Skip to main content

6.3. Spiel-Übersicht: Blues gewinnen verrücktes Spiel

Washington zurück an der Metro-Spitze - Vancouvers Comeback-Qualitäten - Vegas ärgert Calgary

von Christian Rupp @IamCR1 / NHL.com/de

Alex Ovechkin führte seine Washington Capitals mit einem 5:3-Sieg bei den Philadelphia Flyers zurück an die Tabellenspitze der Metropolitan Division. Dabei gelang Caps-Goalie Braden Holtby der 250. NHL-Sieg. Die Vancouver Canucks kehrten durch ein 3:2 n.V. gegen die Toronto Maple Leafs in die Erfolgsspur zurück. Einen komplett verrückten Spielverlauf samt Herzschlagfinale gab es beim 5:4-Auswärtserfolg der St. Louis Blues bei den Anaheim Ducks. In der Pacific Division trafen die Vegas Golden Knights auf Spitzenreiter Calgary Flames und feierte einen 2:1-Heimsieg. Der Spieltag in der Zusammenfassung…

Und das geschah alles in der vergangenen Nacht:

Ovechkin schießt Washington zurück an die Spitze
Durch einen 5:3-Auswärtssieg bei den Philadelphia Flyers eroberten die Washington Capitals die Tabellenführung der Metropolitan Division zurück. Tom Wilson (6.), Brett Connolly (15.), Alex Ovechkin (23., im Powerplay), Andre Burakovsky (25.) und Nicklas Backstrom (26.) sorgten nach 26 gespielten Minuten bereits für einen 5:0-Vosprung und die Entscheidung. Danach erst betrieben Philippe Myers (40., erstes NHL-Tor!), Claude Giroux (41.) und Scott Laughton (48.) ein wenig Ergebniskosmetik. Philadelphia hatte bereits nach dem 0:4 den Torwart gewechselt: Für Starter Brian Elliott (15 Saves, 78,9 Prozent Fangquote) kam Backup Cam Talbot (15 Saves, 93,8 Prozent) zum Einsatz. Bei Washington stand Braden Holtby zwischen den Pfosten (27 Saves, 90,0 Prozent), der in seinem 409. NHL-Spiel den 250. Sieg feiern durfte. Nur Ken Dryden von den Montreal Canadiens erreichte diesen Meilenstein in weniger Partien (381). Die Capitals feierten den fünften Sieg in Serie. Kapitän Ovechkin stockte sein Karriere-Scorerkonto mit einem Tor und einem Assist auf 1199 Punkte auf und markierte 13 Punkte (acht Tore, fünf Assists) in seinen letzten zehn Spielen.

Video: WSH@PHI: Ovechkin trifft vom Kreis im Powerplay

Vancouver zurück in der Spur - OT-Sieg gegen Toronto
Die Vancouver Canucks stoppten eine Niederlagen-Serie von drei Spielen und entschieden das kanadische Duell mit den Toronto Maple Leafs mit 3:2 n.V. für sich. Dabei sah es lange nicht nach einem Heimsieg für Vancouver aus: Nach einem torlosen ersten Drittel schossen Ron Hainsey (33., in Unterzahl) und Morgan Rielly (34.) Toronto binnen 34 Sekunden mit 2:0 in Führung. Das Canucks-Comeback im dritten Durchgang, als Loui Eriksson (43.) und Josh Leivo (45.) ausglichen. In der Overtime war es dann Alexander Edler, der das Spiel für Vancouver entschied. Canucks-Goalie Jacob Markstrom stoppte 28 Schüsse (93,3 Prozent Fangquote), sein Gegenüber Fredrrik Andersen ebenfalls (90,3 Prozent). Es war das erste Mal in dieser Saison, dass die Maple Leads ein Spiel verloren, nachdem sie nach dem zweiten Abschnitt vorne lagen (13-0-1).

Video: TOR@VAN: Edler gewinnt es für Canucks in der Overtime

Kurioser Spielverlauf: St. Louis schlägt Anaheim
Ein enges Spiel mit einem verrückten Spielverlauf lieferten sich die Anaheim Ducks und die St. Louis Blues. Am Ende der Achterbahnfahrt durfte St. Louis einen 5:4-Auswärtssieg bejubeln. Nick Ritchie brachte die Ducks in Front (6.), danach zeigte sich das Powerplay der Blues gnadenlos: Brayden Schenn (9.), Ryan O'Reilly (16.) und Robert Thomas (34.) trafen jeweils in Überzahl und machten aus einem 0:1-Rückstand einen 3:1-Vorsprung. Die Antwort der Kalifornier: Rickard Rakell (36., im Powerplay), Jaycob Megna (38.) und Adam Henrique (46.) stellten auf 4:3 für Anaheim. Eine Führung, die bis 64 Sekunden vor Schluss Bestand hatte, dann aber haute St. Louis noch einmal zwei Treffer binnen zwölf Sekunden raus: Erneut Thomas (59.) und kurz darauf Alex Pietrangelo (60.) drehten die Partie ein weiteres Mal und sicherten den Blues die volle Punkteausbeute. Ducks-Torwart John Gibson zeigte 28 Saves (84,8 Prozent Fangquote), Blues-Keeper Jordan Binnington deren 23 (85,2 Prozent Fangquote).

Video: STL@ANA: Blues schocken Ducks mit zwei späten Toren

Golden Knights gegen Flames das Nachsehen
Mit den Vegas Golden Knights und den Calgary Flames begegneten sich der Dritte und der Erste der Pacific Division. Dabei setzte sich Vegas mit 2:1 durch und feierte damit den fünften Sieg in Serie. Shea Theodore schoss die Golden Knights in Führung (9., im Powerplay), Travis Hamonic glich für die Flames aus (32.). Die Entscheidung fiel im dritten Drittel, als Deryk Engelland auf 2:1 stellte (50.). Danach verteidigte Vegas den Vorsprung souverän und aktiv. Für Calgary war es die dritte Niederlage in Folge. Goalie Marc-Andre Fleury parierte 33 Schüsse (97,1 Prozent Fangquote) für die Golden Knights, David Rittich machte 36 Saves (94,7 Prozent) für die Flames.

Aufgeschnappt:

"Ich hatte das Glück, dass ich in vielen guten Teams spielen durfte. Siege sind eine Statistik, an der das ganze Team beteiligt ist. Es ist eine Frage von Konstanz und Hingabe, die wir in dieser Organisation haben und hoffentlich können wir darauf aufbauen." - Braden Holtby, Torwart Washington Capitals über das Erreichen von 250 NHL-Siegen

"Es war immer unser Ziel, da oben zu stehen. Wir finden gerade wieder einen Weg, wie letztes Jahr zu spielen. Ich denke, mental machen wir uns für die Playoffs bereit." - Andre Burakovsky, Stürmer Washington Capitals über die Eroberung der Tabellenspitze in der Metropolitan Division

"Wir haben ihnen in den ersten zwei Dritteln zu viel Raum gelassen. Sie sind ein gutes Team, das gut spielen kann, aber wir hätten von Anfang an besser in der Defensive spielen müssen. Das dritte Drittel war unser bestes. Wir müssen sicher gehen, dass wir so über das gesamte Spiel auftreten." - Claude Giroux, Stürmer Philadelphia Flyers

Die "Three Stars" des Abends:

1st Star: Robert Thomas, St. Louis Blues (zwei Tore)
2nd Star: Marc-Andre Fleury, Vegas Golden Knights (33 Saves, 97,1 Prozent Fangquote)
3rd Star: Alex Ovechkin, Washington Capitals (ein Tor, ein Assist)

Mehr anzeigen

Die NHL verwendet Cookies, Web Beacons und andere ähnliche Technologien. Durch die Nutzung der NHL Websites oder anderer Online-Dienste stimmen Sie den in unseren Datenschutzrichtlinien und Nutzungsbedingungen beschriebenen Praktiken einschließlich unserer Cookie-Richtlinien zu.