Skip to main content

12.2. Spiel-Vorschau: Spitzenspiel in Tampa

Acht der zehn punktbesten Teams treten am Dienstag an, die Flames gastieren als Dritter bei den erstplatzierten Lightning

von Bernd Rösch @NHLde / NHL.com/de Chefautor

Zwölf Spiele stehen am Dienstagabend auf dem Programm, wobei acht der zehn punktbesten Mannschaften der Liga mit von der Partie sind. Das Spitzenspiel findet in Tampa zwischen den Calgary Flames und den Tampa Bay Lightning statt.


Fünf Aspekte auf die es zu achten gilt:

Serien fortsetzen auch Dank Kahun

Mit der Empfehlung von sieben Siegen in Folgen treten die Chicago Blackhawks (23-24-9) im TD Garden bei den seit sieben Spielen in der regulären Spielzeit (4-0-3) ungeschlagenen Boston Bruins (31-17-8) an, und würden dort gerne gleich mehrere Serien fortsetzen, um ihre Chance auf eine Playoff-Teilnahme weiter zu verbessern.

Chicago liegt in der Western Conference nur noch vier Punkte hinter der zweiten Wildcard für die Stanley Cup Playoffs, auch weil Stürmer Patrick Kane seit 14 Spielen regelmäßig punktete. In dieser Zeitspanne gelangen dem Topscorer der Blackhawks elf Tore und 20 Assists. Ebenfalls in guter Form präsentierte sich Dominik Kahun, der am Sonntag beim 5:2-Sieg gegen die Detroit Red Wings zu seinem ersten Drei-Punkte-Spiel in der NHL kam (2 Tore, 1 Assist) und seine Ausbeute aus den vier letzten Partien auf drei Tore und vier Vorlagen schraubte.

Video: DET@CHI: Kahun mit der Rückhand zu seinem Zweiten


Torwart-Wechselspiel hat sich bewährt

Wohl dem, der auf zwei solch zuverlässige Torhüter zurückgreifen kann wie die New York Islanders (33-16-6) mit Robin Lehner und Thomas Greiss, die ihnen seit dem Jahreswechsel zu 13 Siegen aus 18 Partien verhalfen (13-3-2).

Zwölfmal bekam Lehner im Jahr 2019 den Vorzug gegenüber Greiss, doch der Füssener überzeugte jüngst mit einer Fangquote von 96,3 Prozent beim 2:1-Heimsieg gegen die Minnesota Wild, so dass er im KeyBank Center der Buffalo Sabres (27-21-7) erneut im Kasten stehen könnte.

Nach den ersten vier Heimpartien im Februar ließen die Sabres auf eine Niederlage stets einen doppelten Punktgewinn folgen (2-1-1). Zuletzt unterlagen sie den Jets mit 1:3.

 

[Die neuesten Nachrichten aus der NHL auf Twitter bekommst Du bei @NHLde]

 

Erster gegen Dritter heißt es in Tampa

Zu einem echten Spitzenspiel treten die Calgary Flames (34-15-6) und die Tampa Bay Lightning (41-11-4) in der Amalie Arena von Tampa gegeneinander an. Die Bilanz beider Mannschaften aus ihren letzten zehn Spielen lautet jeweils 6-2-2.

Während die Lightning zuletzt viermal in Folge punkteten (2-0-2) und mit zwei Siegen hintereinander in die Partie gehen, kassierten die Westkanadier im Monat Februar drei Niederlagen (1-2-1) und mussten sogar am Montag ihren ersten Platz in der Pacific Division an die San Jose Sharks abgeben.

Ein Punktgewinn würde den Flames reichen, um sich wieder die Tabellenführung zu erobern. Die Lightning sehen die ihrige in der Atlantic Division ungefährdet, angesichts eines 15-Punkte-Vorsprungs gegenüber den Toronto Maple Leafs.

Video: TBL@FLA: Callahan netzt mit der Rückhand ein


Avalanche unter Druck

Nach drei Overtime-Niederlagen in fremden Arenen und zuvor vier Heimpleiten in Serie (0-4-0), ist das Nervenkostüm der Colorado Avalanche (22-22-11) etwas angespannt vor der Begegnung mit den Toronto Maple Leafs (34-18-3) im Pepsi Center von Denver.

"Drei Punkte sind zu wenig", konstatierte Colorados Torwart Semyon Varlamov nach dem 1:2 n.V. in Boston. "Ja, wir nehmen die drei Zähler von unserer Auswärtstour mit, doch wir müssen Wege finden, um auch einmal ein Spiel in der Verlängerung zu gewinnen."

Die Avalanche rutschten mit einem Rückstand von vier Punkten aus den Playoff-Rängen der Western Conference.

Um ihre Qualifikation relativ wenig sorgen, müssen sich die in der Atlantic Division zweitplatzierten Maple Leafs machen, die sich, mit einer Empfehlung von fünf Siegen aus ihren letzten sieben Auftritten, die Ehre in der 'Mile High City' geben. Ihr Vorsprung auf einen Nicht-Playoff-Platz in der Eastern Conference beträgt bereits neun Punkte.

Video: TOR@NYR: Kapanen per Alleingang zu einem Tor


Hischier mit Devils stehen vor Mammutaufgabe

Nico Hischier sieht sich selbst eher in der Position des Vorbereiters, denn als Vollstrecker. Und dieser Rolle wurde er mit drei Assists für die New Jersey Devils (21-26-8) beim 3:2-Heimsieg gegen die Carolina Hurricanes vollends gerecht.

Eine ungleich schwerere Aufgabe wartet nun auf die Devils bei ihrem Gastspiel im Enterprise Center gegen die St. Louis Blues (27-22-5), die sich in ihren vergangenen sechs Partien den Nimbus der Unbezwingbarkeit erarbeiteten (6-0-0) und sich Schritt für Schritt auf den ersten Wildcard-Platz im Westen vorkämpften. Blues Stürmer Vladimir Tarasenko weist eine Punkteserie von acht Spielen auf und hatte dabei richtig viel Spaß am Tore schießen (7 Tore, 5 Assists).

 

[Ähnliches: Die Blues reden wieder um die Playoffs mit]

 

Die weiteren Spiele vom Dienstag:

Dallas @ Florida

Die Florida Panthers (23-23-8) dürften ihre Playoff-Hoffnungen nach der 2:5-Heimniederlage gegen die Lightning als begraben ansehen. Elf Punkte beträgt bereits ihr Rückstand auf die zweite Wildcard. Die Dallas Stars (28-22-5) ließen zuletzt zwei Punkte in Arizona liegen und spüren als Tabellendritter der Central Division bereits den Atem der Blues und Wild im Nacken.

Washington @ Columbus

Zum Auftakt ihrer sechs Partien umfassenden Auswärtstour bekommen es die Washington Capitals (31-18-7) mit den direkt hinter ihnen in der Metropolitan Division drittplatzierten Columbus Blue Jackets (31-20-3) zu tun, die zuletzt drei Spiele in Folge gewannen und mit einem Zweier den Rückstand auf zwei Punkte verkürzen könnten.

Carolina @ Ottawa

Die Carolina Hurricanes (28-22-6) benötigen jeden Zähler, um sich ihre Playoff-Hoffnungen zu erhalten, doch die Ottawa Senators (21-29-5) sind trotz ihres letzten Tabellenplatzes nicht zu unterschätzen. Aus ihren vergangenen zwei Spielen gingen die Senators jeweils als Sieger hervor.

Video: WPG@OTT: Dzingel bezwingt Brossoit vom Kreis

Detroit @ Nashville

Um einen Angriff auf die Tabellenführung in der Central Division zu starten, ist für die Nashville Predators (33-20-5) ein Sieg in der Heimpartie gegen die Detroit Red Wings (21-28-7), die drei Spiele in Serie verloren und als Tabellenvorletzter der Eastern Conference antreten, Pflicht.

Philadelphia @ Minnesota

Für die Philadelphia Flyers (25-24-7) endete am Montag in der Heimpartie gegen die Pittsburgh Penguins eine Erfolgsserie von zehn Spielen, in denen sie hintereinander punkten konnten (9-0-1). Es wird kein leichtes Unterfangen für die Flyers bei den Minnesota Wild (27-24-5) wieder auf die Erfolgsspur zurückzufinden, nachdem ihnen nur 24 Stunden Pause gegönnt sind. Die Wild befinden sich Mitten im Kampf um einen Playoff-Platz in der Western Conference.

NY Rangers @ Winnipeg

Mit einem Erfolgserlebnis im Gepäck, ein 4:1-Sieg gegen Toronto, traten die New York Rangers (24-23-8) ihre Reise in die Hauptstadt Manitobas an, wo sie von den Winnipeg Jets (35-18-3) empfangen werden. Die Jets werden alles versuchen, um ihren ersten Platz in der Central Division zu verteidigen. Zwei Punkte wären ihnen dabei sehr dienlich.

Video: TOR@NYR: Vesey schließt ein klasse Passspiel ab

Arizona @ Vegas

Von der Wüste Arizonas zu den Vegas Golden Knights (31-22-4) in die Wüste von Nevada führt die Reise der Arizona Coyotes (24-26-5). Die Golden Knights verloren ihre letzte Partie und haben Grund zur Widergutmachung. Auch angesichts ihrer Heimstärke (16-7-3) gehen sie als klarer Favorit in das Aufeinandertreffen.

Mehr anzeigen

Die NHL verwendet Cookies, Web Beacons und andere ähnliche Technologien. Durch die Nutzung der NHL Websites oder anderer Online-Dienste stimmen Sie den in unseren Datenschutzrichtlinien und Nutzungsbedingungen beschriebenen Praktiken einschließlich unserer Cookie-Richtlinien zu.