Skip to main content

8.10. Spiel-Übersicht: Kühnhackl siegt mit Islanders

Robin Lehner mit Shutout bei Saisonpremiere, Bruins feiern Torspektakel gegen Ottawa

von Robin Patzwaldt @RobinPatzwaldt / NHL.com/de Autor

Die New York Islanders und die Buffalo Sabres zählten in den vergangenen Jahren nicht gerade zu den sportlich erfolgreichsten NHL-Teams. Zum Saisonstart 2018/19 ließen beide Mannschaften jedoch bereits positiv aufhorchen. Auch am Montag durften sich beide Organisationen über weitere Siege auf heimischem Eis freuen. In Reihen der New Yorker feierten zudem mit Robin Lehner und Tom Kuhnhackl zwei Neuzugänge ein erfolgreiches Debüt. Die Boston Bruins maßen sich derweil mit den Ottawa Senators. Das Ergebnis war ein wahres Torfestival. Das intensive Kräftemessen der Anaheim Ducks mit den Detroit Red Wings ging hingegen in eine nervenaufreibende Extraschicht.

Und das geschah alles in der vergangenen Nacht in der NHL:

Bruins mit Tor-Spektakel gegen Ottawa

Patrice Bergeron war mit drei Treffern und einem Assist der Held des Tages beim 6:3-Erfolg der Boston Bruins im TD Garden gegen die Ottawa Senators. Auch David Pastrnak wusste mit zwei Toren und zwei Assists im ersten Heimspiel der Bruins vollauf zu überzeugen. Brad Marchand und Charlie McAvoy sammelten jeweils drei Punkte für die Gastgeber. Torhüter Tuukka Rask kam im Laufe des Spiels auf 28 Saves.

Nachdem Bergeron, der inzwischen bei vier Karriere-Hattricks in der NHL angekommen ist, die Preseason aufgrund einer Rückenverletzung komplett versäumt hatte, konnte er in den ersten drei Saisonspielen für Boston sechs Punkte sammeln (4 Tore, 2 Assists).

Für Ottawa, das nach dem zweiten Drittel mit 2:3 zurücklag, war Ryan Dzingel mit zwei Toren der erfolgreichste Offensivspieler. Bobby Ryan erzielte den dritten Treffer für die Kanadier. Mike Condon im Kasten der Gäste brachte es am Montag auf 24 Rettungstaten. Zudem gab Brady Tkachuk, seines Zeichens der Nummer 4-Pick beim NHL Draft, 2018 sein Debüt für die Senators. Er hatte die ersten beiden Saisonspiele seiner Mannschaft verletzungsbedingt versäumt.

Video: OTT@BOS: Bergeron mit seinem vierten NHL-Hattrick

Kühnhackl und Lehner debütieren für die Islanders

Torhüter Robin Lehner war mit 35 Saves, 16 davon im Schlussdrittel, bei seiner Premiere für die New York Islanders der Held des Spiels gegen die San Jose Sharks im Barclays Center von Brooklyn. Auch Tom Kuhnhackl, der ebenfalls zu seinem ersten Saisoneinsatz für die New Yorker kam, wusste in diesem Spiel zu überzeugen. Der Deutsche kam am Ende des Tages auf 11:42 Minuten Eiszeit und gab in dieser einen Torschuss ab.

Anders Lee, Scott Mayfield, Matt Martin und Casey Cizikas waren die Torschützen für die Mannschaft von Trainer Barry Trotz. Die Islanders konnten an diesem 23 Torschüsse des Gegners abblocken und überstanden insgesamt vier Unterzahlspiele unbeschadet, so dass ihre Penalty-Killing-Bilanz noch immer perfekt ist (0-8).

Auf Seiten der Sharks kam Torhüter Martin Jones auf 26 Paraden. Die Kalifornier drängten im Schlussabschnitt mit Macht auf den Kasten der Islanders, waren mit 16:5 Torschüssen in dieser Phase optisch deutlich überlegen, vermochten es jedoch trotz aller Anstrengungen nicht Lehner zu bezwingen. Noch immer wartet San Jose auf seinen ersten Powerplaytreffer der Saison (0-10).

Video: SJS@NYI: Martin trifft hoch und baut die Führung aus

Buffalo überzeugt gegen Vegas

Mit 4:2 Toren bezwangen die Buffalo Sabres das Überraschungsteam des Vorjahres, die Vegas Golden Knights. Im KeyBank Center stellte Jack Eichel mit zwei Treffern die Weichen auf Heimsieg. Er markierte die Tore zum 1:0 und 2:0. Eichel hat damit bereits drei Saisontore auf seinem Konto.

Der Anschlusstreffer der Golden Knights von Eric Haula in der 28. Spielminute verunsicherte Buffalo nicht. Ganz im Gegenteil. Die West New Yorker ließen durch Marco Scandella und Jason Pominville rasch zwei weitere Tore folgen, schraubten die zwischenzeitliche Führung, ganz zur Freude ihrer zahlreichen Fans in der heimischen Halle, bis zur Spielmitte gar auf 4:1.

Der zweite Treffer des Gäste aus Las Vegas durch Jonathan Marchessault in der 51. Spielminute war am Ende nur noch Ergebniskosmetik.

Carter Hutton im Tor der Sabres überzeugte mit 35 Saves. Sein Gegenüber, Marc-Andre Fleury, brachte es in dieser Begegnung lediglich auf insgesamt 13 Rettungstaten.

Das Franchise aus Buffalo hat, nach zuletzt zwei Siegen in Folge, erstmals seit dem 24. Januar 2013 wieder mehr Siege als Niederlagen auf dem Konto. Für die Golden Knights war es hingegen bereits die zweite Saisonniederlage aus ihren ersten drei Spielen.

Video: VGK@BUF: Eichel mit einem tollen Trick ins Tor

Nervenschlacht im Honda Center

Troy Terry war mit seinem Treffer im erforderlich gewordenen Shootout der Mann des Tages für die Anaheim Ducks beim Duell mit den Detroit Red Wings. Durch sein Tor siegten die Kalifornier am Ende glücklich mit 3:2 Toren.

Nach der regulären Spielzeit und der erforderlichen Verlängerung hatte es im Honda Center noch 2:2-Unentschieden gestanden. Tyler Bertuzzi sorgte im ersten Drittel für die Führung der Gäste. Hampus Lindholm konnte mit seinem ersten Saisontreffer den Ausgleich für die Ducks markieren. In der 35. Spielminute waren es abermals die Motorstädter, die in Führung gingen. Darren Helm zeichnete sich für das zwischenzeitliche 2:1 verantwortlich. Jakob Silfverberg sorgte in der 49. Minute der Begegnung schließlich dafür, dass das Spiel in die fünfminütige Verlängerung ging und sich beide Teams zumindest schon einmal einen Zähler sicherten.

Nachdem auch die Extraschicht keinen Sieger hervorbrachte, blieb es Terry im Penaltyschießen vorbehalten die Entscheidung auf dem Eis herbeizuführen.

John Gibson im Tor der Ducks konnte 18 von 20 Torschüssen abwehren. Sein Gegenüber, Jimmy Howard, kam auf 25 Saves. Für Anaheim war es bereits der dritte Sieg im dritten Spiel. Detroit hingegen wartet auch weiterhin noch auf den ersten Saisonerfolg.

Video: DET@ANA: Bertuzzi umspielt Torhüter Gibson

Stimmenfang / Aufgeschnappt

"Das Spiel ist zu einem großen Teil ja auch Kopfsache. Das sind Dinge, an denen man auch arbeiten kann, wenn man gerade nicht auf dem Eis steht. Das habe ich zuletzt getan. Natürlich ist es auch von Vorteil, wenn ein Spieler über viel Erfahrung verfügt." - Patrice Bergeron über sein überzeugendes Comeback nach Verletzung

"Es ist schon merkwürdig, dass wir dieses Spiel heute verloren haben. Wir waren deutlich besser als zuletzt, als wir gewonnen haben. Doch eines ist sicher, wir können sehr viel Positives aus den jüngsten Auftritten mitnehmen." - Guy Boucher, Trainer der Ottawa Senators

"Sie haben heute mit viel Leidenschaft gespielt, haben viele Schüsse abgeblockt. Das war eine starke Leistung der Islanders. Sie haben uns heute nicht viel angeboten. Es war bis ins Schlussdrittel hinein ein enges Spiel. Am Ende waren sie im Powerplay erfolgreich und wir nicht." - Peter DeBoer, Trainer der San Jose Sharks

"Aus meiner Sicht ist das ein Erfolg der ganzen Mannschaft. Alle haben sich voll eingebracht, haben heute alles gegeben. Robin hat sehr solide gespielt. Das hat mich für ihn sehr gefreut." - Barry Trotz, Trainer der New York Islanders

"Wir haben nicht gut genug gespielt um diese Partie zu gewinnen, auch wenn wir viele Torschüsse abgegeben haben. Sie waren heute das bessere Team, haben mehr Leidenschaft gezeigt." - Gerard Gallant, Trainer der Vegas Golden Knights

"Es war ein leidenschaftliches Spiel von uns heute. Alle haben gut gespielt. Unser Torhüter hat einige tolle Paraden gezeigt. Es herrscht ein neuer Geist bei uns im Team. Das ist sehr aufregend." - Marco Scandella, Buffalo Sabres

Die 'Three Stars' des Abends:

1st Star: Patrice Bergeron, Boston Bruins (3 Tore, 1 Assist)
2nd Star: Robin Lehner, New York Islanders (Shutout, 35 Saves)
3rd Star: Jack Eichel, Buffalo Sabres (2 Tore)

Mehr anzeigen

Die NHL verwendet Cookies, Web Beacons und andere ähnliche Technologien. Durch die Nutzung der NHL Websites oder anderer Online-Dienste stimmen Sie den in unseren Datenschutzrichtlinien und Nutzungsbedingungen beschriebenen Praktiken einschließlich unserer Cookie-Richtlinien zu.