Skip to main content

6.4. Spiel-Übersicht: Draisaitl knackt 50-Tore-Marke

Islanders sichern sich Heimrecht - Poehling mit Hattrick bei NHL-Debüt - Barkov mit Panthers-Franchiserekord

von Christian Treptow @nhlde / NHL.com/de Autor

Leon Draisaitl hat als erster Deutscher 50 Tore in der NHL geschossen. Der Stürmer der Edmonton Oilers traf zum Saisonabschluss gegen die Calgary Flames. Am letzten Spieltag der regulären Saison haben die Tampa Bay Lightning beim 6:3 über die Boston Bruins ein deutliches Zeichen vor den Playoffs gesetzt. Die New York Islanders sicherten sich mit einem 3:0 bei den Washington Capitals das Heimrecht in der ersten Playoff-Runde. Alexander Barkov hat einen neuen Franchiserekord für Scorerpunkte bei den Florida Panthers aufgestellt und Montreals Ryan Poehling gelang bei seinem NHL-Debüt gleich ein Hattrick. Der Spieltag in der Zusammenfassung…

Und das geschah alles in der vergangenen Nacht:

Lightning-Comeback bei den Bruins

Die Tampa Bay Lightning haben mit einer beeindruckenden Vorstellung die Vorrunde beendet. Das Team aus Florida gewann 6:3 bei den Boston Bruins und stellte mit dem 62. Sieg in der regulären Saison den Rekord der Detroit Red Wings aus der Saison 1995/96 ein.

Die Begegnung hatte für die Bruins gut begonnen. Nach dem ersten Drittel führten sie durch David Krejci und Danton Heinen mit 2:0. Im Mittelabschnitt schlug das beste Team der Liga zurück: Erik Cernak, Steven Stamkos und Anthony Cirelli drehten die Partie bis zur zweiten Pause. Nikita Kucherov legte im dritten Drittel nach. Hoffnung kam bei den Gastgebern auf, als Matt Grzelcyk auf 3:4 verkürzte, doch Braydon Coburn und Tyler Johnson machten alles klar.

Video: TBL@BOS: Kucherov setzt Bestmarke mit 128 Punkten

Lightning-Stürmer Nikita Kucherov sicherte sich mit 128 Punkten die Art Ross Trophy als bester Scorer der Saison. Das sind die meisten Punkte eines Spielers seit der Saison 1995/96, als sich Mario Lemieux von den Pittsburgh Penguins die Trophäe mit 161 Punkten vor Teamkollege Jaromir Jagr mit 149 sicherte. Die Lightning treffen nun in der ersten Playoff-Runde auf die Columbus Blue Jackets.
 
Blues gewinnen gegen Canucks

Trotz eines 3:2-Siegs nach Penaltyschießen gegen die Vancouver Canucks hat es nicht ganz gereicht für die St. Louis Blues zum Gewinn der Central Division. Ryan O'Reilly und David Perron versenkten ihre Penaltys, während Elias Pettersson und Brock Boeser auf Seiten der Canucks scheiterten. Somit kommt es in der ersten Playoff-Runde zum Duell zwischen den Blues und den Winnipeg Jets.

Poehling mit Hattrick bei NHL-Debüt

Was für ein NHL-Debüt: Montreals Ryan Poehling gelang beim 6:5-Heimsieg nach Penaltyschießen der Canadiens gegen die Toronto Maple Leafs ein Hattrick. Zudem versenkte er auch noch im Shootout den entscheidenden Penalty. Poehling sorgte mit seinem Treffer gut zweieinhalb Minuten vor Schluss für die Extraschicht. Der 20-Jährige ist seit Alex Smart am 14. Januar 1943 der erste Canadiens-Spieler, dem im ersten Spiel ein Hattrick gelang. Die Toronto Maple Leafs beenden die reguläre Saison als Dritter in der Atlantic Division und treffen in den Playoffs auf die Boston Bruins.

Video: TOR@MTL: Poehling mit Hatty, SO-Siegtor in NHL-Debüt

Dubois trifft doppelt für Blue Jackets

Die Columbus Blue Jackets gehen als zweites Wildcard-Team und mit sieben Siegen aus den letzten acht Spielen in die Playoffs, wo sie auf die Tampa Bay Lightning treffen. Im letzten Spiel der regulären Saison gewannen die Blue Jackets ohne Probleme 6:2 bei den Ottawa Senators. Pierre-Luc Dubois (2) und Markus Nutivaara sorgten schon im ersten Drittel für klare Verhältnisse. Gäste-Center Alexandre Texier gelang sein erstes NHL-Tor. Er traf zum 4:1-Zwischenstand.

Skinner mit Doppelpack für Sabres

Mit einer starken Offensivleistung haben die Buffalo Sabres die Saison beendet. Mit 7:1 gewann das Team aus dem Staat New York zum Abschluss der regulären Saison bei den Detroit Red Wings. Jeff Skinner (2), Sam Reinhart, Rasmus Dahlin, Conor Sheary, Zemgus Girgensons und Brandon Montour trafen für die Gäste. Für Detroit erzielte Anthony Mantha das zwischenzeitliche 1:2. Beide Teams sind nicht für die Playoffs qualifiziert.

Video: BUF@DET: Skinner trifft hoch oben nach schönen Moves

Barkov mit neuem Franchiserekord für Panthers

Durch ein Tor und einer Vorlage hat sich Alexander Barkov zum Saisonabschluss mit 96 Punkten den Franchiserekord für Scorerpunkte bei den Florida Panthers geholt. Die vorherige Bestmarke (94) hatte Pavel Bure aufgestellt. Allerdings verloren die Panthers zu Hause gegen die New Jersey Devils 3:4 nach Verlängerung.

Barkov traf mit seinem 35. Saisontor zum zwischenzeitlichen 1:2 und bereitete das späte 3:3 durch Mike Hoffman vor, der die Partie knapp 90 Sekunden vor dem Ende der regulären Spielzeit in die Verlängerung schickte. Dort sicherte Travis Zajac nach 56 Sekunden den Gästen den Zusatzpunkt. Beide Teams sind nicht für die Playoffs qualifiziert.

Hurricanes sichern sich ersten Wildcard-Platz

Die Carolina Hurricanes gehen als erstes der beiden Wildcard-Teams in die Playoffs. Die Hurricanes gewannen zum Abschluss der regulären Saison 4:3 bei den Philadelphia Flyers. Den Grundstein für den Sieg legten die Hurricanes im ersten Drittel, als Warren Foegele; Justin Faulk und Teuvo Teravainen bei einem Gegentor von Oskar Lindblom für eine 3:1-Führung sorgten. Der Schweizer Nino Niederreiter bereitete dabei Teravainens Treffer vor.

Im zweiten Drittel gelang den Gastgebern allerdings zunächst der Ausgleich durch Travis Konecny und Sean Couturier. Auf die erneute Führung durch Jordan Staal kurz nach dem Ausgleich fanden die Flyers aber keine Antwort mehr. Die Hurricanes treffen bei ihrer ersten Playoff-Teilnahme seit 2009 auf die Washington Capitals.

Video: CAR@PHI: Faulk trifft hoch gegen Hart

Spätes Guentzel Tor sichert Penguins nötigen Punkt

Dank eines späten Treffers von Jake Guentzel haben sich die Pittsburgh Penguins den dritten Platz in der Metropolitan Division gesichert. Die Penguins verloren zwar zu Hause 3:4 nach Verlängerung gegen die New York Rangers, der eine Punkt reichte allerdings, um die Carolina Hurricanes auf Distanz zu halten.

Sidney Crosby brachte die Gastgeber im ersten Drittel in Führung, Brendan Smith glich wenig später aus. Nach torlosem Mitteldrittel gelang Nick Bjugstad die erneute Führung für die Gastgeber. Brad Skjei und Vladislav Namestnikov drehten das Spiel zugunsten der Gäste, ehe Guentzel traf. In der Verlängerung ließ Ryan Strome die Gäste jubeln. In den Playoffs treffen die Penguins auf die New York Islanders.

Lehner und Filppula führen Islanders zum Sieg

Mit einem 3:0-Sieg bei den Washington Capitals sicherten sich die New York Islanders den zweiten Platz in der Metropolitan Division und haben damit auch zum ersten Mal das Heimrecht in der ersten Playoff-Runde seit 1988.

Angeführt von einem starken Robin Lehner im Tor, der 29 Schüsse bei seinem sechsten Shutout der Saison abwehrte, und von Doppeltorschütze Valtteri Filppula holten sich die Islanders den Sieg. Der Finne traf nach torlosem erstem Drittel kurz nach Wiederbeginn zum 1:0 und in der Mitte des dritten Drittels zum 2:0. Matt Martin machte zweieinhalb Minuten vor Spielende alles klar.

Video: NYI@WSH: Toews bedient Filppula zu einem Kontertor

Bei den Capitals bekamen T.J. Oshie, Nicklas Backstrom und John Carlson von Coach Todd Reirden eine Pause. Das Team aus der U.S.-Hauptstadt holte sich zum vierten Mal in Folge den Titel in der Metropolitan Division. Die Islanders, bei denen Tom Kühnhackl gut 15 Minuten Eiszeit bekam, messen sich nun in der ersten Playoff-Runde mit den Pittsburgh Penguins.

Predators holen sich Central Division

Die Nashville Predators haben sich den Titel in der Central Division gesichert. Mit einem 5:2-Heimsieg gegen die Chicago Blackhawks holte sich das Team um den Schweizer Kapitän Roman Josi die gute Ausgangsposition für die Playoffs. Dabei sah es zunächst gar nicht gut aus für das Team aus Music City. Die Blackhawks lagen nach dem ersten Drittel nach Toren von Brendan Perlini und Drake Caggiula 2:0 vorne. Im Mittelabschnitt glichen Dante Fabro mit seinem ersten NHL-Tor und Filip Forsberg aus. Viktor Arvidsson, Colton Sissons und Nick Bonino drehten dann im dritten Drittel die Partie komplett. Die Predators treffen in den Playoffs auf die Dallas Stars, die sich den ersten Wildcard-Platz schnappten.

Seguin und Bishop führen Stars zum Sieg

Die Dallas Stars haben sich die erste Wildcard für die Playoffs geholt. Mit 3:0 gewann das Team aus Texas das letzte Heimspiel der regulären Saison gegen die Minnesota Wild. Dabei gelang Torwart Ben Bishop mit 24 Saves sein siebter Shutout der Saison - eine persönliche Bestmarke für ihn.

Video: MIN@DAL: Radulov mit dem 300. Punkt bei Seguins PPG

Die Zuschauer im American Airlines Center mussten allerdings lange warten, bis sie jubeln durften. Tyler Seguin mit seinen Saisontoren 32 und 33 erlöste die Gastgeber schließlich im dritten Drittel. Tyler Pitlick sorgte für den Endstand. Die Stars treffen damit in der ersten Playoff-Runde auf die Nashville Predators.

Draisaitl schreibt Geschichte

Leon Draisaitl hat es geschafft: Beim 3:1-Sieg der Edmonton Oilers zum Saisonfinale bei den Calgary Flames traf der Kölner zum 1:0 Mitte des ersten Drittels. Damit gelangen ihm als erstem Deutschen 50 Treffer in der NHL. Die Maurice Richard Trophy für den besten Torschützen geht mit 51 Treffern aber an den Russen Alex Ovechkin von den Washington Capitals.

Video: EDM@CGY: Draisaitl reiht sich in den 50-Tore-Klub ein

Die Flames, bestes Team in der Western Conference, kamen durch Mark Jankowski zum Ausgleich. Alex Chiasson im zweiten und Darnell Nurse im dritten Drittel sorgten für den Sieg der Oilers, bei denen Mikko Koskinen 23 Saves verbuchte.

Jets mit Sieg in der Wüste

Mit einem 4:2-Sieg bei den Arizona Coyotes haben die Winnipeg Jets die reguläre Saison beendet. Das Team aus Manitoba belegt damit Platz zwei in der Central Division hinter den Nashville Predators und trifft in den Playoffs nun auf die St. Louis Blues.

Alex Galchenyuk brachte die Coyotes früh in Führung. Bis zur zweiten Drittelpause hatten Mark Scheifele, Jacob Trouba, Kyle Connor und Nikolaj Ehlers die Weichen auf Sieg für die Jets gestellt. Brad Richardson gelang im Schlussdrittel nur noch eine Ergebniskorrektur.

Sharks mit Heimsieg gegen Colorado

Mit einer 2:5-Niederlage bei den San Jose Sharks haben die Colorado Avalanche die reguläre Saison abgeschlossen. Im Tor der Gäste aus Denver bekam Semyon Varlamov den Vorzug gegenüber Philipp Grubauer.

Tyson Jost brachte die Avalanche in Führung. Brent Burns und Evander Kane hatten die Partie bis zur ersten Drittelpause für die Sharks gedreht. Nathan MacKinnon gelang zwar noch das 2:2, doch Kevin Labanc, Gustav Nyquist und Michael Haley sorgten dafür, dass die Sharks mit einem guten Gefühl in das Playoff-Duell mit den Vegas Golden Knights gehen können.

Video: COL@SJS: Nyquist erzielt in seinem 500. Spiel ein Tor

Kovalchuk-Doppelpack bei Kings-Sieg

Versöhnlicher Saisonabschluss für die Los Angels Kings mit dem deutschen Co-Trainer Marco Sturm: Die Kings gewannen ihr Heimspiel gegen Vegas nach Toren von Ilya Kovalchuk (2), Jeff Carter, Matt Roy und Anze Kopitar 5:2 gegen die Vegas Golden Knights.

Für die Gäste, die in der ersten Playoffrunde gegen die San Jose Sharks antreten, trafen Brandon Pirri und Valentin Zykov.

Aufgeschnappt:

"Wir sind ohne Verletzungen durchgekommen. Das ist das Wichtigste." - John Tortorella, Coach Columbus Blue Jackets, nach dem 6:2-Sieg gegen Ottawa

"Das ist ein ganz spezieller Moment. Danke an die Teamkollegen für die Hilfe. Das ist eine Teamleistung." - Nikita Kucherov, Stürmer der Tampa Bay Lightning nach dem Gewinn der Art Ross Trophy

"Wir freuen uns alle sehr für ihn. Kaum zu glauben. Und er hatte noch ein paar Chancen. Er hat sich das verdient. Er wird ein großartiger Spieler werden." - Andrew Shaw, Stürmer Montreal Canadiens, zur Leistung von Teamkollege Ryan Poehling

Die "Three Stars" des Abends:

1st Star: Ryan Poehling, Montreal Canadiens (Hattrick bei NHL-Debüt)
2nd Star: Leon Draisaitl, Edmonton Oilers (1 Tor, erster Deutscher mit 50 Toren)
3rd Star: Robin Lehner, New York Islanders (29 Saves)

Mehr anzeigen

Die NHL verwendet Cookies, Web Beacons und andere ähnliche Technologien. Durch die Nutzung der NHL Websites oder anderer Online-Dienste stimmen Sie den in unseren Datenschutzrichtlinien und Nutzungsbedingungen beschriebenen Praktiken einschließlich unserer Cookie-Richtlinien zu.