Skip to main content

26.2. Spiel-Übersicht: Fleury hält alles

Golden Knights bauen Pacifc-Führung gegen Oilers aus - Avalanche schlagen Sabres

von Christian Rupp @IamCR1 / NHL.com/de Freier Autor

Fleury's 61st NHL shutout

EDM@VGK: Fleury powers Vegas with 61st NHL shutout

Marc-Andre Fleury made 29 saves to record the 61st shutout of his NHL career in the Golden Knights' 3-0 win against the Oilers

  • 01:49 •

Die Vegas Golden Knights haben das Duell mit dem Pacific-Division-Rivalen Edmonton Oilers mit 3:0 gewonnen. Dass die starke Oilers-Offensive um NHL-Top-Scorer Leon Draisaitl leer ausging, lag vor allem am starken Marc-Andre Fleury, der mit zahlreichen Paraden einen Shutout feierte. Außerdem setzten sich die Colorado Avalanche mit 3:2 gegen die Buffalo Sabres durch. Den Los Angeles Kings gelang eine 2:1-Überraschung gegen die Pittsburgh Penguins.

Die Spiele vom Mittwoch im Detail:

Vegas baut Pacific-Division-Führung gegen Edmonton aus

In einem Pacific-Division-Duell haben sich die Vegas Golden Knights in der heimischen T-Mobile Arena mit 3:0 gegen die Edmonton Oilers durchgesetzt und den Konkurrenten auf vier Punkte distanziert. Den Anfang machte Max Pacioretty, der nach einem schnellen Antritt über den rechten Flügel Gäste-Goalie Mikko Koskinen (30 Saves, 90,9 Prozent Fangquote) mit einem Schuss ins Torwarteck überraschte (17.). Auch in der Folge blieben die Golden Knights auf dem Gaspedal und bauten ihre Führung im dritten Drittel aus: Nick Cousins, der sein Debüt für Vegas gab, staubte im Powerplay erfolgreich ab (46.). Dann feuerte Shea Theodore eine Direktabnahme von der blauen Linie in die Maschen (50.). Hinten wehrte Vegas-Torwart Marc-Andre Fleury alle 29 auf sein Tor abgefeuerten Schüsse ab und durfte so seinen fünften Saison- und 61. Karriere-Shutout feiern. Darunter waren auch vier Schüsse von Edmontons deutschem Superstar Leon Draisaitl, der 21:15 Minuten Eiszeit (davon 5:12 in Über- und 0:58 in Unterzahl) erhielt. Der Schweizer Oilers-Center Gaetan Haas gab bei 10:12 Minuten Eiszeit (davon 0:48 im Powerplay) einen Torschuss ab. Die Golden Knights bauten ihre Spitzenposition in der Pacific Division damit weiter aus, die Gäste aus Kanada bleiben Dritter.

Video: EDM@VGK: Pacioretty schießt im kurzen Eck ein

Compher lässt die Avalanche jubeln

Die Colorado Avalanche feierten einen 3:2-Heimsieg im Pepsi Center gegen die Buffalo Sabres. Dabei gingen die Avalanche zweimal mit Powerplay-Toren in Führung: Erst startete Nathan MacKinnon ein Solo, ehe die Scheibe gekonnt über J.T. Compher zu Gabriel Landeskog wanderte, der aus der Nahdistanz zum 1:0 traf (15.). Dann staubte Martin Kaut auf einen Schuss von Vladislav Kamenev ab und stellte mit seinem ersten NHL-Treffer überhaupt auf 2:1 (28.). Allerdings hatten die Sabres jeweils eine Antwort parat. Zemgus Girgensons tippte die Scheibe zum 1:1 ins Tor (17.). Kurtis Lazar fälschte einen Schuss von Jake McCabe erfolgreich zum 2:2 ab (35.). Im Schlussdrittel gelang Colorado dann der Siegtreffer: Compher brachte sich vor dem Tor in Stellung, wurde dort von Joonas Donskoi in Szene gesetzt und verwandelte eiskalt zum 3:2 (52.). Avalanche-Torwart Pavel Francouz vertrat erneut den noch immer verletzten Philipp Grubauer und stoppte 31 von 33 Schüssen (93,9 Prozent Fangquote). Sein Gegenüber Carter Hutton zeigte ebenfalls 31 Saves (91,2 Prozent Fangquote). Für Buffalo gab Neuzugang Wayne Simmonds sein Debüt, während der Deutsche Dominik Kahun wegen einer Knieverletzung weiterhin auf seinen ersten Einsatz für die Sabres warten muss. Für Colorado war es der vierte Sieg in Serie und bedeutet Rang zwei in der Central Division. Buffalo kassierte nach zwei Siegen wieder eine Niederlage und hat zehn Punkte Rückstand auf einen Wildcard-Platz in der Eastern Conference.

Video: BUF@COL: Landeskog nutzt Comphers Pass im Powerplay

Kings überraschen Penguins

Im Staples Center überraschten die Los Angeles Kings die Pittsburgh Penguins mit einem 2:1-Sieg. L.A. schlug zuerst zu: Im Powerplay fälschte Blake Lizotte einen Schuss von Sean Walker mit dem Schläger-Schaft zum 1:0 ab (3.). Kurz vor dem Ende des zweiten Durchgangs staubte Trevor Lewis auf seinen eigenen Schuss ab - 2:0 (40.). Die Antwort der Penguinns dann erst im dritten Abschnitt: Ein feiner Querpass von Evgeni Malkin erreichte Bryan Rust, der auf der Türschwelle zum 1:2 verkürzte (47.). In der Schlussphase gingen die Penguins volles Risiko, nahmen Torwart Tristan Jarry (20 Saves, 90,9 Prozent Fangquote) für einen zusätzlichen Stürmer aus dem Tor und bauten noch einmal großen Druck auf. Doch das Kings-Bollwerk hielt stand: Los Angeles' Torhüter Calvin Petersen stoppte 35 von 36 Schüssen (97,2 Prozent Fangquote). Für Pittsburgh gaben die Last-Minute-Neuzugänge Patrick Marleau, Evan Rodrigues sowie Rückkehrer Conor Sheary ihr Debüt. L.A. bleibt Schlusslicht in der Western Conference, die Penguins sind Zweiter in der Metropolitan Division.

Video: PIT@LAK: Lewis verwertet den eigenen Nachschuss

Aufgeschnappt:

"Ein Traum wird wahr. Ich freue mich so über diesen Moment. Es war mein Traum, mein erstes NHL-Tor zu schießen und den habe ich mir jetzt erfüllt, also bin ich glücklich. Meine Mutter war hier, also war das Tor für sie. Wir werden heute Abend wohl ein wenig feiern." - Martin Kaut, Stürmer Colorado Avalanche

"Wir versuchen, komplette Spiele abzuliefern und alle Jungs in der Aufstellung zu nutzen. Wir wollen sicher gehen, dass wir in der Defensive gut stehen und an den Gegenspielern dran sind. Ich denke, das haben wir ziemlich gut gemacht." - J.T. Compher, Stürmer Colorado Avalanche

"Ich denke, wir haben ein starkes Spiel geliefert. Vielleicht nicht über 60 Minuten, aber über den Großteil des Spiels. Leider ist uns der Ausgleich nicht mehr gelungen. " - Wayne Simmonds, Stürmer Buffalo Sabres

Die "Three Stars" des Abends:

1st Star: Marc-Andre Fleury, Vegas Golden Knights (29 Saves, 100 Prozent Fangquote)
2nd Star: J.T. Compher, Colorado Avalanche (ein Tor, ein Assist)
3rd Star: Blake Lizotte, Los Angeles Kings (ein Tor, ein Assist)

Mehr anzeigen

Die NHL hat ihre Datenschutzrichtlinien mit Wirkung zum 27. Februar 2020 aktualisiert. Wir bitten Sie, diese sorgfältig durchzulesen. Die NHL verwendet Cookies, Web Beacons und andere ähnliche Technologien. Durch die Nutzung von NHL-Websites oder anderen Online-Diensten stimmen Sie den in unserer Datenschutzrichtlinien und unseren Nutzungsbedingungen beschriebenen Praktiken zu, einschließlich unserer Cookie-Richtlinie.