Skip to main content

7.11. Spiel-Übersicht: Sissons gelingt Hattrick

Nashville stellt Colorados Top-Reihe kalt - Oshie mit Doppel-Comeback und Siegtreffer

von Christian Rupp @IamCR1 / NHL.com/de Autor

Mit den Washington Capitals und den Pittsburgh Penguins trafen sich am Mittwochabend (Ortszeit) zwei Metropolitan-Division-Rivalen. Den späten Siegtreffer zum 2:1 für Washington erzielte mit T.J. Oshie ausgerechnet der Spieler, der zuvor gleich zweimal verletzt in die Kabine verschwunden war. Die Nashville Predators bauten ihre Siegesserie aus und setzten sich dank eines Hattricks von Colton Sissons mit 4:1 bei den Colorado Avalanche durch. Die Anaheim Ducks feierten einen 3:2-Heimsieg gegen die Calgary Flames, weil ihr Kapitän Ryan Getzlaf eine schnelle Antwort parat hatte.

Und das geschah alles in der vergangenen Nacht in der NHL: 

Oshie erst unzerstörbar, dann unverzichtbar

Mit den Washington Capitals (2018) und den Pittsburgh Penguins (2016 und 2017) trafen sich die beiden Mannschaften, die in den letzten drei Jahren jeweils den Stanley Cup gewinnen konnten. In der Capital One Arena setzte sich Washington als amtierender Champion mit 2:1 durch. Pittsburgh ging durch einen Powerplay-Treffer von Kapitän Sidney Crosby mit 1:0 in Führung (13.). In der Folge verhinderte reihenweise Pfosten-Glück und ein glänzend aufgelegter Capitals-Goalie Braden Holtby (41 Saves, 97,6 Prozent Fangquote) einen höheren Rückstand für die Hauptstädter. Dann schlug Washington selbst in Überzahl zu: Kapitän Alex Ovechkin traf mit einer Direktabnahme aus der für ihn typischen Position vom linken Bullypunkt zum 1:1 (28.). Im Schlussdrittel roch alles nach Overtime, doch dann fand John Carlson Mitspieler T.J. Oshie, der aus der Nahdistanz auf 2:1 für Washington stellte (59.). Kurios: Oshie war erst kurz zuvor aus der Kabine zurückgekehrt, nachdem er nach einem Check zum Kopf von Evgeni Malkin auf eine Gehirnerschütterung untersucht wurde. Schon früher an diesem Abend war der Capitals-Stürmer schon einmal in den Katakomben verschwunden und musste nach einem hohen Stock von Penguins-Verteidiger Olli Maatta mit zwei Stichen über dem linken Auge genäht werden.

Video: PIT@WSH: Oshie schießt spät hoch ein

Sissons-Hattrick! Nashville stellt Colorados Top-Reihe kalt

Die Colorado Avalanche mussten sich den Nashville Predators auf heimischem Eis im Pepsi Center mit 1:4 geschlagen geben. Zum Matchwinner avancierte Nashvilles Colton Sissons, dem ein Hattrick (14., 18., 40.) gelang. Es war der zweite Dreierpack in der Karriere des 25-jährigen Kanadiers. Colorados einziger Treffer gelang Matt Calvert zum zwischenzeitlichen 1:2 (28.). Den Deckel machte kurz vor Schluss Ryan Hartman mit einem Schuss ins leere Tor drauf (58.). Die Predators schafften es an diesem Abend, die beste Reihe in der NHL kaltzustellen:Die gefürchtete Avalanche-Linie um Gabriel Landeskog (elf Tore, sieben Assists), Nathan MacKinnon (elf Tore, elf Assists) und Mikko Rantanen (fünf Tore, 19 Assists), die zusammen auf starke 64 Scorerpunkte kommt, brachte es an diesem Abend auch dank einem starken Predators-Torwart Pekka Rinne (24 Saves, 96,0 Prozent Fangquote) nur auf einen Assist (MacKinnon). Für Nashville war es der fünfte Sieg in Folge. Pech für Colorado, dass zwei Tore wegen knappen Abseits im Nachhinein nach Videobeweis aberkannt wurden.

Video: NSH@COL: Sissons gelingt mit drei Toren ein Hattrick

Getzlaf gibt die postwendende Antwort 
Die Anaheim Ducks gewannen ihr Heimspiel gegen die Calgary Flames im Honda Center mit 3:2. Dabei erwischte Anaheim den besseren Start und ging durch Jakob Silfverberg (9.) und Adam Henrique (12.) mit 2:0 in Führung. Calgarys Matthew Tkachuk verkürzte kurz vor dem Ende des ersten Drittels. Im zweiten Durchgang blieben die beiden Goalies Ryan Miller (35 Saves, 94,6 Prozent Fangquote) und Mike Smith (21 Saves, 87,5 Prozent) ohne Gegentor. Das sollte sich im dritten Abschnitt ändern: Mark Jankowski (47.) glich für die Flames aus, doch nur 27 Sekunden später stellte Ryan Getzlaf die Ducks-Führung wieder her (47.). Diese hatte auch bis zum Ende bestand.

Aufgeschnappt:

"Mein Gesicht ist ein bisschen mitgenommen, aber ich fühle mich ganz gut. Die Ärzte und Trainer haben einen guten Job gemacht und sichergestellt, dass ich okay bin. Ich wäre wahrscheinlich schon früher wieder raus gekommen, aber sie wollten, dass ich bei 100 Prozent bin." - T.J. Oshie, Washington Capitals

"Er ist gerade zur rechten Zeit zurückgekommen. Genau das ist es, was Elite-Spieler machen: Sie kommen zurück und entscheiden das Spiel." - Nicklas Backstrom, Washington Capitals, über Mitspieler T.J. Oshie

"Wir hatten gute Chancen, haben oft den Pfosten getroffen oder haben freiliegende Pucks nicht ins Tor gebracht. Bei unseren vielversprechenden Möglichkeiten hat Holtby gut reagiert." - Sidney Crosby, Pittsburgh Penguins

 

[Die neuesten Nachrichten aus der NHL auf Twitter bekommst Du bei @NHLde]


Die Three Stars des Abends:

1st Star: Colton Sissons, Nashville Predators (drei Tore) 

2nd Star: Braden Holtby, Washington Capitals (41 Saves, 97,6 Prozent Fangquote)

3rd Star: T.J. Oshie (ein Tor)

Mehr anzeigen

Die NHL verwendet Cookies, Web Beacons und andere ähnliche Technologien. Durch die Nutzung der NHL Websites oder anderer Online-Dienste stimmen Sie den in unseren Datenschutzrichtlinien und Nutzungsbedingungen beschriebenen Praktiken einschließlich unserer Cookie-Richtlinien zu.