Skip to main content

10.12. Spiel-Vorschau: Arizonas Angstgegner Chicago

Kann Arizona endlich in Chicago siegen, wer gewinnt das kanadische Duell zwischen Edmonton und Toronto?

von Christian Göbel @DocGoebel / NHL.com/de Autor

Wenn die Arizona Coyotes auf die Chicago Blackhawks treffen, so haben meist die Fans aus Illinois Grund zum Jubeln. Auch am Sonntagabend erhoffen sich die Hawks einen Sieg gegen bisher wenig überzeugende Coyotes, die nach der 0:1-Pleite gegen Columbus offensiv einiges gutzumachen haben. Beim Duell Edmonton gegen Toronto treffen die beiden Doppelpacker Jujhar Khaira und Tyler Bozak aufeinander, während in San Jose Martin Jones einen Meilenstein erreichen könnte. Ryan O'Reilly steht ebenfalls vor einem besonderen Spiel: Bei der Partie seiner Buffalo Sabers in St. Louis kann er die 600 Spiele-Marke vollmachen.

Fünf Aspekte auf die es zu achten gilt:

Können die Coyotes endlich wieder gegen die Blackhawks gewinnen?

Es gibt sie, diese typischen Angstgegner, diese Mannschaften, gegen die man nie gut aussieht, gegen die man meist ohne Punkte bleibt. Für die Arizona Coyotes sind die Chicago Blackhawks ein solcher Widersacher. Aus den letzten zehn Partien gegen Chicago konnten die Wüstenstädter lediglich einen Sieg davontragen (1-8-1). Seit dem 9. Februar 2015, dem Tag ihres letztmaligen doppelten Punktgewinns gegen Chicago, setzte es nur Niederlagen - acht an der Zahl. Das Torverhältnis seit diesem Shootout-Erfolg liegt bei 36 zu 19 für die Blackhawks. Die Ergebnisse der letzten Spiele beider Teams sprechen nicht dafür, dass Arizona den Fluch heute Nacht in Chicago durchbrechen kann. Die Coyotes verloren am Samstag bei den Columbus Blue Jackets, wohingegen die Hawks ihre fünf Partien währende Niederlagenserie (0-3-2), am Vortag gegen die Buffalo Sabres beenden konnten.

Wie hat Arizona die 0:1-Niederlage gegen die Blue Jackets verdaut?

Nach 30 Sekunden mit 0:1 zurückzuliegen bedeutet im Eishockey normalerweise nichts. Spiele die mit 1:0 enden sind rar und entsprechend etwas Besonderes. Genau dieses Szenario erlebten die Coyotes in der Nacht auf Sonntag. Nach 30 Sekunden traf Josh Anderson aus spitzem Winkel gegen Antti Raanta, der die Schuld am Gegentor auf sich nahm. In den noch verbleibenden gut 59 Spielminuten sollte kein weiterer Treffer fallen. Arizona konnte sich zwar einige Chancen erarbeiten, jedoch die schwarze Hartgummischeibe nicht im Netz unterbringen. Es stellt sich die Frage, ob die Yotes aus der guten Defensivleistung Kraft schöpfen können oder an der schwachen Torausbeute zu knabbern haben. Auch spannend: Wird Raanta erneut zwischen den Pfosten stehen oder den Platz für Scott Wedgewood räumen müssen?

Video: ARI@CBJ: Bobrovsky macht gegen Duclair im PP dicht

Jujhar Khaira oder Tyler Bozak?

Vier Tore haben Jujhar Khaira und Tyler Bozak in der Nacht von Samstag auf Sonntag gemeinsam erzielt. Bei den Triumphen der Edmonton Oilers in Montreal und der Toronto Maple Leafs in Pittsburgh konnten beide jeweils zwei Treffer den Siegen ihrer Teams beisteuern. Leafs Bozak verbuchte zusätzlich einen Assist und Khaira war hauptverantwortlich für die Auswechslung von Canadiens Schlussmann Carey Price, der nach vier Gegentoren früh Feierabend hatte.

Beim Aufeinandertreffen der kanadischen Klubs in Toronto wird sich zeigen, wer aktuell heißer ist. Für Toronto geht es darum die Vormachtstellung unter den Teams nördlich des 43. Breitengrades zu behaupten. Edmonton kann durch einen Sieg den Kontakt zu den, in der Pacific Division vor ihnen liegenden, Anaheim Ducks herstellen und die Hoffnung auf einen Wildcard-Platz aufleben lassen.

Video: EDM@MTL: Auvitu schließt McDavids blinden Pass ab

Wer setzt den Aufwärtstrend fort?

Beim Gastspiel der Minnesota Wild bei den San Jose Sharks begegnen sich zwei Teams, die mit Siegen im Rücken, gestärkt in das Aufeinandertreffen gehen. Der 5:0-Heimerfolg gegen die Ottawa Senators gibt den Sharks sicherlich Selbstvertrauen, welches durch die fünf verschiedenen Torschützen auch gut verteilt sein dürfte. Ob Aaron Dell nach seinem Shutout erneut im Tor steht, wird sich zeigen. Sollte der Backup Martin Jones weichen müssen, hätte dieser die Chance den 100. NHL-Sieg seiner Karriere einzufahren. Ein Erfolg würde es San Jose erlauben, den Blick in der Tabelle nach oben zu richten. Ihr Rückstand auf die in der Pacific Division zweitplatzierten Vegas Golden Knights beträgt fünf Punkte. Die Wild bekämen mit einem Sieg Kontakt zum zweiten Wildcard-Platz. Doch ihre schwache Auswärtsbilanz von 6-8-1 spricht dagegen. Minnesotas Aufwärtstrend wird regelmäßig auf fremdem Eis gestoppt.

Hat der Außenseiter eine Chance?

Erster der Central Division gegen Letzter der Atlantic Division, St. Louis Blues gegen Buffalo Sabres, das heißt Favorit gegen Außenseiter. Deutlicher als bei diesem Aufeinandertreffen können die Vorzeichen kaum sein. St. Louis spielt eine starke Runde, hat aus den letzten zehn Spielen sechs Siege geholt (6-3-1) und bei seinem 6:1-Erfolg gegen Detroit restlos überzeugt. Buffalo auf der anderen Seite konnte, gerade einmal zwei der letzten zehn Begegnungen gewinnen (2-7-1) und ist, mit sechs Punkten Rückstand auf die Senators, Letzter in seiner Division. Zwei Aspekte könnten dem Underdog jedoch zu Gute kommen: Ryan O'Reilly wird sein 600. NHL-Spiel bestreiten, was für das Team sicher zusätzliche Motivation bedeutet. Auch der verletzungsbedingte Ausfall von Jaden Schwartz, der nach einem geblockten Schuss das Spiel gegen die Red Wings nicht beenden konnte, wiegt schwer. Die favorisierten Blues müssen in ihrer Heimpartie voraussichtlich auf ihren zweitbesten Scorer verzichten - alles andere als optimale Voraussetzungen.

Mehr anzeigen

Die NHL verwendet Cookies, Web Beacons und andere ähnliche Technologien. Durch die Nutzung der NHL Websites oder anderer Online-Dienste stimmen Sie den in unseren Datenschutzrichtlinien und Nutzungsbedingungen beschriebenen Praktiken einschließlich unserer Cookie-Richtlinien zu.