Skip to main content

17.1. Spiel-Übersicht: Kahun mit Tor Nummer 8

Blackhawks verlieren gegen die Rangers, Islanders gelingt Start nach Maß im Duell mit den Devils

von Axel Jeroma @NHLde / NHL.com/de Autor

Dominik Kahun von den Chicago Blackhawks hat sein achtes Saisontor geschossen. Allerdings konnte er damit die Niederlage seiner Mannschaft bei den New York Rangers nicht abwenden. Nico Hischier und Mirco Müller von den Devils gingen ebenso leer aus, wie Roman Josi, Kevin Fiala und Yannick Weber von den Predators. Weitere Spieler aus Deutschland, der Schweiz und Österreich kamen nicht zum Einsatz.

Das geschah in den Spielen am Donnerstag:

Kahun trifft zwei Sekunden vor dem Ende

Die Chicago Blackhawks haben zum fünften Mal in Folge verloren. Bei den New York Rangers im Madison Square Garden zogen sie mit 3:4 den Kürzeren. Der Anschlusstreffer von Dominik Kahun zwei Sekunden vor Schluss fiel zu spät, um der Partie noch eine Wende geben zu können. Darüber hinaus trafen Brandon Saad und Alex DeBrincat jeweils in Überzahl für die Blackhawks. Patrick Kane baute seine Punkteserie durch einen Assist auf sieben Spiele aus. Die Tore für die Einheimischen schossen Filip Chytil, Mats Zuccarello, Chris Kreider und Mika Zibanejad. Schlussmann Henrik Lundqvist feierte den 445. Sieg in seiner NHL-Laufbahn und liegt nun gemeinsam mit Terry Sawchuk auf dem sechsten Platz der ewigen Bestenliste.

Video: CHI@NYR: Kahun verwertet ein Zuspiel von Kampf

Islanders gelingt Start nach Maß gegen die Devils

Ein Start nach Maß gelang den New York Islanders beim 4:1-Heimsieg gegen die New Jersey Devils. Durch Tore von Anders Lee, Michael Dal Colle und Jordan Eberle lagen die Gastgeber im Nassau Coliseum bereits nach einer Viertelstunde mit 3:0 in Führung. Für Dal Colle war es sein erster Treffer in der NHL. Im letzten Abschnitt verkürzte Devils-Kapitän Andy Greene zunächst, bevor Lee mit seinem zweiten Tor den Endstand besorgte. Die Islanders, bei denen Robin Lehner zwischen den Pfosten den Vorzug vor Thomas Greiss erhielt, feierten den dritten Sieg hintereinander. Pech hatte Tom Kühnhackl. Er war für einen Einsatz vorgesehen, musste dann jedoch kurzfristig wegen einer Erkrankung passen. Nico Hischier und Mirco Müller von den Devils konnten keine entscheidenden Impulse setzen.

Predators verlieren Spitzenspiel gegen die Jets

Die Nashville Predators mit Roman Josi, Kevin Fiala und Yannick Weber haben das Spitzenspiel in der Central Division gegen die Winnipeg Jets klar mit 1:5 verloren. Überragender Mann auf Seiten der Gäste in der Bridgestone Arena war Torwart Connor Hellebuyck mit 37 abgewehrten Schüssen. Brendan Lemieux schnürte einen Doppelpack. Darüber hinaus trugen sich Mason Appleton, Bryan Little und Brandon Tanev in die Torschützenliste ein. Den Ehrentreffer der Predators markierte Viktor Arvidsson. Es war sein sechstes Tor in den vergangenen fünf Begegnungen.

Video: WPG@NSH: Lemieux gegen den Pfosten und rein

Kings punkten zum dritten Mal in Folge

Die Los Angeles Kings mit Assistenzcoach Marco Sturm haben sich bei den Dallas Stars mit 2:1 durchgesetzt. Dustin Brown und Carl Hagelin stellten die Partie im American Airlines nach 25 Minuten auf 2:0. Der Vorsprung hatte bis kurz vor Ende bestand, auch dank der 29 Paraden von Torhüter Jack Campbell. Gegen Esa Lindell in der 59. Minute war er jedoch machtlos. Die Kings ließen danach aber nicht mehr anbrennen und punkteten zum dritten Mal nacheinander.

Maple Leafs lassen die Lightning abblitzen

Nach neun Heimsiegen in Serie haben die Tampa Bay Lightning erstmals wieder vor eigenem Publikum den Kürzeren gezogen. Der NHL-Spitzenreiter unterlag den Toronto Maple Leafs mit 2:4. Es war zugleich das Duell der beiden führenden Teams in der Atlantic Division. Für die Tore der Gäste in der Amalie Arena zeichneten Nazem Kadri, Patrick Marleau, Mitchell Marner und Zach Hyman verantwortlich. Marner traf im vierten Match in Folge. Victor Hedman und Brayden Point lauteten die Torschützen der Lightning.

Video: TOR@TBL: Tavares und Marner im Zusammenspiel

Ducks beenden ihre Niederlagenserie

Die Anaheim Ducks können doch noch gewinnen. Nach zwölf Niederlagen in Serie holten sie durch das 3:0 bei den Minnesota Wild beide Punkte und beendeten die längste Niederlagenserie in ihrer Geschichte. Die Tore im Xcel Energy Center markierten Adam Henrique, Rickard Rakell und Brian Gibbons allesamt im ersten Drittel. Torwart John Gibson glänzte bei seinem Shutout mit 37 Paraden. Bei den Wild war Nino Niederreiter nicht mehr mit von der Partie. Wenige Stunden vor dem Spiel war sein Wechsel zu den Carolina Hurricanes verkündet worden.

Bruins zwingen die Blues in die Knie

Ein 5:2-Heimerfolg gelang den Boston Bruins gegen die St. Louis Blues. Dabei drehten die Einheimischen die Begegnung nach einem 1:2-Rückstand noch zu ihren Gunsten. Die Tore der Bruins im TD Garden erzielten Torey Krug, David Backes, Chris Wagner, Brad Marchand und Sean Kuraly. Die Treffer der Blus gingen auf das Konto von Ryan O´Reilly und Carl Gustafsson. David Perron verlängerte seine Punkteserie durch einen Assist auf 13 Spiele. Bruins-Schlussmann Tuukka Rask feierte den 252. Sieg in seiner NHL-Karriere und gesellte sich damit zu Tiny Thompson auf Platz 1 der klubinternen Rangliste.

Video: STL@BOS: Wagner spielt Allen geschickt aus

Aufgeschnappt:

"Wir schießen einfach nicht genügend Tore. Das ist wirklich hart dieses Jahr." - Wild-Angreifer Zach Parise nach dem 0:3 gegen die Ducks.

"Ich kann mein Glück kaum beschreiben. Davon habe ich mein Leben lang geträumt."- Islanders-Stürmer Dal Colle über seinen ersten Treffer in der NHL.

"Das ist natürlich eine Zahl, auf die ich stolz bin. Zugleich habe voller Dankbarkeit an die vielen Teamkollegen auf dem Weg dorthin gedacht." - Rangers-Torhüter Lundqvist zu seinem 445. NHL-Sieg.

"Three Stars" des Abends:

First Star: David Krejci, Boston Bruins (3 Punkte - 0 Tore/3 Vorlagen)
Second Star: Brendan Lemieux, Winnipeg Jets (2 - 2/0)
Third Star: John Gibson, Anaheim Ducks (Shutout mit 37 Paraden)

Mehr anzeigen

Die NHL verwendet Cookies, Web Beacons und andere ähnliche Technologien. Durch die Nutzung der NHL Websites oder anderer Online-Dienste stimmen Sie den in unseren Datenschutzrichtlinien und Nutzungsbedingungen beschriebenen Praktiken einschließlich unserer Cookie-Richtlinien zu.