen die Colorado Avalanche mit dem Rosenheimer Torhüter Philipp Grubauer die Washington Capitals und ihren Zürcher Rookie Jonas Siegenthaler. Dominik Kahun und die Chicago Blackhawks haben die Los Angeles Kings mit Co-Trainer Marco Sturm zu Gast. Die Boston Bruins müssen mit großen Verletzungssorgen bei den personell ebenfalls arg gebeutelten Dallas Stars antreten. Ihre Siegesserie in Kalifornien fortsetzen wollen die Toronto Maple Leafs. Sie geben ihre Visitenkarte bei den Anaheim Ducks ab. Eine harte Nuss haben die Buffalo Sabres bei den Winnipeg Jets zu knacken. Auf den zweiten Heimerfolg in Serie sind die Vegas Golden Knights aus. Sie treffen auf die St. Louis Blues.

Auf diese fünf Aspekte ist besonders zu achten:

Gewinnt Grubauer gegen seinen ehemaligen Klub?

Ein besonderes Wiedersehen gibt es heute für Colorados Torhüter Philipp Grubauer. Er trifft mit seinem Team im Pepsi Center auf die Washington Capitals, mit denen er im vergangenen Jahr den Stanley Cup holte. Bei dieser Konstellation war es für Coach Bednar klar, dem Deutschen den Vorzug vor Semyon Varlamov zu geben, der derzeit im Zweikampf um die Nummer eins bei den Avalanche die Nase vorne hat. Für Grubauer ist es der sechste Einsatz in der laufenden Spielzeit. Der 26 Jahre alte Schlussmann dürfte es neben seinen alten Mannschaftskameraden voraussichtlich auch mit dem Schweizer Jonas Siegenthaler zu tun bekommen. Der vertrat bei seinem zweiten NHL-Auftritt am Mittwoch den erkrankten Michal Kempny. Sollte der Tscheche nicht fit werden, dürfte der 21-jährige Rookie eine weitere Einsatzchance erhalten.

Video: COL@CAR: Grubauer stoppt den Konter von Ferland

Können die Blackhawks im Duell gegen die Kings nachlegen?

Nach dem ersten Sieg unter Coach Jeremy Colliton am Dienstag gegen die St. Louis Blues haben sich die Mienen bei den Chicago Blackhawks etwas aufgehellt. Heute wollen sie im United Center gegen die Los Angeles Kings unbedingt nachlegen. Die Vorzeichen dafür stehen nicht schlecht. Die Kings sind Tabellenletzter in der NHL und verloren zuletzt dreimal hintereinander. Coach Willie Desjardins und sein Assistent Marco Sturm müssen sich dringend etwas einfallen lassen, wenn der angestrebte Einzug in die Stanley Cup Playoffs noch gelingen soll. In dieser Woche verpflichtete Los Angeles Carl Hagelin von den Pittsburgh Penguins. Seine Scorerbilanz aufbessern möchte Chicagos Stürmer Dominik Kahun. Der Oberpfälzer steht nach 19 Begegnungen bei acht Zählern (ein Tor, sieben Vorlagen). Nach einem fulminanten Auftakt im Oktober reichte es für ihn in den vorangegangenen neun Spielen nurmehr zu einem Assist.

Video: STL@CHI: Crawford hält Führung mit spätem Save fest

Bleibt Kalifornien ein erfolgreiches Pflaster für die Maple Leafs?

Kalifornien hat sich in dieser Woche für die Toronto Maple Leafs als gutes Pflaster erwiesen. Am Dienstag siegten sie mit 5:1 bei den Kings, am Donnerstag ließen sie ein 5:3 bei den San Jose Sharks folgen. In beiden Begegnungen war Neuzugang John Tavares unter den Torschützen. Er führt die teaminterne Torjägerliste mit zwölf Treffern an. Im Honda Center bei den Anaheim Ducks soll heute Torontos Roadtrip in den Südwesten der USA mit dem dritten Erfolg in Serie gekrönt werden. Nach der Partie geht es für die Maple Leafs zurück in die kanadische Heimat.

Schlägt Jeff Skinner zum vierten Mal in Folge zu?

Zu den positiven Überraschungen in der laufenden Saison gehören ohne Zweifel die Buffalo Sabres. Nach 18 Spielen stehen sie in der Eastern Conference auf dem zweiten Wildcard-Platz und wären damit Stand heute in den Playoffs dabei. Im November gewannen sie vier von fünf Begegnungen. Als Volltreffer erwies sich der Transfer von Jeff Skinner. Er wechselte im Sommer als Bestandteil eines Trades von den Carolina Hurricanes zu den Sabres und schoss bereits 13 Tore. Er liegt damit nicht nur in Buffalos Torschützenliste vorne, sondern führt mit 20 Punkten aus 18 Begegnungen auch die Scorerwertung des Teams an. Im Match bei den Winnipeg Jets im Bell MTS Place hat er die Gelegenheit, im vierten Spiel nacheinander ins Schwarze zu treffen.

Video: TBL@BUF: Skinner mit der Rückhand an Domingue vorbei

Wie verkraften die Bruins und die Stars ihre Ausfälle in der Defensive?

Enorme Verletzungssorgen plagen die Boston Bruins. Mit Zdeno Chara, Brandon Carlo, Charlie McAvoy, Kevan Miller und Urho Vaakanainen fehlen gleich fünf Verteidiger für die Partie im American Airlines Center bei den Dallas Stars. Die Gastgeber haben mit John Klingberg, Stephen Johns, Marc Methot und Connor Carrick jedoch auch einige Ausfälle in der Abwehr zu beklagen.

 

[Ähnliches: Chara fällt verletzt aus]

 

Weiterhin spielen am Freitag:

St. Louis @ Vegas

Die Golden Knights präsentierten sich in den ersten beiden November-Wochen als launische Diva. In sieben Begegnungen gab es drei Siege und vier Niederlagen. Am Dienstag gelang jedoch ein starker Auftritt mit einem 5:0 vor heimischem Publikum in der T-Mobile Arena gegen die Anaheim Ducks. Mit drei Erfolgen und drei Pleiten fällt die November-Bilanz der Blues nahezu identisch aus.

Mehr anzeigen

Die NHL verwendet Cookies, Web Beacons und andere ähnliche Technologien. Durch die Nutzung der NHL Websites oder anderer Online-Dienste stimmen Sie den in unseren Datenschutzrichtlinien und Nutzungsbedingungen beschriebenen Praktiken einschließlich unserer Cookie-Richtlinien zu.