Skip to main content

9.3. Spiel-Übersicht: Calgary schließt auf

Flames gewinnen mit 2:1 in Ottawa und nehmen wichtige Punkte im Rennen um die Playoffs mit nach Hause

von Marc Rösch / NHL.com/de Autor

Die Dallas Stars, die Columbus Blue Jackets und die Calgary Flames holten sich am Freitagabend wichtige Punkte im Rennen um die Stanley Cup Playoff Plätze. Calgary entführte die Punkte aus der kanadischen Hauptstatt und meldete sich im Kampf der Pacific Division wieder zurück.

Und das geschah in der vergangenen Nacht in der NHL:

Flames schließen auf die Wild Card Plätze auf

Mit ihrem 2:1-Erfolg gegen die Ottawa Senators im Canadian Tire Center machten die Calgary Flames wichtigen Boden im Rennen um die Stanley Cup Playoffplätze gut. Sam Bennett und Matt Stajan trafen für die Flames, die auf die Los Angeles Kings aufschlossen und den Abstand zu den Anaheim Ducks auf zwei Punkte verringerten. Vom Start weg hatten die Flames die Partie im Griff. Schon nach 4:25 gespielten Minuten brachte Bennett seine Farben in Führung. Gekonnt verwandelte er einen Nachschuss. Nach torlosem Mitteldrittel verdoppelte Stajan in der 52. Spielminute die Führung der Gäste, deren Tor von David Rittich (29 Saves) gehütet wurde. Zwar konnte Ottawa nur Augenblicke später durch Jean-Gabriel Pageau mit einem Penalty verkürzen, doch die Kehrtwende schafften sie nicht mehr. Mike Condon, der das Tor der Senators hütete, blockte 36 Schüsse.

Video: CGY@OTT: Stajan fälscht Lazars Pass ins Tor ab

Stars Powerplay zieht Ducks den Stecker

Die Dallas Stars bezwangen am Freitagabend die Anaheim Ducks im American Airlines Center mit 2:1-Toren. Goalie Kari Lehtonen verhalf den Stars mit 26 Saves zum ersten Sieg aus den vergangenen drei Spielen (1-1-1). Dallas, das die erste Wild Card zu den Stanley Cup Playoffs der Western Conference in den Händen hält, drehte die Partie im Schlussdrittel, nachdem Ryan Gezlaf die Ducks in der 18. Spielminute in Front gebracht hatte. Anaheim, das mit 27 gekillten Powerplays in Folge in den dritten Spielabschnitt ging, fand kein Mittel gegen das Überzahlspiel der Stars. Devin Shore und Jamie Benn nutzten die numerische Gelegenheit und besorgten den Hausherren den Sieg. Ducks Goalie Ryan Miller konnte trotz 35 Saves die zweite Niederlage in Folge nicht verhindern.    

Video: ANA@DAL: Shore fälscht Seguins Pass zum PP-Tor ab

Blue Jackets bezwingen Red Wings

Die Siegesserie der Columbus Blue Jackets hält weiterhin an. In der heimischen Nationwide Arena fuhren sie gegen die Detroit Red Wings einen 3:2-Sieg ein und verlängerten ihre Erfolgsserie auf vier Spiele. Verteidiger Seth Jones avancierte für die Blue Jackets zum Matchwinner. Jones zeichnete sich im Mittelabschnitt für zwei Torerfolge verantwortlich. Matt Calvert (16. Spielminute) war es, der die Weichen auf Sieg stellte. Im Eröffnungsdrittel erzielte Calvert sein zweites Shorthanded-Goal der laufenden Spielzeit. Zwar konnte Darren Helm nur 21 Sekunden später für Detroit ausgleichen, doch dies verunsicherte Columbus nicht. Nur 1:45 Minuten nach dem Wiederanpfiff stellte Jones mit einem One-Timer den alten Abstand wieder her und nur wenige Minuten später verdoppelte er den Vorsprung. Sergej Bobrovsky zeigte 22 Saves für Columbus, Jared Coreau 33 für Detroit.

Video: DET@CBJ: Bobrovsky beraubt Helm spät und sichert Sieg

 Wild lassen Canucks keine Chance

Im Stile eines Topteams lösten die Minnesota Wild ihre Pflichtaufgabe in der Rogers Arena. Mit 5:2 bezwang Minnesota die Vancouver Canucks und verschaffte sich ein Polster im Kampf um die Playoffplätze. Erik Staal brach das Unentschieden mit seinem 37. Saisontor. Zach Parise, Matt Cullen, Charlie Coyle und Marcus Foligno erzielten die weiteren Treffer für Minnesota, das nun vier Spiele in Folge nicht mehr verloren hat. Bis zur Mitte des zweiten Spielabschnitts gestaltete sich die Partie unerwartet offen. Weil Michael Del Zotto und Jussi Jokinen für Vancouver trafen, stand es bis zur 36. Spielminute 2:2. Dann schlug die Stunde von Staal. In der Gefahrenzone setzte er sich gegen Verteidiger Troy Stecher durch und verwertete einen Pass von Markus Granlund. Anders Nilsson wehrte 31 Angriffe für die Canucks ab. Devan Dubnyk hielt 30 Schüsse für Minnesota.  

Video: MIN@VAN: Parise erzielt Tor aus spitzem Winkel

Stimmenfang / Aufgeschnappt

"Wir nehmen diese zwei Punkte und fliegen nach Hause. Punktetechnisch hatten wir eine gute Reise. Für uns als Team ist es toll, diese Punkte mitzunehmen, aber wir haben noch viel zu lernen. Wir müssen lernen, wie man in dieser Liga die Spiele eintütet" - Matt Stajan, Stürmer der Calgary Flames

"Wir arbeiteten härter. Wir machten die Dinge richtig und jeder legte eine Schippe drauf. Wir kämpften hart. Wir hatten einen guten Start aber wir haben ihn nicht genutzt. Wir waren im Forecheck gut und haben gehörig Druck auf sie aufgebaut" - Henrik Zetterberg, Kapitän der Detroit Red Wings

Die Three Stars des Abends:

1st Star: Seth Jones, Columbus Blue Jackets (2 Tore)

2nd Star: Erik Staal, Minnesota Wild (1 Tor)

3rd Star: Matt Cullen, Minnesota Wild (1 Tor, 1 Assist)

Mehr anzeigen

Die NHL verwendet Cookies, Web Beacons und andere ähnliche Technologien. Durch die Nutzung der NHL Websites oder anderer Online-Dienste stimmen Sie den in unseren Datenschutzrichtlinien und Nutzungsbedingungen beschriebenen Praktiken einschließlich unserer Cookie-Richtlinien zu.